> > > > Vorbestellung für Core-i3 aus der Ivy-Bridge-Serie möglich

Vorbestellung für Core-i3 aus der Ivy-Bridge-Serie möglich

Veröffentlicht am: von

intel3Viele Nutzer warten immer noch auf die Core-i3-Serie von Intel auf Basis der Ivy-Bridge-Plattform, doch das Warten könnte bald ein Ende nehmen. Ein erster Händler in der Ukraine hat nämlich die CPUs aus dieser Reihe ein sein Sortiment aufgenommen und ermöglicht den Kunden diesen vorzubestellen. Dort tauchen die beiden Modelle Core-i3-3220 und i3-3240 auf und werden mit einem Chiptakt von 3,3 GHz respektive 3,4 GHz gelistet. Beide Rechenkünstler werden natürlich auf den Sockel LGA1155 setzen und aus dem aktuellen 22-nm-Prozess stammen. Der integrierte L3-Cache fällt laut dem Händler jeweils 3,0 MB groß aus.

Der Core i3-3220 soll für rund 125 US-Dollar verkauft werden, wohingegen der i3-3240 für 147 US-Dollar über die virtuelle Ladentheke gehen soll. Wie lange es aber letztendlich bis zum offiziellen Verkaufsstart noch dauert, ist aktuell unbekannt.

intel-cori32-ib

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
@Master Luke
Ich befürchte daß es keinen i3 als "K" Version geben wird wie auch schon bei allen vorherigen i3 CPUs. Ausnahme in der Klasse war wohl nur der i5-655K (welcher nach heutigen Maßstäben ja einem i3 entspricht - sprich 2 Kerne und Hyperthreading).

Ich finde die Preise der i3 realtiv fair. (z.B. knappe 106 EUR für den i3-2120 boxed) You get what you pay for. Wenn man das nicht braucht kann man auch zu einem Pentium G greifen die teils deutlich billiger sind. Und wenn man 4 echte Kerne brauch dann eben zu einem i5 der etwas mehr kostet.
Die Preise der Ivy i3 CPUs werden auch schön langsam fallen.
#19
customavatars/avatar175899_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012
Oberbayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 379
Zitat Bunghole Beavis;19379695
Es gibt Leute die haben weder Sandybridge noch Vorgänger und besitzen Sockel775, AM2 oder älter.

Ich sitze momentan noch vorn nem ca. 5 Jahre alten Athlon X2. :banana:
#20
Registriert seit: 07.12.2011
Hamburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1416
Ein i3K wäre doch ein netter Gaming Einsteiger!
2 Kerne a 4,5 Ghz ist doch schon ausreichend zum Zocken mit ner z.B. 6950 oder einer GTX 560 Ti
So bekommt man einen klein Gamer für ca. 550-650 Euro und hat trotzdem noch anständige Leistung!
Ich finde AMD hat da momentan ja nicht so wirklich was interessantes!

Vielleicht bekommt man nen i3K auf grund der niedrigen TDP auch Locker auf 5 Ghz ohne dabei auf eine sündhaft teure Kühlung setzen zu müssen!
Da sollte eine Kühlung für vielleicht ca 30 euro reichen! ( Macho, Mugen3 usw.)
#21
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3235
das Problem am i3K wird nur sein, dass sich Intel verkaufspolitisch selber ins Knie schiessen würde.
Ein i3K könnte mit 4-5Ghz in vielen Anwendungen den i5 und i7 das Wasser abgraben - wenn nicht, dann spätestens bei der TDP.

schon seit Jahren hätte ich gerne einen sehr potenten Dualcore, denn die Games die ich spiele sind älter und begnügen sich mit 1 Core. Bspw. Open Transport Tycoon Deluxe, Total Annihilation usw. usf. - das macht Laune in großer Auflösung zu spielen. Heisst aber auch, dass man Leistung braucht - auf einem Core.
#22
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13584
Zitat Stuntmanbob;19404096
Ein i3K wäre doch ein netter Gaming Einsteiger!

dann doch lieber gleich den 2500k, damit auch games für quadcores einwandfrei laufen
#23
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3235
Zitat bawder;19404309
dann doch lieber gleich den 2500k, damit auch games für quadcores einwandfrei laufen


Genau das denkt sich Intel wohl auch.
Marketingtechnisch hast Du die richtige Einstellung. Bist ein Klasse Kunde von Intel.
ABER "K"-Quadcore und "Gaming Einsteiger" passt imho nicht.
#24
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat Master Luke;19404280
das Problem am i3K wird nur sein, dass sich Intel verkaufspolitisch selber ins Knie schiessen würde.
Ein i3K könnte mit 4-5Ghz in vielen Anwendungen den i5 und i7 das Wasser abgraben - wenn nicht, dann spätestens bei der TDP.


Nur wo sollte Intel den preistechnisch noch positionieren? Die Preisübergänge von i3 zu i5 sind ja jetzt schon quasi fließend, wo da noch eine kleine K-CPU reinquetschen. Aber sowas kommt bestimmt noch zum Ende von Sockel 1155, war bei 1156 ja auch so...
#25
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3235
Zitat Mick_Foley;19404625
Nur wo sollte Intel den preistechnisch noch positionieren? Die Preisübergänge von i3 zu i5 sind ja jetzt schon quasi fließend, wo da noch eine kleine K-CPU reinquetschen. Aber sowas kommt bestimmt noch zum Ende von Sockel 1155, war bei 1156 ja auch so...


eben. da hast du recht. wo soll er positioniert werden.

hab aber langsam keinen bock mehr, auf das sockel-ende zu warten. :D
#26
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13584
Zitat Master Luke;19404401
Genau das denkt sich Intel wohl auch.
Marketingtechnisch hast Du die richtige Einstellung. Bist ein Klasse Kunde von Intel.
ABER "K"-Quadcore und "Gaming Einsteiger" passt imho nicht.

sorry, aber das ist ziemlicher käse. wenn es nach dir gehen würde hätte intel ca. 20 quadcore CPUs ohne große chance auf verkauf herausgebracht....
#27
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3235
Zitat bawder;19404644
sorry, aber das ist ziemlicher käse. wenn es nach dir gehen würde hätte intel ca. 20 quadcore CPUs ohne große chance auf verkauf herausgebracht....


wieso Käse? Du hast doch gerade eben noch geschrieben "dann kauf dir doch gleich den etwas teureren i5". Ziel seitens Intel erfüllt. ;)
betrifft natürlich nur neu-käufe.

hier gebe ich dir recht:
Zitat
ich hab mir einen gebrauchten 2120 i3 für 80€ gekauft, das system lass ich so bis mindestens juni stehen

so werde ich es wohl zeitnah machen. dazu nochn günstiges board und 8GB RAM.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]