> > > > A10-5800K erreicht 7,30 GHz

A10-5800K erreicht 7,30 GHz

Veröffentlicht am: von

AMDViele Nutzer übertakten ihre Prozessoren, um die maximale Leistung aus den Chips zu kitzeln. Dies machen natürlich auch die Profis und erreichen dabei meist Taktraten, die eigentlich vom Hersteller nicht vorgesehen sind. Trotzdem können die CPUs meist noch einwandfrei mit der hohen Taktfrequenz umgehen. Diesmal hat es einen Prozessor von AMD erwischt und so wurde der A10-5800K vom Overclocker GASBK_TW in die Mangel genommen. Die APU wurde mit 118,03 MHz betrieben und dabei wurde ein Multiplikator von 62 erreicht. Somit lag die Taktfrequenz bei satten 7317,74 GHz.

Um diese hohe Geschwindigkeit zu erreichen, wurde natürlich eine Stickstoffkühlung benötigt, denn die angelegte Spannung lag bei 1,956 Volt und somit deutlich über der empfohlenen Spannung. Als Mainboard kam dabei das Biostar Hi-Fi A85X zum Einsatz und dieses wurde zusammen mit 4 GB Arbeitsspeicher bei 1600 MHz von G.Skill betrieben.

Wie dieses Beispiel wieder zeigt, können einzelne Prozessoren eine viel höhere Geschwindigkeit erreichen als dies eigentlich geplant ist. Natürlich wird nicht jede APU von AMD diese Taktfrequenz erreichen können, aber zumindest zeigt dies das Potential der einzelnen Chips.

amd a10 5800k oc

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9404
7317,74 GHz.

Ganz schön schnell...

Und vorallem sinds dann 7,32Ghz...Wenn man schon auf 2 Nachkommastellen angeben will.
#2
Registriert seit: 31.01.2011
Werne
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1462
schön das ganze aber was bringt es wenn eh nur 2 kerne aktiv sind und das ganze eh nicht benchbar ist??
#3
Registriert seit: 24.01.2011

Bootsmann
Beiträge: 734
Irgendwo hab ich gelesen, das die Übertaktung nicht real ist... also der Multi zwar steigt, die reale Frequenz aber nicht mit - war da nicht was?
#4
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2412
Das war bei den Llano modellen ohne offenem Multiplikator, falls du das meinst.
#5
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
7,3Ghz mit Stickstoff schön ung gut, aber wie stable war das Ganze? Die Taktschraube einfach hochdrehen ist jetzt nicht unbedingt das einzige, was OC ausmacht... schade eigentlich, dass keiner sich die Mühe macht den höchsten Stable-Takt zu finden ^^
#6
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18640
Und was kommt vor nem Stable-Takt? Richtig ein nicht Stable-Takt.

Das ist erstmal nen Anfang, jetzt versucht man die richtige Schraube zu finden wo es benchbar ist. Und was macht man, wenn das nicht geht? Richtig, man dreht runter.

Es gibt 2 Parameter bei sowas, bootbar und benchbar.

Also, zurücklehnen und abwarten, wer will kann auch noch Tee trinken.
#7
customavatars/avatar167864_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012
Bayern - Ingolstadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1654
Ich würde mal auf ~6+ GHz tippen, IBM schafft es ja auch bei max. 70°C 5,5GHz zu erreichen, und das mit nur einer Wasserkühlung.
#8
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Allerdings ist das auch eine andere Architektur.
#9
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Zitat denni;19559564
Allerdings ist das auch eine andere Architektur.


So isses, man kann sowas innerhalb eines Herstellers schon schwer Vergleichen, aber zwischen unterschiedlichen Konkurrenten so ziemlich gar nicht.

P.S.: So beiendruckend finde ich die Zahl nicht, das mag für eine APU ein sehr hoher wert sein. Allerdings haben sie die FXs schon auf über 8 Ghz geprügelt. Das 1 Ghz weniger mag Plattform bedingt sein, aber die Kerne können ansich mehr.
#10
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Hui. Da nähert man sich ja dann so langsam der Konkurrenz auf Standardtakt an :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]