> > > > Intel Atom D2550 heimlich vorgestellt

Intel Atom D2550 heimlich vorgestellt

Veröffentlicht am: von

intel3 Ohne für großen Wirbel zu sorgen, stellte Chipriese Intel in diesen Tagen heimlich still und leise einen weiteren Atom-Prozessor in Dienst. Wie aus dem Namensschema des neuen Intel Atom D2550 zu entnehmen ist, soll sich die kleine stromsparende CPU exakt zwischen einem Intel Atom D2700 und einem Intel Atom D2500 positionieren. Hierfür kann der Serien-Zuwachs mit zwei Kernen aufwarten, die dank HyperThreading-Unterstützung bis zu vier Threads gleichzeitig abarbeiten können und mit einer Geschwindigkeit von jeweils 1,86 GHz rechnen – kein Taktupgrade im Vergleich zum kleineren Bruder.

Um dennoch die höhere Modellnummer rechtfertigen zu können, bohrte Intel die integrierte Grafiklösung auf und lässt diese mit 640 MHz arbeiten – genauso so schnell wie beim Intel Atom D2700. Dazu gibt es einen 1024 KB großen L2-Zwischenspeicher. Gefertigt wird der neue „Cedar Trail“-Ableger im fortschrittlichen 32-nm-Verfahren. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert man auf zehn Watt.

Wann der neue Intel Atom D2550 erstmals in Netbooks und Mini-PCs seinen Einsatz finden soll, ist nicht bekannt. Vielleicht werden wir zur CeBIT 2012, die ab morgen wieder nach Hannover locken wird, die ersten Geräte erhaschen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]