> > > > Keine 'Broadwell'-Prozessoren im kommenden Jahr?

Keine 'Broadwell'-Prozessoren im kommenden Jahr?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Eigentlich sahen Intels Pläne für das kommende Jahr den Shrink der "Haswell"-Architektur, also den "Tick" in der "Tick Tock"-Strategie, auf "Broadwell" vor. Offenbar aber wird Intel dies nicht umsetzen können oder wollen und somit werden die "Haswell"- und "Haswell-E"-Prozessoren auch im kommenden Jahr am x86-Markt dominieren. Vielleicht spielt die Fertigung eine entscheidende Rolle bei der Verschiebung, denn der Shrink von einer 22- auf eine 14-nm-Fertigung ist ein großer Schritt, der vielleicht auch für Intel nicht ganz so einfach umzusetzen ist.

Wichtigstes Merkmal bei "Broadwell" wird also die 14-nm-Fertigung sein. Daneben wird es sicherlich noch kleinere Anpassungen bei der Architektur geben. Intel hat bereits angekündigt, dass man mit "Broadwell" auf den klassischen Sockel verzichten wird. Stattdessen wird man ein BGA (Ball Grid Array) einsetzen, so dass die Prozessoren nur noch fest auf Mainboards verlötet ausgeliefert werden. Das letzte Wort ist aber auch hier sicherlich noch nicht gesprochen.

Doch was erwartet uns somit 2014 von Intel? Vermutlich wird es einen Refresh der "Haswell"-Prozessoren im 2. Quartal 2014 geben - im zweiten Halbjahr wird "Haswell-E" folgen. Auf Seiten der Performance sind vom Refresh der "Haswell"-Prozessoren keine großen Wunder zu erwarten. Stattdessen dürften die neuen Chipsätze der 9. Generation Glanzpunkte setzen. Dazu gehören SATA Express mit 8 und 16 GBit/Sek., Intel Device Protection und Boot Guard mit Malware-Protection. Wem aber auch der "Haswell"-Refresh zu langsam ist, für den könnten die "Haswell-E"-Prozessoren interessant werden. Bei diesen handelt es sich um 8-Kern-Prozessoren, die mit 16 Threads umgehen können. 20 MB L3-Cache und eine TDP von ungefähr 140 Watt sind weitere Merkmale, die als bekannt gelten dürften. Was ein möglicher X99-Chipsatz zu bieten hat, werden wir noch sehen müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (61)

#52
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3707
Zitat Nighteye;20835120
natürlich nicht. dennoch ist der konsument durch seinen einfluss verantwortlich. unwissendheit schützt nicht vor einfluss und somit verantwortung.

es wäre einfach rationaler für die menschheit gewesen, wenn man damals auf das bischen leistung verzichtet hätte.

Test: AMD Phenom II X4 945 und 955 Black Edition (Seite 18) - ComputerBase

so gut wie alle hier im forum sind ja seit langem schon der meinung das intel durch die schwachen amd cpu,s so wenig pusht. vorallem beim ivy und haswell konnte man dies gut erkennen.


Das liegt imho aber nicht allein an der schwäche der AMD CPUs, sondern der Marktentwicklung im allgemeinen. Alles ab Athlon 2 X2 oder Wolfdale reicht ja locker für interwebz und office aus, selbst ein sandy i5/7 reicht für alles aus was der normaluser so treibt, das wachstum findet in der mobilen sparte statt, und da ist einfach effizienz momentan mehr gefragt als performance. Und Haswell ist im Mobilbereich ne Bank.
#53
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11185
du nasenbär vergisst das dein argument mein argument füttert. oder wie willst du begründen das amd mit mehr geld nur mehr speed, aber nicht eine ebenbürtige effizienz an den tag gelegt hätte ?
#54
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20631
Zitat Nighteye;20835028
das wäre weise und daher rational. denn die hoffnung ist durchaus berechtigt.


Aber dann dürften wir die besseren Produkte, die durch das damalige "nicht kaufen" entstanden sind, nun ja auch nicht kaufen, da wir ja die aktuell schlechteren Produkte kaufen müssten, damit wir in Zukunft dann wieder bessere Produkte hätten... :fresse: Du verstehst den Teufelskreis deiner doch recht abstrusen Theorie?!
#55
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3707
das angebliche problem lautet doch: es gibt keinen fortschritt bei den CPUs, weil intel keine konkurrenz hat. das stimmt aber nicht, denn der fortschritt geht eben nur nicht in die richtung in die es mancher gerne hätte...
#56
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11185
Zitat Felix the Cat;20835159
Aber dann dürften wir die besseren Produkte, die durch das damalige "nicht kaufen" entstanden sind, nun ja auch nicht kaufen, da wir ja die aktuell schlechteren Produkte kaufen müssten, damit wir in Zukunft dann wieder bessere Produkte hätten... :fresse: Du verstehst den Teufelskreis deiner doch recht abstrusen Theorie?!


das ist falsch. es geht nicht darum. es geht darum das wir beiden firmen gesund lassen müssen. finanziell gesehen.
#57
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20631
Genau das hast du aber geschrieben. ;)
Und wenn man es nun weiter fortführt ist es so, wie ich es geschrieben habe.
#58
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5971
Zitat grobinger;20835037
aber genau das macht nighteye doch indem er den leuten vorwirft, sie hätten intel gekauft. obwohl das eben sogar eine sehr rationale kaufentscheidung war/ist.

Naja, aus P/L Sicht aber eher weniger. Und die meisten Leute kaufen halt immer noch nach P/L. Geiz ist geil und so. Auch wenn, wie schon gesagt wurde, jeder selbst entscheiden muss, was besser oder schlechter ist. Schneller bzw langsamer bedeutet nicht automatisch besser bzw schlechter.

Zitat grobinger;20835168
das angebliche problem lautet doch: es gibt keinen fortschritt bei den CPUs, weil intel keine konkurrenz hat. das stimmt aber nicht, denn der fortschritt geht eben nur nicht in die richtung in die es mancher gerne hätte...

+1
#59
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 32435
Zitat Nighteye;20835120
natürlich nicht. dennoch ist der konsument durch seinen einfluss verantwortlich. unwissendheit schützt nicht vor einfluss und somit verantwortung.

es wäre einfach rationaler für die menschheit gewesen, wenn man damals auf das bischen leistung verzichtet hätte.


Das ist doch quatsch was du hier schreibst.
Man könnte sicher darüber streiten, wenn die Produkte zeitgleich auf dem Markt gekommen wären. -> dann würde auch das Argument vertretbar sein, auf ein bisschen Leistung zu verzichten (und idR auch auf ein bisschen Preis).
Aber das ist schlicht verdrehen der Tatsachen, was du hier schreibst. Denn es liegen Jahre zwischen Core2 und Phenom II. Meinst du der werte Kunde wartet genau auf den Zeitpunkt, andem AMD sich bequemt, ne neue CPU zu bringen? Um genau dann zuschlagen zu können? -> das ist doch quatsch.

Zu deiner Erinnerung, es gibt seit (Ende) 2006! bei Intel Quadcore CPUs. Du konntest also in 2006 dir einen Core2Quad mit 2,4-2,93GHz in die Hütte stecken. Diese Leistungsregion (wie du selbst aufzeigst) hat AMD ganze 2,5 Jahre später mit dem Phenom II überhaupt erstmal angestrebt. Nur war Intel hier schon wieder eben diese Zeit weiter. Daran gibt es nix zu rütteln.

Was willst du uns hier also mit deiner Erklärung versuchen weis zu machen? Das die Käufer von Intel CPUs alle samt doof sind/waren, weil sie hätten ja eher AMD unterstützen sollen?
Sicher nicht... Denn dem Käufer schenkt weder Intel noch AMD etwas... Also entscheiden schlicht und einfach Gründe wie reine Leistung, Effizienz, der Preis und auch Features den Kauf. Die Kohle ist in jedem Fall weg, egal ob Intel oder AMD. Warum also wissentlich Leistungen (in welcher Form auch immer) verschenken? Das ist arg realitätsfern...
#60
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Zitat [HOT];20833111
Hinzu kommt, dass der 14nm-Prozess offenbar teurer in der Produktion ist als 22nm und das trotz Verkleinerung.


Solange der Preis pro Transistor nicht steigt, ist das erstmal kein Problem. Und das dies der Fall wäre, hat bisher noch keine mir bekannte Quelle bzgl. Intels 14 nm geschrieben.

Das wichtigste an einem neuen Prozess ist ohnehin der Perf/Watt Vorteil. Wer hier auch nur ein paar Prozent besser als die Konkurrenz ist, hat ganze Marktsegmente praktisch in der Tasche.
#61
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Beschwer dich lieber bei Intel @ Nighteye, als bei den Käufern. Als AMD mit dem Phenom II ein gutes Produkt hatte, hatten sehr viele gekauft, auch wenn es nicht das allerschnellste war.
Aktuell ist Intel deutlichst besser, warum sollte also jemand außer im 40 bis 130 Euro Segment nicht zu Intel greifen? AMD hat Nachteile beim Strombedarf und liegt was Spieleperformance angeht extrem weit zurück.
Aktuell ist es so, dass ein Haswell i3 mit verbessertem SMT empfehlenswerter ist wie ein Bulldozer X8, weil gleiche Spieleperformance, aber nur ein drittel Strombedarf.

Ich kann keinem Spieler einen AMD Prozessor empfehlen, der eine starke Grafikkarte verbauen will.:(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

AMD stellt die ersten RYZEN-Modelle offiziell vor: +52 % IPC ab 359 Euro

Logo von

AMD hat soeben die Modelle der RYZEN-Prozessoren offiziell vorgestellt. Dabei werden die meisten Gerüchte bestätigt, aber auch die letzten Fragen zu den Modellen beantwortet. Mit den RYZEN-Prozessoren bringt AMD die ersten CPUs auf Basis der neuen Zen-Architektur auf den Markt, die AMD wieder in... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]