> > > > ADATA stellt Xtreme Series 2133X-Speicherkits mit 8 und 16 GB vor

ADATA stellt Xtreme Series 2133X-Speicherkits mit 8 und 16 GB vor

Veröffentlicht am: von

adata logoPünktlich zum Wochenende hat Speicherspezialist ADATA zwei neue Arbeitsspeicher-Kits mit einer Geschwindigkeit von 2133 MHz angekündigt. Alle neuen Module gesellen sich dabei zur XPG-Xtreme-Serie, bringen es auf eine Kapazität von wahlweise 8 oder 16 GB (Dual-Channel) und arbeiten mit einer Betriebsspannung von 1,65 Volt. Zur besseren Kühlung schnallte der Hersteller den serien-typischen Heatspreader auf, der die DDR3-Chips auf einem angenehm kühlen Temperatur-Niveau halten soll. Die Latenzzeiten beziffert ADATA auf 10-11-11-30 und verbaut die Speicherchips auf einer 8-Layer-Platine. Um größtmögliche Kompatibilität zu bieten, unterstützen die Module auch Intels XMP (Extreme Memory Profile), wo einige andere Einstellungen im SPD hinterlegt wurden. Damit sollen die Riegel auf allen P67-, 79, Z68-, Z75- und Z77-Plattformen ihren Dienst verrichten können.

Die neuen Module der ADATA-XPG-Xtreme-Series mit 2133 MHz sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Für die 8-GB-Varianten verlangt ADATA einen Preis von knapp 95 US-Dollar. Für die doppelte Speichermenge werden hingegen rund 275 US-Dollar fällig. In unserem Preisvergleich ist der neue Arbeitsspeicher leider noch nicht anzutreffen.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar1842_1.gif
Registriert seit: 08.05.2002
Bayern
Stabsgefreiter
Beiträge: 260
klingt jetzt nicht sonderlich nach nem besonderen speicher :(
hab selber welche von corsair-2133 und die haben standard 9-11-10-30 timings und das bei 1,5v ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]