> > > > Intel CEO Paul Otellini zieht sich zurück

Intel CEO Paul Otellini zieht sich zurück

Veröffentlicht am: von

intel3Überraschend hat Intel soeben bekanntgegeben, dass der langjährige CEO Paul Otellini im Mai 2013 und damit fast genau acht Jahre nach seinem Antritt, seinen Posten aufgeben wird. Otellini ist seit 1974 bei Intel angestellt und hatte am 18. Mai 2005 den Posten als CEO übernommen. Gründe nennt das Unternehmen nicht. Der heute 62-jährige Ottelini geht aber offenbar einfach nur in Ruhestand.

Paul Otellini, Intel CEO:

I’ve been privileged to lead one of the world’s greatest companies. After almost four decades with the company and eight years as CEO, it’s time to move on and transfer Intel’s helm to a new generation of leadership. I look forward to working with Andy, the board and the management team during the six-month transition period, and to being available as an advisor to management after retiring as CEO

Auch die Führungsetage von Intel spricht Ottelini ihren Dank aus.

Andy Bryant, Chairman of the Board bei Intel:

Paul Otellini has been a very strong leader, only the fifth CEO in the company’s great 45-year history, and one who has managed the company through challenging times and market transitions. The board is grateful for his innumerable contributions to the company and his distinguished tenure as CEO over the last eight years.

In den kommenden Monaten will Intel einen Nachfolger suchen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8981
Den Ruhestand hat er sich verdient :bigok:
#2
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Als wenn solche Typen in den Ruhestand gehen... :D
#3
Registriert seit: 17.11.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 436
zumindest ist er dann mal von dem harten Pflichtteil entbunden

und auf jeden Fall hat er eine starke Leistung abgeliefert, ist auch nicht jedem vergönnt, das vollbringen zu können

wenn er im jetzigen Alter von 62 noch 10 bis 15, vielleicht sogar noch ein paar mehr weitgehend gesunde Jahre vor sich hat, dann sollte er die unbedingt für sich und seine Familie nehmen,
das dürfte wahrscheinlich ein guter Plan sein
#4
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat
Otellini ist seit 1974 bei Intel angestellt und hatte am 18. Mai 2005 den Posten als CEO übernommen


Ein primäres Rezept für ein erfolgreiches Unternehmen,sollten sich andere Großkonzerne auch mal ein Beispiel dran nehmen,und ihre Topmanager aus den eigenen Reihen kreieren.Anstatt sich irgendwelche "imaginären Popstars" teuer einzukaufen,die keinen Bezug zum eigentlichen Konzern finden
#5
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Bin mal gespannt wer der Nachfolger wird, wird bestimmt ein externer, der irgendwann auch mal ein paar Mitarbeiter entlassen darf :D
#6
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich werf mal meinen Hut den den Ring... :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]