> > > > AMDs APUs im Vergleich - Trinity vs. Llano

AMDs APUs im Vergleich - Trinity vs. Llano

Veröffentlicht am: von

AMDMit Llano hat AMD das APU-Konzept richtig auf den Weg gebracht. Diese Prozessoren kombinieren eine leistungsfähige integrierte Grafikeinheit mit der soliden CPU-Leistung der altbekannten K10.5-Kerne. Für den Nachfolger Trinity wurde nicht nur weiter an der GPU-Leistung gedreht, sondern auch der CPU-Teil neu konzipiert. Dafür greift AMD bekanntlich auf die überarbeitete Bulldozer-Architektur, also Piledriver, zurück. Während erste Notebookableger von Trinity bereits in den Handel gelangt sind, lassen die Desktopableger noch etwas auf sich warten. Auf der chinesischen Seite Expreview ist jetzt immerhin ein umfangreicherer Vergleich zwischen einem Trinity- und einem Llano-Vertreter aufgetaucht.

Konkret duellierten sich das Trinity-Modell A10-5700 und die Llano-APU A8-3850 - beides schon gehobene Modelle. Der A8-3850 bietet vier Kerne mit 2,9 GHz und eine Radeon HD 6550D, der A10-5700 vier 3,4 GHz schnelle Piledriver-Kerne (Turbo-Takt 3,7 GHz) und eine Radeon HD 7660D (384 Stream-Prozessoren, 800 MHz GPU-Takt). Als Unterbau für den A10-5700 fand ein neues FM2-Mainboard mit A85-Chipsatz Verwendung.

Trinity-APU Bench

Trinity-APU Bench2

Trinity-APU Bench3

Auf GPU-Seite sind die Ergebnisse klar - im 3DMark 11 und in Spielen erreicht Trinity einen Leistungzuwachs von im Schnitt 20 Prozent. Ein anderes, sehr durchwachsenes Bild zeigen die CPU-Benchmarks. In einigen Anwendungen zieht Trinity deutlich davon - vor allem in WinRar und im PCMark 7. Bei manchen Tests gibt es trotz des großen Taktunterschieds zwischen beiden APUs nur geringe Unterschiede (SuperPi, CINEBench) und in einem Benchmark, dem Ray-Tracer-Programm POV-Ray, hängt die alte Architektur Trinity sogar deutlich ab.

gpu

cpu

Bei einem so uneinheitlichen Bild fällt es schwer, Schlüsse zu ziehen. Eine solide Beurteilung der CPU-Leistung dürfte erst mit einem noch breiter aufgestellten Benchmarkparcours möglich sein. Es scheint sich jedoch anzudeuten, dass die Bulldozer-Architektur auch in überarbeiteter Form zu schwankenden Ergebnissen neigt. Eindeutig positiv fällt hingegen das vorläufige Fazit zum GPU-Teil von Trinity aus, denn hier gibt es einen respektablen Performancezuwachs quer durch die Benchmarkauswahl.