> > > > Offizielle Preise für Richland-APUs von AMD bekannt

Offizielle Preise für Richland-APUs von AMD bekannt

Veröffentlicht am: von

AMDDer Chipentwickler AMD wird mit den Richland-APUs den Nachfolger der Trinity-Prozessoren in den Handel bringen und inzwischen sind auch die Preise für die APUs aufgetaucht. Demnach soll das Topmodell A10-6800K für 142 US-Dollar seinen Besitzer wechseln. Der Prozessor wird auf zwei Piledriver-Module, also vier Rechenkerne zurückgreifen können und mit 4,1 GHz an den Start gehen. Im Turbo-Modus werden sogar bis zu 4,4 GHz möglich sein. Die TDP wird mit 100 Watt angegeben und die Grafikeinheit HD 8670D arbeitet mit 844 MHz. Der kleine Bruder A10-6700 hingegen wird zwar auf die identische Anzahl an Kernen setzen können, jedoch auf 3,7 GHz respektive 4,3 GHz beziffert. Die TDP soll bei 65 Watt liegen und die Grafikeinheit wurde gegenüber dem Flaggschiff der Serie nicht verändert. Der Preis liegt hier ebenfalls bei 142 US-Dollar.

Aus der A8-Baureihe wird der 6600K an den Start gehen, insgesamt vier Kerne besitzen und einen Takt von 3,9 GHz bieten. Die TDP liegt bei 100 Watt und dem Grafikmodul HD 8570D wird 844 MHz zur Verfügung stehen. AMD nennt hier einen Verkaufspreis von 112 US-Dollar. Der A8-6500 besitzt eine Taktfrequenz von 3,5 GHz und kann zwar auf die gleiche Grafik HD 8570D setzen, aber diese ist auf 800 MHz begrenzt. Die TDP liegt hier bei 65 Watt und der Preis wird mit ebenfalls 112 US-Dollar angegeben.

Als letztes Modell wird der A6-6400K genannt und bei diesem Modell werden nur zwei Rechenkerne integriert sein. Diese arbeiten mit 3,9 respektive 4,1 GHz und die HD 8470D wird mit 800 MHz befeuert. Die TDP liegt hier ebenfalls bei 65 Watt. Der Prozessor soll für 71 US-Dollar den Besitzer wechseln.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 07.07.2009
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 694
ich bin persönlich eher dem 6700 zugeneigt, willaber auch erstmal verfügbarkeit und tests abwarten
#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Zitat Novma;20691748
Schwierige Entscheidung:

A10-6800K oder A10-6700?

Freien Multiplikator gegen geringeren Verbrauch mit gleich starker Grafikeinheit.

Einmal sehen, was die Verfügbarkeit in der nächsten Woche sagen wird?


Ich lehne mich mal aus dem Fenster, und denke, dass der Verbrauch nur etwas höher sein wird. Nur weil die CPU in eine höhere TDP Klasse fällt heißt es nicht, dass er automatisch viel mehr verbraucht. :) Ich würde zum 6800k raten
#4
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2544
Auf jeden Fall mal wieder eine faire Preisgestaltung seitens AMD. Von sowas sollten sich mal andere Firmen inspirieren lassen.
#5
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat iToms;20691812
Ich lehne mich mal aus dem Fenster, und denke, dass der Verbrauch nur etwas höher sein wird.


Das wäre zwar wünschenwert aber doch überraschend, denn der 5800k braucht gegenüber dem 5700 gleich mal 30% mehr für die paar % CPU Leistung.
#6
customavatars/avatar190792_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013
anywhere
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Zitat Athlon-64;20691928
Das wäre zwar wünschenwert aber doch überraschend, denn der 5800k braucht gegenüber dem 5700 gleich mal 30% mehr für die paar % CPU Leistung.


der 5800k hat aber schon mehr Spannung, als der 5700
#7
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
Ich würde einfach den 6800k kaufen und die Spannung senken, aber zum übertakten lohen sich APUs doch sowieso nicht oder? Kann man den Grafikchip auch ohne K Version übertakten?
#8
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat MrAnon;20692059
der 5800k hat aber schon mehr Spannung, als der 5700


Was die höhere Leistungsaufname verursacht ist für den Enduser doch letztlich irrelevant, Fakt ist das sie da ist. Klar könnte man beim 6800k mit undervolting experimentieren, aber dafür muss man auch erstmal die Zeit haben.
#9
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Wer sich aber direkt nen 6800K kauft, der weiß doch in der Regel, was man damit alles anstellen kann.
Und wer sich wirklich für die Verlustleistung so sehr interessiert, der wird die zeit auch investieren können, um zu Undervolten.
Zumindest ist das meine Einschätzung.
#10
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Ich bin mir nicht sicher ob AMD in der Position ist, den A10-6700 für ebenfalls 142,- $ anzubieten. Aber mal die Endkundenpreise bei breiter Verfügbarkeit abwarten.
#11
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Das funzt eigentlich nur wenn man ordentlich an der IPC dreht, aber das sieht bisher nur nach mageren 5% aus, so ganz kann ich die Preise auch nicht glauben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]