1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Bilder eines DIEs von Ivy-Bridge aufgetaucht

Bilder eines DIEs von Ivy-Bridge aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

intel3Der Chipriese Intel hat immer noch keinen offiziellen Startermin für die Ivy-Bridge-Plattform genannt, aber nach und nach kommen immer mehr neue Details ans Tageslicht. So ist nun das erste Bild eines DIEs von einem Ivy-Bridge-Prozessor aufgetaucht. Um das Bild vergleichen zu können, wurde noch eine identische Aufnahme eines Sandy-Bridge-Prozessors hinzugefügt. Zur Erinnerung: Die Sandy-Bridge-CPUs werden aktuell noch im 32-nm-Prozess gefertigt, wohingegen die kommenden Ivy-Bridge-Prozessoren mit der 22-Nanometer-Technologie gefertigt werden. Dies hat natürlich Auswirkungen auf die Größe des DIEs. So besitzt das Sandy-Bridge-Modell noch 1,16 Milliarden Transistoren und benötigt dazu eine Fläche von 216 mm². Der Ivy-Bridge hingegen kann mit 1,48 Milliarden auf etwas mehr Transistoren zählen und benötigt zudem auch eine geringer Fläche von 160 mm². Am Layout selbst hat sich nicht viel verändert. So kann jeder der vier Rechenkerne immer noch auf einen L2-Cache mit der Größe von 256 KB zurückgreifen auch den gemeinsamen L3-Cache mit 8 MB nutzen. Außerdem sind alle Teile des Prozessors mit einem Ring-Bus miteinander verbunden.

intel ivy_bridge_585_1

Bei den technischen Daten wird der Nutzer auf einen Speichercontroller mit Dual-Channel-Unterstützung zurückgreifen können. Des Weiteren stehen zwei PCI-Express-Schnittstellen bereit, welche entweder einmal eine Geschwindigkeit von x16 liefern können oder auch sich getrennt wie zwei x8-Lanes verhalten können.

intel ivy_bridge_585_4

Bei den möglichen Konfigurationen kann Intel im Wesentlichen auf vier verschiedene Varianten zurückgreifen. In der vollen Ausbaustufe werden demnach alle vier Rechenkerne aktiviert sein, der L3-Cache seine volle Größe von 8 MB besitzen und die integrierte Grafikeinheit kann auf die 16 verbauten Shader setzen. Eine weitere Variante wäre, dass Intel ebenfalls alle vier Kerne aktiviert, den L3-Cache aber auf 6 MB beschneitet und auch bei der Anzahl der Shader den Rotstift ansetzt. Bei den Dual-Core-Versionen könnte Intel den L3-Cache entweder mit einer Größe von 4 MB oder 3 MB anbieten und bei der Grafikeinheit wieder die vollen 16 Shader aktivieren oder eben auch an dieser Stelle wieder die Anzahl etwas verringern.

intel ivy_bridge_585_2

intel ivy_bridge_585_3

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]