> > > > Intel erweitert Prozessorserie um drei Einsteiger-Modelle

Intel erweitert Prozessorserie um drei Einsteiger-Modelle

Veröffentlicht am: von

intel3Viele Kunden warten sehnsüchtig auf den Startschuss der kommenden Haswell-Prozessoren von Intel, doch der Chipriese hat bisher noch kein offiziellen Startermin genannt. Intel hat nun sein Sortiment sogar um drei neue Prozessoren mit der etwas älteren Technik erweitert und diese sollen vor allem den Einsteigerbereich ansprechen. So kommt mit dem Core i3-3250 ein neuer Dual-Core-Prozessor in den Handel und dieser wird vermutlich mit 3,5 GHz an den Start gehen. Somit gilt dieses Modell als direkter Nachfolger des i3-3240 und löst damit den bisher schnellsten Prozessor mit zwei Kernen ab.

Zudem ist der Core i3-3245 in der Datenbank aufgetaucht und dieser wird wohl mit der schnellsten Grafikeinheit HD 4000 an den Start gehen und dabei mit einem Basistakt von 3,4 GHz arbeiten. Wie bei alle i3-Prozessoren verzichtet Intel komplett auf einen Turbo-Modus und somit können die CPUs sich nicht automatisch übertakten.

Als letztes wird der Chipentwickler wohl noch den Celeron G470 mit 2,0 GHz einführen und dieses Modell setzt nicht auf die aktuelle Ivy-Bridge-Technik, sondern wird noch um 32-nm-Vefahren und mit der Sandy-Bridge-Architektur an den Start gehen.

Der Preis für den Core i3-3250 soll bei 133 US-Dollar liegen, der i3-3245 soll für 134 US-Dollar den Besitzer wechseln und der Celeron G470 wird wohl für 37 US-Dollar angeboten. Ein Termin ist leider bisher noch nicht bekannt.

intel i3 cpu

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1360
Ich würde nicht exsta für das K in der Modelbezeichnung bezahlen,
ausserdem sind diese komischen K-Modele total überteuert diesen übertaktungskram muss man nicht haben !

Wann rechnet ihr mit den neuen Core i3 Modelen ?

klein
#9
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3033
Zitat klein;20275342
Ich würde nicht exsta für das K in der Modelbezeichnung bezahlen,
ausserdem sind diese komischen K-Modele total überteuert diesen übertaktungskram muss man nicht haben !


wie immer schön engstirnig. :D
#10
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Master Luke;20275355
wie immer schön engstirnig. :D


:bigok:
#11
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1360
Nein wieso ?

K Modele haben einen recht grossen Aufpreis ein Core i3-K würde einen kleinen Core i5 so zunahe kommen
und übertakten ist sowieso zuteuer (man braucht exsta ein Z77 Board + teurere Kühlung).

Wenn euch die leistung der kleinen i3 nicht recht kauft man doch kein teueres i3-K Model sondern einen i5 !

klein
#12
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Wieso, weil du deine Sichtweise extremst verallgemeinerst. ;) Ich würde mir auch keinen i3-k holen, trotzdem ist das für Leute die OC betreiben eine tolles Spielzeug. Genauso im Sammelthread, du willst erstmal weiter auf Ivy setzen, weil du gerne bewertest nutzt. Deswegen lebt der Sockel weiter, ich würde mir ohne mit der Wimper zu zucken auch zu Haswell Ivy kaufen und bin mir trotzdem bewusst dass der Sockel tot ist, weil das nciht von meienr Sichtweise abhängt und die schon gar nciht allgemein gültig ist.
#13
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3033
Zitat klein;20276375

K Modele haben einen recht grossen Aufpreis ein Core i3-K würde einen kleinen Core i5 so zunahe kommen
und übertakten ist sowieso zuteuer (man braucht exsta ein Z77 Board + teurere Kühlung).

Wenn euch die leistung der kleinen i3 nicht recht kauft man doch kein teueres i3-K Model sondern einen i5 !


mal aus meiner sicht:

"recht großer aufpreis" ist relativ. ;) ich brauche nachwievor keine (echten) 4 kerne. ein Z77-board habe ich. wakü liegt hier in all erdenklichen formen herum und ist auch permanent in benutzung.

zudem ist ein [email protected],5Ghz recht attraktiv, was P/L und Abwärme angeht. würde mich freuen, wenn bei Transport Tycoon die ganz großen karten mit tausenden zügen etwas smoother laufen würde... oder die großen karten bei total annihilation mit tausenden einheiten usw. usf. ;)
#14
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1360
Mal eine andere Frage,
wieso sind schnelle Doppelkernprozessoren mit bis zu 3500 MHz für etwa 130 Euro Einsteiger Modele ?

klein
#15
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Weil es Intels kleinste i-Prozessoren sind, dadrunter kommt Intels Low-End-Reihe mit Pentium und dann Celeron. Atom ist gar kein End...^^ :D
#16
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1360
Weil die Core i heisen und die kleinsten mit diesen Modelnamen sind es Einsteiger Modele ah ha :haha:

- Celeron G

- Pentium G

- Core i3 <-- einsteigerklasse bis 3500 MHz für 100 - 130 Euro

- Core i5 <-- mittelklasse

- Core i7 <-- oberklasse

klein
#17
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Da kannst du gerne lachen, aber Intel betrachtet das so: http://images.anandtech.com/reviews/cpu/intel/gulftown/roadmap.jpg

Im übrigen ist deine Mhz-zählerei albern 3,5 Ghz kriegste auch mit einem Pentium und Takt sagt nichts über die Leistung aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]