> > > > 6-Watt-Prozessor für den Servereinsatz - die Atom S1200-Reihe

6-Watt-Prozessor für den Servereinsatz - die Atom S1200-Reihe

Veröffentlicht am: von

intel3Für manche Anwendungsszenarien muss eine Server-CPU nicht besonders performant sein. Speziell im Microserver-Bereich kommt es eher auf Tugenden wie niedriger Preis und geringer Stromverbrauch an. Mit einer neuen Produktfamilie möchte Intel passende Prozessoren anbieten.

Die Modelle der Atom S1200-Reihe fallen vor allem durch ihre niedrige TDP auf. Das sparsamste neue Modell, der Intel Atom S1240, kommt mit nur 6,1 Watt aus. Aber auch die beiden anderen Modelle sorgen für eine bezahlbare Stromrechnung. Der Atom S1260 hat eine TDP von 8,5 Watt, der Atom S1220 kommt auf 8,1 Watt. Alle Modelle bieten zwei CPU-Kerne und Hyper-Threading, die Taktrate liegt zwischen 1,6 und 2 GHz. Die Prozessoren haben 64-Bit und Intel VT-Unterstützung. Ihr Speichercontroller ermöglicht den Zugriff auf bis zu 8 GB DDR3-Speicher, außerdem gibt es acht PCIe 2.0-Lanes. 

Intel AtomS1200chip1

In der offiziellen Pressemeldung hebt Intel besonders hervor, was für ein Meilenstein mit dem niedrigen Verbrauch der Atom S1200-Reihe erreicht wurde. Mit Rückblich auf das Jahr 2006 konnte der Verbrauch sparsamer Server-Prozessoren von 40 auf 6 Watt gesenkt werden. Zahlreiche Intel-Partner haben bereits Geräte mit den neuen Prozessoren angekündigt. Die Atom S1200-Modelle kommen dabei sowohl in Microservern, als auch in Storage- und Netzwerk-Systemen zum Einsatz. Das günstigste Modell der neuen Reihe kostet bei Abnahme von 1000 Stück 54 Dollar.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11319
Da fehlt mir irgndwie ein Vergleich zu einer äquivalenten Desktop-CPU mit gleicher Leistung - ruhig älter - um zu verstehen wie hoch die Einsparung effektiv ist.

Wenn das Ding jetzt 1/10 soviel verbraucht wie eine aktuelle Desktop-CPU aber auch nur 1/10 soviel Leistung hat, dann ists in meinen Augen keine Innovation.
#2
customavatars/avatar32445_1.gif
Registriert seit: 30.12.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1257
Die sind vermutlich genau so schnell/langsam wie die alten Atoms. Nur der Verbrauch ist niedriger.
Und zu denen gibt's ja genug Benchmarks.
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11319
"vermutlich"
Darauf will ich mich jetzt nicht verlassen - sry =)

Bin mal auf die ersten objektiven Benchmarks gespannt
#4
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Aus der Präsentationsfolie:

[ATTACH=CONFIG]215945[/ATTACH]

Das ist die CPU als Gegenpart: ARK | Intel® Xeon® Processor E3-1265LV2 (8M Cache, 2.50 GHz)

Mit dem passenden Anwendungsgebiet effizienter als ein 265€-Prozessor. MAn darf auch ncht vergessen, dass das keine CPU für einen Surf-PC sein soll. Im übrigen ist eine TDP von 6 - 8 Watt generell schon ziemlich innovativ, wenn man mal den Verbrauch und die LEistung früherer System betrachtet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]