> > > > Erste Benchmark-Ergebnisse von Intels SoC Medfield

Erste Benchmark-Ergebnisse von Intels SoC Medfield

Veröffentlicht am: von

intel3Intel hat auf den Boom des Smartphone- und Tablet-Segments längere Zeit nur zögerlich reagiert. Eine Ausnahme ist die Atom Z600er-Reihe - diese sparsamen Atom-Modelle haben sich aber nicht durchsetzen können. Mit Medfield entwickelt Intel deshalb ein eigenes SoC (System-on-a-Chip), um in den beiden vernachlässigten Marktsegmenten besser mitmischen zu können.

Das x86-SoC wird im 32-nm-Prozess gefertigt und soll eine hochintegrierte Lösung darstellen, die in Konkurrenz mit den dominierenden ARM-Prozessoren treten wird. Erste Benchmarkwerte deuten nun darauf hin, dass die Leistung von Medfield durchaus auf Augenhöhe liegen wird. Die Werte stammen von einem Medfield-Tablet, das einen 1,6 GHz schnellen Medfield-Prozessor mit 1 GB DDR2-Speicher kombiniert, ein mit 1280 x 800 Bildpunkten auflösendes 10,1-Zoll-Display sowie WLAN, Bluetooth, FM-Radio und einen Kartenslot bieten kann. Der Stromverbrauch liegt im IDLE bei 2,6 Watt, bei Videowiedergabe (720p) bei 3,6 Watt und damit etwas oberhalb der anvisierten Werte (2 bzw. 2,6 Watt). Als Betriebssystem kam Android 3.x (Honeycomb) in der x86-Ausführung zum Einsatz (finale Medfield-Tablets sollen mit Android 4.x - Ice Cream Sandwich - ausgeliefert werden).

INTEL_Medfield_Tablet

Im CaffeineMark 3 wurden 10.500 Punkte erreicht. Bisher lag hier der Exynos-Prozessor von Samsung vorn, der auf 8500 Punkte kam, andere ARM-Lösungen wie NVIDIAs Tegra 2 und Qualcomms Snapdragon MSM8260 kommen auf 7500 bzw. 8000 Punkte. Auch bei anderen Benchmarks soll Medfield vor der ARM-Konkurrenz liegen. Allerdings steht noch der Vergleich mit NVIDIAs leistungsfähigem Tegra 3-SoC aus. 

Medfield wird für die erste Jahreshälfte 2012 erwartet. Dann wird sich zeigen, ob Intel auch im Smartphone- und Tablet-Segment wirklich ernsthaft mitmischen kann.

Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]