> > > > Intel verrät Details zu Ivy-Bridge auf dem IDF in Beijing

Intel verrät Details zu Ivy-Bridge auf dem IDF in Beijing

Veröffentlicht am: von

intel3Offiziell hat Intel die nächste Prozessoren-Generation "Ivy-Bridge" noch nicht vorgestellt. Auf dem heute eröffneten Intel Developer Forum in der chinesischen Hauptstadt Peking zeigt man aber bereits Details, die einige seit Wochen und Monaten kursierende Gerüchte bestätigen. Nach dem Tick-Tock-Prinzip ist Ivy-Bridge ein Tick durch den Wechsel auf die 22-nm-Fertigung.

Da Intel aber auch einige Änderungen am Design vorgenommen hat, spricht man von einem "Tick +" - ein Begriff der sich hoffentlich in der PR-Abteilung nicht allzu weit verbreitet. Die größten Änderungen sind in der Grafikeinheit zu finden, deren 16 Execution Units (EU) für die HD 4000 nun als bestätigt gelten dürfen.

Eigentlich stehen die gezeigten Informationen noch unter NDA, daher wollen wir an dieser Stelle auch auf eine ausführliche Beschreibung verzichten. Da Intel die Folien der Presse offen zugänglich macht, können wir diese aber in Form dieser News weitergeben. Auf die Details gehen wir aber zum jetztigen Zeitpunkt nicht näher ein. Gerüchten zufolge ist der Launch der Ivy-Bridge-Prozessoren für den 29. April vorgesehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]