> > > > Die Haswell-Architektur bleibt womöglich bis 2015 aktuell

Die Haswell-Architektur bleibt womöglich bis 2015 aktuell

Veröffentlicht am: von

intel3Man merkt es ganz deutlich, der Releasetermin der Haswell-Prozessoren für den Sockel 1150 rückt unaufhaltsam immer näher, denn immer mehr Informationen kommen ans Tageslicht. So hat heute ein Bild von VR-Zone.com von einer möglichen Intel-Präsentationsfolie für neues Aufsehen gesorgt. Diese Folie offenbart die Prozessorpläne bis 2015. Besonders interessant daran ist, dass die Haswell-Architektur für das Desktop-Segment bis ins Jahr 2015 aktuell bleiben soll, bis sie wohl angeblich in zwei Jahren von der Skylake-Architektur abgelöst wird. Bis zum heutigen Tage war bislang bekannt, dass der offizielle Nachfolger eigentlich Broadwell sein sollte. Das könnte sich nun also grundlegend ändern. Stattdessen soll es dazwischen, etwa Mitte 2014, einen "Haswell-Refresh" geben. Ob dieser Refresh den Codenamen "Broadwell" erhält, darüber darf nun also spekuliert werden.

Der Architektur-Nachfolger wäre dann, der Folie nach zu urteilen, die Skylake-Architektur, wo nach aktuellen Informationen unklar ist, ob diese Prozessoren weiterhin auf dem Sockel 1150 lauffähig sind oder einen neuen Sockel erhalten. Denn ganz klar zu erkennen ist lediglich, dass die Skylake-Plattform in Verbindung mit einem LGA-Sockel auf dem Markt erscheinen soll. Die vermeintliche Intel-Folie zeigt darüber hinaus die Pläne für die weiteren High-End-Modelle. Demnach sollen gegen Ende 2014 die Haswell-E-Prozessoren im 22nm-Verfahren folgen, die als offizielle Nachfolge-Modelle der aktuell noch nicht erhältlichen Ivy Bridge-E-Prozessoren fungieren. Welcher Chipsatz und welcher Sockel für Haswell-E zum Einsatz kommt, lässt sich anhand der Folie nicht beantworten. Die Haswell-E-Plattform wird jedenfalls unter dem Codenamen Lituya Bay geführt.

Intel

Möglich ist, dass die Haswell-E-Prozessoren mechanisch in den Sockel 2011 passen, jedoch auf elektronischer Seite inkompatibel sind. Der Grund für diese Annahme ist die bisher nicht bestätigte Information, dass mit Haswell-E der DDR4-Standard Einzug in den Desktop-Markt erhält. Da es sich beim DDR4-Standard um einen neuen DRAM-Typ handelt, ist eine Modifikation der Sockel-Beschaltung notwendig. Da auf der Folie aber lediglich "LGA" steht, kann es auch gut sein, dass ein völlig neuer Sockel für die Haswell-E-Prozessoren geplant ist.

Social Links

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2848
Fänd's gut wenn mal mindestens fünf Jahre lang weder neue CPUs noch günstigere RAM-Preise kämen. Dann wären diese Softwarepanscher endlich mal wieder gezwungen zu optimieren, wenn es Fortschritte geben soll.
#19
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected]Lower Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Balzon;20512800
Das stimmt so nicht. Der Newsschreiber kann nicht verallgemeinern, denn Broadwell kommt für mobile. Er suggeriert, dass Broadwell gar nicht kommt was falsch ist. Dass Broadwell für den Desktop übersprungen wird, ist prinzipiell keine Neuheit. [COLOR=#ff0000]Das fing damals mit den BGA Gerüchten an und wurde von den Newsschreibern falsch wiedergegeben.[/COLOR]


Lustigerweise reiten da immer noch die Leut drauf rum, peinlich ^^

Nochmal zum Mitschreiben, Broadwell only Mobile, nothing Desktop - Wie gut das man in News nicht desinformiert wird :D
#20
customavatars/avatar43852_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Die 14nm beginnen mit und beziehen sich ausschließlich auf Skylake, Haswell-E ist genau so wie IvyBridge-E unter 22nm eingeordnet. Es wird also keinen Haswell-E in 14nm geben, sonst hieße er auch anders.
#21
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 717
Stimmt. 22nm ist sowieso klar für Haswell-E, da braucht es keine News.
#22
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Leutnant zur See
Beiträge: 1049
Zitat Elmario;20513378
Fänd's gut wenn mal mindestens fünf Jahre lang weder neue CPUs noch günstigere RAM-Preise kämen. Dann wären diese Softwarepanscher endlich mal wieder gezwungen zu optimieren, wenn es Fortschritte geben soll.


Das würde ich sofort unterschreiben. :hail:
#23
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
software entwicklung bedeutet auch weniger chancen für kleine firmen.
denn die entwicklung kostet zeit und geld.

heutzutage gehen ja schon elite spiele schmieden wie GPG pleite. das spielt alles nur EA und Konsorten in die hände.
#24
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13828
Zitat Nighteye;20514709
software entwicklung bedeutet auch weniger chancen für kleine firmen.
denn die entwicklung kostet zeit und geld.

kleine firmen wie z.b. tripodo.de haben ihre entwickler in rumänien, entspricht auch deren personalpolitik...
#25
customavatars/avatar55960_1.gif
Registriert seit: 15.01.2007
Niedersachsen
Redakteur
Serial-Killer
Beiträge: 13486
Zitat che new;20514156
Die 14nm beginnen mit und beziehen sich ausschließlich auf Skylake, Haswell-E ist genau so wie IvyBridge-E unter 22nm eingeordnet. Es wird also keinen Haswell-E in 14nm geben, sonst hieße er auch anders.


Stimmt, habe es korrigiert. ;)
#26
customavatars/avatar14364_1.gif
Registriert seit: 15.10.2004
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3434
Ist doch vollkommen ok.

Wozu auch jedes Jahr was neues wenn die vorhandene Leistung locker reicht.

Meinen i7 [email protected],5GHz werde ich sicher nicht so schnell ersetzen, warum auch.
#27
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 27909
hm, dann wird meine nächste Cpu wohl doch erst eine 14nm Cpu. Soll mir auch iwo Recht sein ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]