> > > > Erster Test des AMD A6-1450 APU 'Temash' bei Notebookcheck

Erster Test des AMD A6-1450 APU 'Temash' bei Notebookcheck

Veröffentlicht am: von

AMDÜblicherweise sehen wir neue Hardware zunächst auf dem Papier, um dann kurz vor dem Release ein Sample zu erhalten. Nicht immer liegen Release und Verkaufsstart dicht beisammen, aber komplett ungewöhnlich ist, dass Hardware bereits frei verkäuflich im Handel zu finden ist, obwohl sie vom Hersteller noch gar nicht vorgestellt wurde. Eben diesem Umstand haben wir es nun aber zu verdanken, dass sich Notebookcheck bereits heute den AMD A6-1450 genauer anschauen kann.

Genauer gesagt geht es um das Acer Aspire V5-122P mit dem eben erwähnten A6-1450. Dabei handelt es sich um einen Quad-Core-Prozessor bei 1,0 bis 1,4 GHz. Weitere technische Daten laut Notebookcheck:

  • 4 "Jaguar"-CPU-Kerne
  • etwa 110 mm² Die-Size (Schätzung)
  • 32 + 32 KByte L1-Cache für Daten und Instruktionen (pro Kern)
  • 2 MByte L2-Cache (gesamt)
  • SSE (1, 2, 3, 3S, 4.1, 4.2, 4A), x86-64, AES, AVX
  • integrierte Grafikeinheit (DirectX-11.1-fähig, 128 GCN-Shader)
  • UVD 4.2 Videodecoder, VCE 2.0 Encoder
  • Single-Channel DDR3(L)-Speichercontroller bis 800 MHz (DDR3-1600)
  • integrierte Southbridge (PCIe 2.0, SATA-III, USB 3.0, HD Audio)

Acer Aspire V5-122P
Acer Aspire V5-122P mit A6-1450 im Test bei Notebookcheck

Alle weiteren Details wird AMD vermutlich in der kommenden Woche bekanntgeben. Den kompletten Test mit zahlreichen Benchmarks findet ihr bei Notebookcheck.

Fazit bei Notebookcheck:

Es ist ein etwas zwiespältiges Bild, welches AMDs neueste APU in unserem ersten Test hinterlässt. Die Entscheidung, vier relativ leistungsschwache Kerne zu verbauen, erscheint in Bezug auf aktuelle Software nicht unbedingt glücklich. Dies betrifft nicht nur Anwendungen – auch in Spielen bremst der langsame CPU-Part die vergleichsweise potente Grafikeinheit aus. Schnellere Kabini APUs mit bis zu 2,0 GHz Taktrate könnten sich hier als ausgewogener erweisen.

Allerdings wollen wir auch die positiven Aspekte nicht vergessen: Gegenüber Intels Atom oder aktuellen ARM-SoCs kann sich die Performance absolut sehen lassen. Ebenso stehen für Office- und Multimedia-Zwecke vollkommen ausreichende Reserven zur Verfügung. Gleichzeitig hält sich die Leistungsaufnahme in Grenzen, sodass auch kompakte Geräte die entstehende Abwärme problemlos abführen können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (63)

#54
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Zitat Amando;20627221
Turbo Dock ist für Hybrid Net- Notebooks, also wo man das Display an und Abdocken kann. Und da dieses Notebook kein Display zum Abdocken hat, hat es auch keinen Turbo Dock. Wie man schon bei mehreren Tests gesehen hat funktioniert der Turbo halt noch nicht richtig, ob es jetzt an Acer oder AMD liegt, weiß man noch nicht.


Ähm ja, damit machst du es dir etwas sehr einfach. Namen sind doch Schall und Rauch, der Sinn von Turbo Dock ist doch folgender (wie du dann auch gesagt hast): In einem Tablet mit begrenzter/passiver Kühlung soll A6-1450 mit 8-9W TDP laufen, um angedockt, d.h. inkl. Kühlsystem, auf ~15W TDP und damit höhere Taktraten umzuschalten.

Wenn man so will, ist das Acer Subnotebook eigentlich dauerhaft im Dock-Zustand. Der Turbo Dock Modus könnte also genausogut dauerhaft aktiv sein, das wäre sogar am logischsten gewesen. 15W TDP sind in einem 11,6" Notebook absolut handlebar, da wurden früher auch 18W Modelle verbaut.

Acer hat sich halt dagegen entschieden und auf Turbo Dock verzichtet. Ergo ist die TDP stark beschränkt, ergo kann der Turbo nicht ausgeschöpft werden. Funktionieren tut der Turbo prinzipiell ja perfekt, bei einzelnen Threads soll der Maximaltakt erreicht werden. Konstante 1,4GHz auf 4 Kernen + GPU sind bei <10w offensichtlich nicht drin.

Die Leistung ist dann genau dementsprechend. Pro Kern ist Kabini eben kaum so schnell wie ein 12 Jahre alter Athlon XP Palomino, dass ist für Spiele einfach ungeeignet. Ältere Spiele können die 4 Kerne nicht auslasten, neueren Spielen sind auch 4 Kerne bei 1 GHz zu wenig.
#55
Registriert seit: 22.07.2008

Bootsmann
Beiträge: 693
Mir erscheint es nicht so klar dass Acer hier auf den Turbo absichtlich verzichtet, warum sollten die auch? Weil wie Du es schon sagst eigentl. keinen Grund dafür gibt. Es gibt einen User der das Acer getestet hat, und wenn man es in Windows auf Höchstleistung stellt, kommen auch die besagten 4x1.4Ghz zustande. Würde es Acer generell unterdrücken wollen, hätten die es auch über ein angepastes Bios getan. Auch wenn man diverse Shops durchstöbert sieht man dass man mit 1.4Ghz Turbo wirbt, und bin nicht der Meinung dass dieser gut funktioniert.

AMD Temash A6-1450 Performance (Acer Aspire V5) Update: Naked Pics*|*UMPCPortal – WIndows 8 Tablet and Handheld PCs

-Denn in Cinebench 11.5 1.00Pkt. vergliechen mit 4x1.00Ghz zu 4x1.4Ghz und 1.3Pkt ist es schon ein deutlicher Unterschied, und wenn ich bedenke dass eine mobile i7 CPU, die bis auf 3Ghz hoch taktet und 2.4Pkt. erreicht im Ultrabook, finde ich diesen Wert gar nicht so schlecht, bei der geringen Leistungsaufnahme.

Test: ASUS Vivobook S550CA - großes Touch-Ultrabook

Leider gibt es auch bis jetzt keinen anderen Hersteller der diese APU anbietet, aber ein richtig funktionierender Turbo sieht für mich anders aus. Der User beschreibt auch noch zusätzlich dass die CPU bei bis zu 7% ständig im Hintergrund läuft.
Und dass diese APU sich auf der Leistung eines 12 Jahre Palomino XP befindet darfst Du bitte hier auch untermauern anhand von Beweisen und nicht einfach sich aus der Nase Ziehen,..bitte.
#56
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Zitat Amando;20631169
Mir erscheint es nicht so klar dass Acer hier auf den Turbo absichtlich verzichtet, warum sollten die auch? Weil wie Du es schon sagst eigentl. keinen Grund dafür gibt. Es gibt einen User der das Acer getestet hat, und wenn man es in Windows auf Höchstleistung stellt, kommen auch die besagten 4x1.4Ghz zustande. Würde es Acer generell unterdrücken wollen, hätten die es auch über ein angepastes Bios getan. Auch wenn man diverse Shops durchstöbert sieht man dass man mit 1.4Ghz Turbo wirbt, und bin nicht der Meinung dass dieser gut funktioniert.


Du musst unterscheiden zwischen Turbo und Turbo Dock. Beide gehen bis 1,4 GHz, aber wohl nur der Turbo Dock Modus erlaubt diesen Takt auch auf allen 4 Kernen. Out-of-the-Box gibt es beim Acer anscheinend nur den Turbo; was UMPC hier durch herumspielen erreicht hat, konnten sie selbst nicht sagen und zum Teil nicht mal reproduzieren (siehe Kommentare auf deren Seite.

Zitat Amando;20631169
-Denn in Cinebench 11.5 1.00Pkt. vergliechen mit 4x1.00Ghz zu 4x1.4Ghz und 1.3Pkt ist es schon ein deutlicher Unterschied, und wenn ich bedenke dass eine mobile i7 CPU, die bis auf 3Ghz hoch taktet und 2.4Pkt. erreicht im Ultrabook, finde ich diesen Wert gar nicht so schlecht, bei der geringen Leistungsaufnahme.


Ivy Bridge 2C/4T erreicht im R11.5 ziemlich genau 0,1 Punkte pro 100 MHz. D.h. 2,4 Punkte werden bereits von einem i5-3317U mit 2,4 GHz (Dualcore-)Turbo erreicht, ein i7 mit 3,0 GHz kommt auf knapp 3 Punkte. Das ist aber auch egal, ein passender Gegner wäre eher ein ULV Pentium/Celeron.

Zitat Amando;20631169
Und dass diese APU sich auf der Leistung eines 12 Jahre Palomino XP befindet darfst Du bitte hier auch untermauern anhand von Beweisen und nicht einfach sich aus der Nase Ziehen,..bitte.


Ich schrieb PRO KERN. Genau das ist doch der Knackpunkt, warum Spiele so schlecht laufen. Die Grafikeinheit könnte definitiv mehr.
#57
customavatars/avatar145005_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Was ist an 1,3P in Cinebench für 1,4 GHz Quadcore so toll? Das ist absolutes Low-End, da Cinebench eben perfekt skaliert.

Die Seite schreibt, man sollte einfach 2 1080p Youtube Streams beim Surfen nebenbei laufen lassen, um eine vernünftige Leistung abrufen zu können.* :lol:

Die ST Leistung ist erbärmlich schlecht. Mit 1,4GHz gerademal auf Bobcat Niveau. Das ist im Jahr 2013 für einen 8Watt SoC viel zu gering.

*
Zitat

Generell ist Multitasking die große Stärke des Prozessors. Zwei Youtube Videos, natürlich in voller 1080p-Auflösung, gleichzeitig nebeneinander abspielen? Kein Problem. Die mäßige Geschwindigkeit bei der Bearbeitung einzelner Aufgaben kaschiert man als Anwender am besten damit, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun – rein subjektiv fühlt sich das System dadurch recht performant an. Dennoch stellt sich uns die leise Frage, ob AMD nicht besser daran getan hätte, nur zwei, aber dafür leistungsfähigere Kerne zu verbauen.
#58
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zwei 1080p-Streams parallel gucken ist wirklich eine tolle Empfehlung... :wall:
#59
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
Wittelsbacher Land
Flottillenadmiral
Beiträge: 4585
Zitat sontin;20636988
Was ist an 1,3P in Cinebench für 1,4 GHz Quadcore so toll? Das ist absolutes Low-End, da Cinebench eben perfekt skaliert.

Die Seite schreibt, man sollte einfach 2 1080p Youtube Streams beim Surfen nebenbei laufen lassen, um eine vernünftige Leistung abrufen zu können.* :lol:

Die ST Leistung ist erbärmlich schlecht. Mit 1,4GHz gerademal auf Bobcat Niveau. Das ist im Jahr 2013 für einen 8Watt SoC viel zu gering.

*


Und der Atom ist schneller?

Die Leistungsaufnahme hat sich immerhin zur Vorgängerversion halbiert bei gesteigerter IPC ca. 20%. Immerhin ist dies ein Low-Cost Chip.
#60
customavatars/avatar145005_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Atom verbraucht die Hälfte oder noch weniger. In Tablets kommt mit Temash entweder ein 1GHz DC mit 3,9W oder ein 1GHz QC mit 5,8W zum Einsatz.
Mit 1,4GHz erreicht Kabini knapp 480ms in Sunspider mit IE10. A15 mit 1,9GHz kommt auf 500ms unter Android bei halbem Verbrauch.

Und das der Stromverbrauch gesunken ist, ist jetzt nichts überragendes, wenn man TSMC's 28nm Prozess statt den 40nm verwendet...
#61
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Zitat Mick_Foley;20637100
Zwei 1080p-Streams parallel gucken ist wirklich eine tolle Empfehlung... :wall:


Ich denke da an das Stichwort PiP. Darum können auch eigentlich alle aktuellen Decoder mehrere Streams gleichzeitg encoden.

Zitat sontin;20637258
Atom verbraucht die Hälfte oder noch weniger. In Tablets kommt mit Temash entweder ein 1GHz DC mit 3,9W oder ein 1GHz QC mit 5,8W zum Einsatz.


Da schon der A6-1450 mit 1,0 GHz bei 8-9 Watt liegt, sehe ich da keinen Spielraum für einen noch sparsameren Quad. Außer der taktet dann noch niedriger, was aber wirklich unsinnig wäre.
#62
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6251
Zitat sontin;20636988
Die ST Leistung ist erbärmlich schlecht.

Das ist falsch. Die singlethreaded Performance ist für einen 3,1 mm² Kern hervorragend. Zudem scheint die IPC nach bisherigen Tests >20% gestiegen zu sein im Vergleich zu Bobcat. Bei FP Workloads auch deutlich mehr aufgrund der 128-bit FPU.

Zitat sontin;20637258
Atom verbraucht die Hälfte oder noch weniger.

Wunschdenken? Oder gibt's dafür auch Zahlen, die das belegen? :rolleyes:

Zitat sontin;20637258
Und das der Stromverbrauch gesunken ist, ist jetzt nichts überragendes

Wie man das erreicht hat, ist sehr wohl beeindruckend. Fertigungsprozess ist nicht alles. AMD hat die Kernanzahl verdoppelt und trotzdem die Leistungsaufnahme gesenkt. Das erreicht man nicht einfach mit einem Shrink von 40 auf 28 nm.

Sry, einfach nur wieder typisches sinnbefreites AMD-Bashing.
#63
Registriert seit: 19.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 787
Ist schon nicht schlecht das Teil und da AMD bald wieder mehr Geld einfahren sollte, dank den Konsolen, kann man nur hoffen das es weitergeht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]