> > > > Bei Haswell-Nachfolgern kein CPU-Wechsel mehr möglich?

Bei Haswell-Nachfolgern kein CPU-Wechsel mehr möglich?

Veröffentlicht am: von

intel3Laut einem Report der japanischen Seite PC Watch könnte Haswell der letzte Desktop-Prozessor von Intel sein, bei dem ein LGA-Sockel genutzt wird. Die nachfolgenden Generationen sollen demnach fest verlötet werden, ein CPU-Wechsel wäre nicht mehr möglich.

Seit dem Sockel 775 nutzt Intel das Land Grid Array (LGA) als Verbindung zwischen Prozessor und Mainboard. Dadurch können Mainboard und CPU separat erworben weden, ein CPU-Wechsel stellt kein Problem dar. Aktuell nutzt Intel für die Mainstream-Plattform den Sockel LGA 1155. Die für 2013 geplanten Haswell-Prozessoren werden im neuen Sockel LGA 1150 Platz nehmen.

Mit dem für 2014 geplanten Haswell-Nachfolger Broadwell steigt Intel aber angeblich auf das Ball Grid Array (BGA) um, der Prozessor wird also fest verlötet. Das ist heute schon z.B. bei Mainboards mit verlötetem Intel Atom-Prozessor oder auch bei Mainboards mit AMDs E-Series-APUs der Fall. Intel wird laut PC Watch verschiedene Multi-Chip-Module (MCM) anbieten, die nach TDP unterschieden werden. Der Einsatz dieser BGA-MCMs bietet sich vor allem dann an, wenn wenig Platz verfügbar ist. Damit würde aber die Möglichkeit eines CPU-Wechsels wegfallen - für viele PC-Nutzer sicherlich keine schöne Vorstellung.

Es gibt bisher allerdings keine Aussage, wie Intel mit der High-End-Plattform verfahren wird und ob nicht zumindest dafür das LGA weiter genutzt wird. Wir können außerdem nicht einschätzen, wie verlässlich die Informationen von PC Watch sind.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (129)

#120
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Naja Asus packt auch Mainboards BF3 bei, als wenn so ein Mainboard alleine zum BF3-Spielen reichen würde... :D Der Kunde ist mitunter ein komisches Wesen... :D
#121
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33924
Zitat herrhannes;19815392
Ist ja auch ein vollkommen bescheuertes Geschäftsmodell. Da kauft dann keiner mehr eine CPU größer, um auf der sicheren Seite zu sein.
Ich vermute, dass 95% aller User, die eine so konfigurierbare CPU kaufen würden, mit der Geschwindigkeit des Basismodells zufrieden wären.


Durchaus, es würde sich aber ein Upgrade für später anbieten. Gerade in Verbindung mit auf dem Board fix verbauten CPUs wäre diese Option interessant ;) Denn so wechselst du bei nem CPU Upgrade quasi alles. Ggf. nichtmal der RAM taugt noch. Dann lieber etwas Speed freischalten als ganz neu zu kaufen.

Wobei die Preise scheinbar für diese Upgrade Codes etwas mieß waren, wie ich laß. Der reine Preisunterschied zwischen einem ähnlich kleinen Intel vs. dem größeren Modell soll wohl um die 20$ betragen haben. Das Upgradekärtchen aber mit 50$ war mehr als doppelt so teuer. -> so verdient man Geld :fresse:
#122
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
hoffentlich macht AMD den schrott nicht nach.

es wäre so schön wenn intel all seine cpu,s mit freiem multi anbieten würde, so wie es AMD zz macht.

dann würde dieses Code geschäftsmodell nur noch für Kerne funktionieren, und nicht mehr so eine abzocke sein.
#123
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3170
Zitat Nighteye;19816690
hoffentlich macht AMD den schrott nicht nach.


Das ist weder eine Tatsache, noch wurde es je so gesagt. Das wird nicht kommen.
#124
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3187
Klar kommt das, aber nur mobil ;). Da interessiert das eh keinen. Im Desktop bleibt doch alles wie gehabt.
#125
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11236
Ich finds viel abartiger, dass man mit ner neuen Generation schon wieder einen neuen Sockel rausbringt.

Vor allem, da man eh fünf Kontakte einspart. Die hätte man auch drinlassen können als Masse oder blind.
So wird man wieder gezwungen ein neues Mainboard zu kaufen.

#126
customavatars/avatar79371_1.gif
Registriert seit: 07.12.2007
Ruhrpott
Admiral
Beiträge: 23690
Auch Intel bleibt bei sockelbaren Prozessoren - ComputerBase
#127
customavatars/avatar34574_1.gif
Registriert seit: 01.02.2006
Hessen\LDK
Super Moderator
Beiträge: 41646
warum cb?

Intel bezieht Stellung - auf absehbare Zeit keine Abkehr von gesockelten Prozessoren
#128
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5919
Die Panik um das ganze habe ich eh nicht verstanden. Ich kann mir gut vorstellen daß Intel sowas macht, eben im Mobile, Small Form Faktor und teils OEM Markt.
Klar möchte ich weiterhin die Möglichkeit haben meine Komponenten alle selbst auszusuchen und zu kombinieren. In einigen Bereichen (z.B. Laptops und eben SFF PCs) geht das ohnehin derzeit teils nur eingeschränkt. Und ob man jetzt den ein oder anderen Mediamarkt oder Dell PC von der Stange nicht in Sachen CPU aufrüsten kann trifft wohl auch kaum Leute die sowas vorhaben. Wenn man sich diese PCs der vergangenen Jahre ansieht kann man diese sowieso nur bedingt upgraden (sofern man das bei den kastrierten Mainboards überhaupt will).
Wie auch schon viele hier erwähnt haben wechselt man in vielen Office PCs sowieso nie die CPU oder das Board. Wenn die "alt" und abgeschrieben sind kommen neue her mit neuer Garantie und besseren (und/oder effizienteren) Komponenten. Wenn die dadurch daß die CPU am Mainboard verlötet ist billiger werden heiße ich das willkommen.

Die Aussage von dem Intel Sprecher lässt eben auch Raum für solche Möglichkeiten offen.
#129
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 717
Zitat Hardwarekäufer;19830811
Ich finds viel abartiger, dass man mit ner neuen Generation schon wieder einen neuen Sockel rausbringt.

Vor allem, da man eh fünf Kontakte einspart. Die hätte man auch drinlassen können als Masse oder blind.
So wird man wieder gezwungen ein neues Mainboard zu kaufen.



Dann informiere dich mal richtig. Die fünf fehlenden Pins sind nicht der Grund, weswegen S1150 inkompatibel mit IVB und SB ist. Das ist höchstens eine eingebaute Sicherheit, dass JA KEIN Dummvogel auf die Idee kommt, SB oder IVB auf die neue Plattform zu setzen. Und es ist eine klare Abgrenzung zu S1155. FIVR ist in die CPU gewandert, alleine dadurch ist die Pin Anordnung auf dem Sockel ziemlich verändert. Du redest so leicht daher und hast aber keinen blassen Schimmer was dahinter steckt. Immer diese Geflenne bei einem neuen Sockel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]