1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. CeBIT 2012: LSI zeigt neue Dual-Core MegaRAID-Controller

CeBIT 2012: LSI zeigt neue Dual-Core MegaRAID-Controller

Veröffentlicht am: von

lsi

Im Datacenter sind 6GB/s SAS, PCI-Express 3.0 und flashbasiertes Caching momentan im Trend - entsprechende Themen sind auch für LSI wichtig. Somit stellt man auf der diesjährigen CeBIT neue RAID-Controller vor, die mit entsprechenden Funktionen ausgestattet sind. Die Modelle der neuen Produktlinie MegaRAID SATA+SAS basieren auf einer Dual-Core-Architektur und liefern höchste Übertragungsraten - und bis zu 200.000 random IOPS pro Sekunde im RAID-5-Betrieb. 

Drei neue Controller stellt LSI vor: Der MegaRAID SAS 9266-4i mit vier Ports soll in Kürze für $540 US-Dollar erhältlich sein, der MegaRAID SAS 9266-8i mit acht Ports für $780 US-Dollar. Für die beiden Controller ist das CacheVault Accessory Kit für $255 optional zu erwerben, welches dann die flashbasierte Caching-Möglichkeit mitbringt. Als dritter Controller ist ein MegaRAID SAS 9285CV-8e(2) für $1255 US-Dollar geplant, der externe Anschlüsse bereitstellt.

Die vorgestellten Controller basieren noch auf PCIe-2.0-Ports. Sie unterstützen die MegaRAID Fast Path Software, die die I/O-Performance der Controller bei Solid-State-Drives beschleunigt. Sie kann das Beste aus den Vorteilen von hybriden oder reinen SSD-RAID-Arrays herausholen. LSI gibt bis zu 465.000 Random IOPS im RAID 5 für Systeme mit Fast Path an.

Mit MegaRAID CacheCade Pro 2.0 unterstützen die Controller auch eine Read/Write SSD Caching Software. Diese kann die I/O-Performance für festplattenbasierte Arrays stark verbessern, in dem eine SSD eingesetzt wird, auf dem häufig aufgerufene Daten zwischengespeichert werden. LSI gibt an, dass MegaRAID Controller-Karten mit CacheCade Pro 2.0 Software bis zu 13 mal mehr Transaktionen pro Sekunde und 82% Kostenersparnis liefern.

Als dritte Technik wird auch CacheVault unterstützt: Mit einer Add-On-Karte kann das SSD-Caching direkt auf dem Controller realisiert werden, wobei durch einen angebrachten Kondensator die Daten auch beim Stromausfall konsistent bleiben. Eine Battery Backup Unit wird einem somit erspart.

„Eine kostengünstige aber trotzdem überlegene Performance drängt viele Administratoren von Data-Centern zu flashbasierten Speicherlösungen, um den Herausforderungen schnell wachsender Datenvolumen und I/O-intensiver Applikationen Herr zu werden,” sagte Thomas Pavel, Director of Channel Sales EMEA bei LSI anlässlich der Vorstellung. „Mit der neuen CacheCade Pro 2.0 Software auf einer Lösung mit Dual-Core MegaRAID-Controller, hilft LSI Kunden die Performance im Data-Center und die Kostenvorteile von Flash-Technologie voll auszuschöpfen und damit die geringsten Kosten pro I/O und Gigabyte zu erreichen.”

Die Controller werden im April 2012 verfügbar sein. 

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]