> > > > Intels Knights Corner erreicht 1 TFLOP auf einem Chip

Intels Knights Corner erreicht 1 TFLOP auf einem Chip

Veröffentlicht am: von

intel3"Larabee" war nur der erste Schritt - das ursprüngliche Projekt, das anfangs eine Grafikkarte zum Ziel hatte, wurde in dieser Form allerdings nie vollendet. Inzwischen arbeiten aber immerhin 100 wissenschaftliche Projekte mit "Larabee"-Hardware und nutzen die Rechenleistung sogenannter "Many Integreted Cores". Der nächste Schritt in der MIC-Architektur soll "Knights Corner" sein. Auf der Supercomputing 2011 hat sich Intel nun zu einigen Details des Co-Prozessors geäußert. So werden die Erweiterungskarten mit dem "Knights Corner"-Chip mit 50 oder mehr Kernen ausgestattet sein. Im Hinblick auf die nächste Xeon-Generation erfolgt die Anbindung über PCI-Express 3.0 - auch Sandy Bridge-E bietet 40 PCI-Express-3.0-Lanes direkt an der CPU und basiert auf eben dieser CPU-Architektur, die auch Xeon-Prozessoren der E5-Familie verwenden werden.

sc11-intel-knights-corner-2

Ob Intel aufgrund unterschiedlicher Ausbeute des 22-nm-Prozesses mit den 3-D Tri-Gate-Transistoren auch unterschiedliche Versionen von "Knights Corner" anbieten wird ist unklar. Ebenso unklar ist die Leistungsaufnahme des Co-Prozessors bzw. einer solchen Karte.

Doch Intel hat auf der Supercomputing 2011 auch handfestes zu bieten. Im DGEMM-Benchmark erreichte eine Karte eine Double-Precision-Rechenleistung von einem Teraflop. Das ist deutlich mehr als GPGPU-Systeme der Konkurrenz. NVIDIAs Tesla C2050 auf Basis der Fermi-Architektur kommt beispielsweise auf nur 180 Gigaflops. Dafür aber ist die Hardware von NVIDIA schon erhältlich, während der Erscheinungstermin erster "Knights Corner"-Hardware noch in den Sternen steht. Aufgrund des Herstellungsprozesses in 22 nm, in dem auch die Ivy-Bridge-Prozessoren Anfang nächsten Jahres hergestellt werden sollen, ist von einem Release in der ersten Jahreshälfte 2012 auszugehen.

sc11-intel-knights-corner-3

“Intel first demonstrated a Teraflop supercomputer utilizing 9,680 Intel Pentium Pro Processors in 1997 as part of Sandia Lab’s “ASCI RED” system,” sagte Rajeeb Hazra, General Manager der Intel Technical Computing Group. “Having this performance now in a single chip based on Intel MIC architecture is a milestone that will once again be etched into HPC history.”

intel-sc2011-pres-2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]