1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. CeBIT 2012: LSI zeigt neue Dual-Core MegaRAID-Controller

CeBIT 2012: LSI zeigt neue Dual-Core MegaRAID-Controller

Veröffentlicht am: von

lsi

Im Datacenter sind 6GB/s SAS, PCI-Express 3.0 und flashbasiertes Caching momentan im Trend - entsprechende Themen sind auch für LSI wichtig. Somit stellt man auf der diesjährigen CeBIT neue RAID-Controller vor, die mit entsprechenden Funktionen ausgestattet sind. Die Modelle der neuen Produktlinie MegaRAID SATA+SAS basieren auf einer Dual-Core-Architektur und liefern höchste Übertragungsraten - und bis zu 200.000 random IOPS pro Sekunde im RAID-5-Betrieb. 

Drei neue Controller stellt LSI vor: Der MegaRAID SAS 9266-4i mit vier Ports soll in Kürze für $540 US-Dollar erhältlich sein, der MegaRAID SAS 9266-8i mit acht Ports für $780 US-Dollar. Für die beiden Controller ist das CacheVault Accessory Kit für $255 optional zu erwerben, welches dann die flashbasierte Caching-Möglichkeit mitbringt. Als dritter Controller ist ein MegaRAID SAS 9285CV-8e(2) für $1255 US-Dollar geplant, der externe Anschlüsse bereitstellt.

Die vorgestellten Controller basieren noch auf PCIe-2.0-Ports. Sie unterstützen die MegaRAID Fast Path Software, die die I/O-Performance der Controller bei Solid-State-Drives beschleunigt. Sie kann das Beste aus den Vorteilen von hybriden oder reinen SSD-RAID-Arrays herausholen. LSI gibt bis zu 465.000 Random IOPS im RAID 5 für Systeme mit Fast Path an.

Mit MegaRAID CacheCade Pro 2.0 unterstützen die Controller auch eine Read/Write SSD Caching Software. Diese kann die I/O-Performance für festplattenbasierte Arrays stark verbessern, in dem eine SSD eingesetzt wird, auf dem häufig aufgerufene Daten zwischengespeichert werden. LSI gibt an, dass MegaRAID Controller-Karten mit CacheCade Pro 2.0 Software bis zu 13 mal mehr Transaktionen pro Sekunde und 82% Kostenersparnis liefern.

Als dritte Technik wird auch CacheVault unterstützt: Mit einer Add-On-Karte kann das SSD-Caching direkt auf dem Controller realisiert werden, wobei durch einen angebrachten Kondensator die Daten auch beim Stromausfall konsistent bleiben. Eine Battery Backup Unit wird einem somit erspart.

„Eine kostengünstige aber trotzdem überlegene Performance drängt viele Administratoren von Data-Centern zu flashbasierten Speicherlösungen, um den Herausforderungen schnell wachsender Datenvolumen und I/O-intensiver Applikationen Herr zu werden,” sagte Thomas Pavel, Director of Channel Sales EMEA bei LSI anlässlich der Vorstellung. „Mit der neuen CacheCade Pro 2.0 Software auf einer Lösung mit Dual-Core MegaRAID-Controller, hilft LSI Kunden die Performance im Data-Center und die Kostenvorteile von Flash-Technologie voll auszuschöpfen und damit die geringsten Kosten pro I/O und Gigabyte zu erreichen.”

Die Controller werden im April 2012 verfügbar sein. 

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]