> > > > Erste Ivy-Bridge-CPUs angeblich am 29. April im Handel

Erste Ivy-Bridge-CPUs angeblich am 29. April im Handel

Veröffentlicht am: von

intel3In den letzten Wochen gingen einige Gerüchte rund im den Start der Ivy-Bridge-Plattform von Intel durch die Presse. Inzwischen möchten die Kollegen von Donanimhaber.com neue interessante Informationen erfahren haben. Laut einer veröffentlichten Roadmap ist die Veröffentlichung der 22-nm-Prozessoren für den 29. April geplant. An diesem Tag sollen sowohl Prozessoren aus der Core i7-37xx, i5-35xx und i5-34xx mit vier Rechenkernen in den Handel kommen. Weitere i5-Prozessoren mit ebenfalls vier oder auch nur zwei Rechenkernen sollen hingegen erst am 3. Juni die Regale der Händler erreichen. Außerdem verrät die Roadmap, dass die CPUs aus der Core-i3-Serie und aus der Pentium-Baureihe erst im Zeitraum "Holiday" erhältlich sein sollen. Damit würde der Verkaufsstart wohl nicht vor dem vierten Quartal 2012 stattfinden.

Leider hat der Chipriese Intel immer noch keine neuen offiziellen Informationen zu dem Veröffentlichungstermin der kommenden Ivy-Bridge-Plattform bekanntgegeben. Ob am 29. April wirklich die ersten Prozessoren aus der neuen Generation in den Regalen stehen werden, wird sich wohl erst in den kommenden Wochen abzeichnen.

intelivylansmantarihi dh_Fx57

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 10.02.2012
Köln
Matrose
Beiträge: 14
@Bob.Dig
Vollkommen richtig! Der Performance unterschied ist definitiv kein Kaufgrund! Und es gibt auch keine Notwendigkeit von SB auf Ivy zu wechseln!
Aber ein wenig mehr Performance als Sandy, weniger Energiebedarf, voraussichtlich besseres OC und der neue Chipsatz sind für mich genügend Gründe zu warten. Meiner Meinung lohnt sich jetzt kein Umstieg auf Sandy mehr, wohlbemerkt von einem S775 System.
#11
customavatars/avatar120679_1.gif
Registriert seit: 01.10.2009
Kassel,Hessen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2337
für mich stellt sich im moment eigentlich nur die einzige frage ob es den aufpreis auch wert ist.
#12
Registriert seit: 10.02.2012
Köln
Matrose
Beiträge: 14
Das ist die einzige Frage die im Raum steht und evtl. für die Sandy spricht.
Die Frage wird aber erst mit ausreichender Verfügbarkeit beantwortet werden können.
Wenn der 3770K um die 300€ einsteigt wäre ich zufrieden.
50€ mehr sind FÜR MICH bei einer kompletten Neuanschaffung zu verschmerzen.
Als letztes kommt dann wohl noch der "will haben" Aspekt.
#13
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1934
Zitat OT71;18545281
der test hier sagt genau das gegenteil....bei BF3 ist die cpu nicht ausschlaggebend.
Benchmarks: CPU-Skalierung : Battlefield 3: Großer Performance-Vergleich mit über 30 Grafikkarten


Das Problem ist, dass in Benchmarks nur die Singleplayer Kampagne getestet werden kann. Da ist es klar, dass nur die Grafik limitiert.
BF3 profitiert aber stark von vielen Kernen/Threads im Multiplayer, besonders in Schlachten mit vielen Spielern (eigentlich logisch). Das Problem ist nur, dass man Multiplayer nicht benchen kann, weil jede Runde unterschiedlich ist. Leider wird das NIE bedacht, wenn zum x-ten Mal von irgendeiner Redaktion die Behautpung aufgestellt wird: "Battlefield 3 ist Grafik-limitiert und skaliert nicht stark mit Multicore-CPUs."
Da meiner Meinung nach die Hauptkomponente von BF3 aus dem Multiplayer besteht kann man die aufgestellten Benchmarks im Grunde in die Tonne drücken. Wer spielt denn mehr als ein mal diese paar Stunden Kampagne, bzw., wer spielt überhaupt die Kampagne durch??
#14
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 6508
Zitat Mazing;18545981
@Bob.Dig
Vollkommen richtig! Der Performance unterschied ist definitiv kein Kaufgrund! Und es gibt auch keine Notwendigkeit von SB auf Ivy zu wechseln!
Aber ein wenig mehr Performance als Sandy, weniger Energiebedarf, voraussichtlich besseres OC und der neue Chipsatz sind für mich genügend Gründe zu warten. Meiner Meinung lohnt sich jetzt kein Umstieg auf Sandy mehr, wohlbemerkt von einem S775 System.


sehe ich genauso - mein System (siehe Sig) wird gg. einen i5-3570k, Asrock z77extreme 6 und 16GB DDR 1600 ausgetauscht und mit (hoffentlich) min. 4.5Ghz betrieben
#15
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14133
Wobei laut Test von anand 10% Mehrleistung vorhanden, immerhin. ;)
#16
Registriert seit: 29.02.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2186
Ja bei gleichem Preis und anstehenden kauf würde ich da auch warten. aber ein wechsel von sb auf ivy ist käse zumal man sehen muß wieweit sich der synthetische vorteile vieles benches auf die realität überträgt
#17
customavatars/avatar59587_1.gif
Registriert seit: 07.03.2007
Pforzheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3704
Zitat zephyr;18546244
Das Problem ist, dass in Benchmarks nur die Singleplayer Kampagne getestet werden kann. Da ist es klar, dass nur die Grafik limitiert.
BF3 profitiert aber stark von vielen Kernen/Threads im Multiplayer, besonders in Schlachten mit vielen Spielern (eigentlich logisch). Das Problem ist nur, dass man Multiplayer nicht benchen kann, weil jede Runde unterschiedlich ist. Leider wird das NIE bedacht, wenn zum x-ten Mal von irgendeiner Redaktion die Behautpung aufgestellt wird: "Battlefield 3 ist Grafik-limitiert und skaliert nicht stark mit Multicore-CPUs."
Da meiner Meinung nach die Hauptkomponente von BF3 aus dem Multiplayer besteht kann man die aufgestellten Benchmarks im Grunde in die Tonne drücken. Wer spielt denn mehr als ein mal diese paar Stunden Kampagne, bzw., wer spielt überhaupt die Kampagne durch??


Rein von den Kernen profitiert BF3 auch nicht, sieht man gut an den AMDs...
Mein 955, egal ob 3,2 oder 3,9ghz, hat teilweise schon krasse Probleme nicht unter 40fps zu fallen, auf low Settings wohlgemerkt!
Gerade auf den B2K Karten mit viel Zerstörung erfordert das eine gute Rechenleistung...
Da scheint Intels Architektur generell besser zu skalieren, SMT macht auch eher Probleme.
#18
Registriert seit: 29.02.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2186
also auf einem core i3 samt smt bringt diese technik hingegen vorteile.
es gab auch benches die zeigen das ein 2600k samt smt im multiplayer um einiges besser ist als ein 2500k.
#19
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Ich warte auf den Nachfolger des E3-1220L samt passendem Mainboard.
Da es nicht eilt ist es mir die Wartezeit Wert.
Wenn Intel recht behält könnte der Stromverbrauch dann bei knapp 15W liegen.
Wäre Ideal für meinen kleinen Server.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]