> > > > Intel integriert WLAN-Einheit in Atom-SoC-Prozessor

Intel integriert WLAN-Einheit in Atom-SoC-Prozessor

Veröffentlicht am: von

intel3Anlässlich der diesjährigen International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) in San Francisco präsentiert der US-Halbleiter-Produzent Intel einen Atom-SoC-Prozessor mit integriertem 2,4-GHz-WLAN-Modul. Brachte das Vereinen von einen im 32-Nanometer-Verfahren gefertigten Prozessor- und einer WLAN-Einheit bislang große Probleme mit sich, konnte der IT-Konzern nun gleich zwei 0,6 bis 1,6 GHz schnelle Prozessorkerne neben dem WLAN-Modem in Betrieb nehmen.

Die Problematik, welche  sich beim Integrieren eines WLAN-Moduls in einen Prozessor stellt, besteht insbesondere aus einem Grundrauschen zwischen dem Funkmodul und den Prozessorkernen. Das unter dem Namen „Rosepoint“ laufende Projekt setzt daher vor allem auf einen großen Abstand zwischen Prozessor- und WLAN-Einheit. Um die Strahlung weiter einzudämmen, integrierte man zusätzlich eine Abschirmung. Des Weiteren setzt der Chip-Produzent auf separate Spannungen für die CPU-Cores und das WLAN. Die Vorteile eines SoC-Prozessors mit integriertem WLAN scheinen dabei offensichtlich: Je weniger dedizierte Chips bei der Geräteherstellung zum Einsatz kommen, desto geringer fallen die Produktionskosten aus. Das für mobile Geräte bestimmte Ein-Chip-System schont zudem den Akku.

Intel WLAN_SoC

Für die Zukunft plant der Konzern neben einer deutlichen Leistungssteigerung des WLAN-Moduls auch die Integration einer Antenne. Wann die Chips den Markt erreichen, steht noch nicht fest. Laut US-Presseberichten sei jedoch frühestens 2015 mit ersten SoC-WLAN-Prozessoren zu rechnen.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
Finde ich nicht sinnvoll. Intel ist mit seiner x86 Architektur was die Kosten, Baugröße und den Verbrauch anbelangt ohnehin weit hinter den ARM SoC's. Die sollten sich lieber auf die Effizienz und Leistung konzentrieren. Intel hat doch bereits sehr sparsame, Dual-Band fähige WLAN Module im Portfolio. Die können die doch ohnehin "günstig" mit vermarkten. Da wäre aus meiner Sicht eine brauchbare, im Chip integrierte Grafikeinheit deutlich sinnvoller!
#2
Registriert seit: 26.09.2011

Obergefreiter
Beiträge: 82
Naja SoC ist die Zukunft. Da man Wlan hat gibt es eine große Anwendungsbereich
#3
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2607
wird auch langsam gruselig wie alles mit der zeit direkt in die CPU wandert. Irgendwann hat man wirklich nurnoch einen dicken superchip :D
#4
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6868
Ja unheimlich. Ich sage nur ~> Geht mal das Wlan kaputt ist der ganze prozessor matsch -.- . Bald kann man nichts mehr alleine auswechseln da alles in einem fetten chip ist. Keine PCI-Express mehr ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]