> > > > Soltek nForce3 250 Barebone

Soltek nForce3 250 Barebone

Veröffentlicht am: von
Als bisher erstes Unternehmen hat [url=http://www.soltek.com.tw/]Soltek[/url] einen Barebone mit nVidia nForce3 250GB Chipsatz vorgestellt. In der neuen EQ3801 Series kommt das SL-B9A-FGR zum Einsatz und bietet die üblichen nForce 3 250GB Features. Dazu zählen 4x USB 2.0, Gigabit Ethernet mit Hardware Firewall, 8-Kanal Sound und Firewire sowie Serial ATA Raid. Auf dem Mainboard ist Platz für 2 DIMM Steckplätze, die DDR333/400 fassen können. Zur Erweiterung stehen dann noch ein AGP 8fach und ein PCI Steckplatz bereit. Der Cube kann Athlon 64-Prozessoren mit Sockel 754 aufnehmen. Mit IcyQ, einer Low-Noise-Technologie von Soltek, soll der Cube schließlich auch einer der leisesten Barebones am Markt werden.[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/box.jpg[/img][/center]



[center][img]http://www.hardwareluxx.de/andreas/News/SL-B9A-FGR.jpg[/img][/center]



Taipei, TAIWAN -April 14, 2004 - Soltek Computer Inc. officially launched its EQ3801 series, the First NVIDIA nForce3-250Gb based mini barebone system available to the market. Featuring the next-generation architecture complementing the latest AMD Athlon 64 CPUs, the EQ3801 series offers an unparalleled range of system performance and media processing abilities.
Driven by the ever-increasing demand for system performance, Soltek launched its first K8 mini barebone, QBIC EQ3801 series, to satisfy the users who are looking for barebone solutions that can offer blistering platform performance and handle the processing, storing, and distribution of huge amount of digital content.

Based on the powerful nVIDIA nForce3-250Gb chipset, QBIC EQ3801 Series offers the support for AMD Socket-754 64-bit CPUs, and is optimized for the emerging 64-bit operating systems and applications. Combined with the cutting edge I/O and multimedia features such as Gigabit Ethernet, IEEE1394, SATA RAID, USB2.0 and 8-channel audio, the QBIC EQ3801 series is the ultimate barebone solution for power users to experience high-speed connectivity for today's network and to get more work done by delivering the best system performance.

In addition to brilliant system performance, the competitive dimension makes QBIC EQ3801 series the smallest mini barebone that offers two 5.25"device bays. The enhanced power supply unit coupled with a solid mainboard full of overclocking features and an efficient cooling system, the QBIC EQ3801 series offers an overall performance upgrade. The expansion connectors on both front and back panels offer incredible expansion capacity and outstanding upgrade flexibility. And the IcyQ technology developed by SOLTEK itself makes QBIC the quietest barebone on the competitive market.

As for its control panel, harmonious mirror-phase, mirror white and the aluminum plate are the choices available on EQ3801 series. The mirror phase matching with the black cover tells you a sedate QBIC while the aluminum matching with the aluminum cover reflects the taste of high technology.

Overall, QBIC mini barebone is hard to find its peer. Particularly EQ3801 series is a rock solid performer with features that any system enthusiast, hardcore gamer, and especially power user will appreciate.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]