> > > > Intel mit sieben neuen Sandy Bridge-Prozessoren

Intel mit sieben neuen Sandy Bridge-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

intel3Intels nächste Prozessorengeneration Ivy Bridge steht zwar vor der Tür, doch der Chipgigant hat jetzt noch einmal einige neue Produkte auf der herkömmlichen Sandy Bridge-Basis auf den Markt gebracht. Die Preisliste enthüllt drei neue CPUs für das Desktop-Segment und vier neue Modelle für das Mobil-Segment.

Das schnellste neue Modell ist der Core i5-2550K, der mit 3,4 GHz 100 MHz schneller ist als der beliebte Core i5-2500K. Anders als beim i5-2500K wurde beim i5-2550K die integrierte GPU gestrichen. Wer diesen Prozessor erwirbt, dürfte ihn schließlich ohnehin in aller Regel mit einer Grafikkarte kombinieren. Die beiden anderen neuen Desktop-Modelle, Core i5-2450P (3,2 GHz) und i5-2380P (3,1 GHz), sind ebenfalls Quad-Cores, sie verfügen aber nicht über den freien Multiplikator der K-Modelle. Das P kennzeichnet die ihnen ebenfalls fehlende Grafikeinheit. Demzufolge sollte es eigentlich auch beim i5-2550K Verwendung finden, aber da ist Intel offenbar der Hinweis auf den freien Multiplikator wichtiger.

Das Mobilsegment wird um vier Celeron-M-Modelle ausgebaut. Das Dual-Core-Modell B815 taktet mit 1,6 GHz, das Single-Core-Modell B720 mit 1,7 GHz. Die beiden anderen Modelle sind die ULV-Celeron Ms 797 und 867, die eine besonders geringe Leistungsaufnahme bieten. Dafür fällt die Taktrate mit 1,3 GHz für den Dual-Core Celeron M 867 und mit 1,4 GHz für das Single-Core-Modell Celeron M 797 auch ziemlich niedrig aus.

Insgesamt sind die sieben neuen Sandy Bridge-Modelle nicht spektakulär, zumindest der Core i5-2550K kann aber bei entsprechender Preisgestaltung eine interessante Option werden. Erste Listungen setzen seinen Preis mit 220 Euro an. Gegenüber dem Core i5-2500K sind das 35 Euro Mehrpreis für 100 MHz mehr Takt.

CPU Kerne Taktfrequenz Last Level Cache Grafikkern OEM-Listenpreis
Desktop-Prozessoren, Sandy-Bridge, 32 nm, LGA1155
i5-2550K 4 (kein HT) 3,4 GHz 6 MByte Nein 225 US-Dollar
i5-2450P 4 (kein HT) 3,2 GHz 6 MByte Nein 195 US-Dollar
i5-2380P 4 (kein HT) 3,1 GHz 6 MByte Nein 177 US-Dollar
Mobil-Prozessoren, Sandy-Bridge, 32 nm
Celeron M B815 2 (kein HT) 1,6 GHz 2 MByte Ja 86 US-Dollar
Celeron M B720 1 (kein HT) 1,7 GHz 1 MByte Ja 70 US-Dollar
ULV Mobil-Prozessoren, Sandy-Bridge, 32 nm
Celeron M 867 2 (kein HT) 1,3 GHz 2 MByte Ja 134 US-Dollar
Celeron M 797 1 (kein HT) 1,4 GHz 1 MByte Ja 107 US-Dollar

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar20397_1.gif
Registriert seit: 07.03.2005

Admiral
Beiträge: 11425
fragt sich nur wer jetzt unbedingt so eine cpu benötigt. schlauer wäre es kurz bis ivy zu warten die 10-14 wochen.
#2
customavatars/avatar119013_1.gif
Registriert seit: 31.08.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 2036
Wenn der 2550k wenigstens einen 2mb größeren Cache spendiert bekommen hätte... und durch die fehlende igp, oder durch das verbesserte stepping noch bessere oc-eigenschaften aufweist... aber vielleicht tut der das ja und wird in 2monaten für 120 - 150 € Neupreis unters Volk geworfen!
Aber wirklich verstehen tue ich den Sinn Reihe nicht!
#3
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Es dürfte kein Problem sein die CPUs unters Volk zubringen, dass Problem imo ist eher die Verfügbarkeit/Preis !

Was interessant sein könnte, wie schlägt sich der 2550K bei Übertaktungen im Vergleich zum Vorgänger ?!

@dolltoll: Wäre mir Neu, dass Intel für die CPUs ein neues Stepping gemacht hätte .... Laut Infos sind alle D2 .
#4
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Ist auch kein neues Stepping, das ist Resteverwertung, weil die schon Ivy produzieren und der Kram weg muss...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]