> > > > Intels Launch-Plan für Ivy Bridge wird konkreter

Intels Launch-Plan für Ivy Bridge wird konkreter

Veröffentlicht am: von

intel3Zuletzt gab es einige Unklarheiten, wann genau Intel nun die nächste Mainstream-Prozessorengeneration Ivy Bridge auf den Markt bringen wird. Erst hieß es, dass eine mehrmonatige Verzögerung zu erwarten sei (wir berichteten). Dann wurde klar, dass nur die Dual-Core-Modelle für das Mobil-Segment deutlich später verfügbar werden. Neuste Meldungen können nun konkretisieren, wie der Ivy Bridge-Launch vermutlich vonstatten gehen wird.

Demzufolge wird Ivy Bridge in mehreren Etappen verfügbar. Der ursprünglich geplante Launch am 8. April scheint sich allerdings generell zu verschieben. Anfang April sollen nur noch LGA 1155-Mainboards mit den neuen Chipsätzen der 7er-Reihe zu erwarten sein (diese können auch für vorhandene Sandy Bridge-Modelle genutzt werden). Erste Ivy Bridge-Prozessoren werden hingegen erst für den 29. April erwartet, konkret die Core i7-3000er-Modelle mit vier Kernen für Desktop- und Mobilsegment. Erst am dritten Juni sollen Core i5-Modelle mit vier Kernen für das Desktop-Segment und die Core i5/7-Dual-Cores für das Mobil-Segment folgen. Weitere Modelle wie die Core i3-Ableger für den Desktop-Markt dürften im Sommer und Herbst folgen.

Warum genau sich der Launch so lange hinzieht, ist nicht ganz klar. Im Notebooksegment sollen vor allem bei den Dual-Cores  noch vorhandene Sandy Bridge-Bestände abgebaut werden. Parallel kann aber auch spekuliert werden, dass der Wechsel auf den neuen 22-nm-Fertigungsprozess nicht ganz so reibungslos verläuft wie geplant und Intel deshalb mehr Zeit für die Massenfertigung benötigt. Das würde auch erklären, warum zuerst die Top-Modelle verfügbar werden, bei denen nur ein begrenzter Absatz zu erwarten ist.

Eine von xbitlabs.com zusammengestellte Übersicht zeigt noch einmal die mutmaßlichen Ivy Bridge-Desktopmodelle auf einen Blick:

intel ivy bridge specifications

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3139
Dann gehe ich jetzt mal davon aus, dass das stimmt und kaufe meinen 2500K inkl. Z68 Board (inkl. IvySupport und PCIe 3.0) RAM, usw.
#2
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 689
Tja das sieht man wahrscheinlich die ersten Auswirkungen durch die nur noch mäßige Konkurrenz durch AMD. Da kann Intel sich ganz gemütlich zurücklehnen und erst mal die Sandy-Bridge-Bestände verkaufen.
Ich hoffe nur, dass AMD auch weiterhin sich indem Segment engagiert, sonst werden die Innovationen rar.
#3
Registriert seit: 28.07.2011

Matrose
Beiträge: 23
Sagt mal, was bedeutet das "Unlocked" in der Grafik? Hat das 'was mit OC zu tun?
#4
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11511
Frei wählbarer Multiplikator, ist am K erkennbar- soll bei Ivy theoretisch bis 63 gehen
#5
customavatars/avatar45618_1.gif
Registriert seit: 22.08.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2598
seit Sandy kann man ohne "K" praktisch nicht mehr übertakten
#6
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3113
Bitte was, bezahlbare Quadcores erst im Juni?
Es juckt mir zwar in den Fingern, jetzt ein Z68-Board+i5-2500K zu kaufen, aber ich denke ich warte noch bis Anfang April und kauf dann ein Z77-Board und einen i3-2120 oder so.
#7
Registriert seit: 17.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 388
Wenn es nur Marketinggründe sind, zwar nicht schön aber erklärbar. Liegt es an der Fertigung, ist ein späterer kauf bei besserer Fertigung und damit einer wahrscheinlich höherer CPU-Güte, auch zu überlegen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]