> > > > Neue Intel Desktop-Roadmaps zeigen Produkteinführungen und -lebensspannen

Neue Intel Desktop-Roadmaps zeigen Produkteinführungen und -lebensspannen

Veröffentlicht am: von

intel3Zwei auf der türkischen Seite donanimhaber.com aufgetauchte Roadmaps veranschaulichen Intels Pläne für das Desktop-Segment bis ins kommende Jahr hinein. Während die eine Roadmap geplante Produkteinführungen zeigt, wird aus der anderen Folie ("Product Lifecycle Roadmap") deutlich, wie lange aktuelle Produkte noch am Markt bleiben sollen.

In der entsprechenden Tabelle wird dargestellt, in welchen Quartalen die Ankündigungen erfolgen, dass bestimmte Prozessoren vom Markt genommen werden (PDN - product discontinuance notice) und wann genau das wirklich passieren soll (EOL - end of life). In diesem Jahr sind vor allem eine ganze Reihe von altgedienten Sockel LGA 775-Prozessoren betroffen. Vom kleinen Celeron E3300 bis hin zum Quad-Core Q9650 wird Intel das Portfolio bereinigen.  Doch parallel sollen auch einige Sockel LGA 1156- und 1366-Modelle in den Ruhestand geschickt werden. Unter den LGA 1156-Modellen ist der Core i3-530 Dual-Core-Prozessor auf Clarkdale-Basis betroffen, genauso aber auch der beliebte Quad-Core Core i5-760 und das K-Serien-Modell Core i7-875K. Von den LGA 1366-Modellen werden Core i7-930, 950, 960 und 970 ab dem vierten Quartal 2011 bzw. ab dem ersten Quartal 2012 vom Markt verschwinden. Auch das frühere Flaggschiff Core i7-980X ist betroffen.

intel_roadmap_desktop_08_2011

Optimistischere Informationen liefert die zweite Intel-Roadmap, aus der die geplante Produktaufstellung vom dritten Quartal 2011 bis zum dritten Quartal 2012 zu erkennen ist. Während im Mainstream-Segment bis ins Frühjahr 2012 und der dann geplanten Einführung der 22-nm-Prozessoren Ivy Bridge kaum Veränderungen geplant sind, sieht das im High-End-Segment anders aus. Hier soll schließlich noch in diesem Jahr die altgediente Sockel LGA 1366-Plattform durch Sandy Bridge-E und den Sockel LGA 2011 abgelöst werden. Die Roadmap benennt auch geplante Modelle. Ab dem vierten Quartal 2011 sollen demnach die Sandy Bridge-E-Prozessoren Core i7-3820, i7-3930K und i7-3960X auf den Markt kommen.

Der Core i7-3960X Extreme Edition, ein Hexa-Core mit 3,3 GHz Taktfrequenz (Turbo bis 3,9 GHz) soll das Flaggschiff der LGA 2011-Prozessoren darstellen. Der Core i7-3930K wird das schnellste Modell ohne  Extreme Edition-Label werden. Auch diese CPU hat sechs Kerne und einen freien Multiplikator, sie taktet mit 3,2 GHz (bzw. 3,8 GHz Turbo). Der Core i7-3820 soll hingegen ein 3,6 GHz (Turbo: 3,9 GHz) schneller Quad-Core sein.

Für das zweite Quartal 2012 und damit in Folge des Ivy Bridge-Launchs sind schnellere LGA 2011-Modelle geplant, die Intel allerdings noch nicht benennt.

intel_roadmap_desktop_08_2011_2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15046
Hallo den Satz mal zu Ende lesen? Ich schrieb, dass der Termin nicht so liegt wegen der IGP, nicht, dass IVY da nicht kommt. Das bezog sich auf Schaffe89s Grafiktheorie...
#10
Registriert seit: 02.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3365
Zitat Mick_Foley;17327566
Hallo den Satz mal zu Ende lesen? Ich schrieb, dass der Termin nicht so liegt wegen der IGP, nicht, dass IVY da nicht kommt. Das bezog sich auf Schaffe89s Grafiktheorie...


Achso, na dann. Ja halte ich auch für sinnlos an einzelnen Punkten das festzumachen. Eher wird der 22nm Prozess nicht vor Dezember in Massenfertigung gehen können. Für einen Januar launch müsste die Massenfertigung im Oktober anlaufen. März wäre Zeitplan gemäß.
#11
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat Schaffe89;17327483
Ich denke nicht, dass es am fehlenden Konkurrenzdruck liegt.

Jup, liegt es auch nicht. Wie du schon sagst, der wird mit Bulldozer hoch genug sein. Scheinbar hat Intel mehr Probleme mit SB-E als angenommen. Es gab ja letztens mal die Gerüchte, dass die Chipsätze noch Probleme hätten. Ein erneutes Chipsatzfiasko wie beim Sandy Bridge Launch möchte man sich logischerweise ersparen. Gerade bei Servern, wo Stabilität höchste Priorität hat, wäre das fatal. Letztendlich muss diese Verzögerungen auch die Desktop High-End Plattform mit tragen. Schliesslich ist das nichts weiter als ein Derivat der Server Plattform.
#12
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33769
Zitat Schaffe89;17327483
Der wird mit Bulldozer hoch genug sein, wenn er denn mal kommt.
Zudem braucht Intel eine bessere integrierte Grafikeinheit die laut letzten Gerüchten, aber auch "nur" um etwa 30% schneller sein soll, als jene von Sandy.


Warum braucht man meine bessere integrierte Grafikeinheit!?
#13
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Ich hab mal gehört dass Trinity auch irgenwann kommen soll mit schnellen Bulldozer next Gen Kernen.^^ Eventuell sogar im H1.
Jetzt wenn AMD auch bei der CPU noch aufholt, hat AMD immernoch den Grafikperformance-Vorteil und das in mehreren Preisbereichen.
Das ist ziemlich schlecht für Intel.
Werden doch jetzt schon sehr viele Atom-Netbooksdurch die E-350 APU verdrängt.
Mediamarkt + Saturn setzen die Geräte jetzt deutlich besser um als noch or ein paar Wochen.
Ein Llano Notebook wird jetzt auch (zumindest hier in Deggendorf) angeboten.
#14
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Zitat fdsonne;17327839
Warum braucht man meine bessere integrierte Grafikeinheit!?


Das frag ich mich auch^^
Mir wärs lieber hätte Intel den mist auf meinem CPU weg gelassen und den verschwendeten Platz für einen weiteren Kern genutzt.
#15
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Intel verpennt Fusion etwas, wird erst viel später adequate Gegenstücke zu AMD´s Fusion bieten können.
Frag dich in ca einem halben Jahr nochmal, dann wirst du sehen dass Intel schleunigst auf den Zug aufspringen will, aber es noch einige Zeit nicht richtig gebacken bekommen wird.
#16
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33769
Die GPU Leistung interessiert aber auch nur, wenn du diese brauchst... Und im Großteil des Marktes interessiert diese in meinen Augen absolut gar nicht...
Ein paar Notebooks oder kleine PCs für Gelegenheitsspieler gut und schön... Aber da gibts noch ganz paar andere Bereiche wo GPU Leistung absolut nebensächlich ist. Da reichst selbst die HD2000er GPU (bzw. ist völlig überdimensioniert).

Die Frage ist, möchte Intel in den quasi Gamermarkt vorstoßen mit ihren GPUs oder nicht... Man hängt ja nicht nur Leistungstechnisch hinterher sondern auch Treibertechnisch und Featuretechnisch. Ich könnte mir genau so vorstellen, das es seitens Intel da gar keine Ambitionen gibt ;)
#17
customavatars/avatar63928_1.gif
Registriert seit: 14.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2705
Intel hatte schon im Januar 2010 CPUs mit iGPU auf dem Markt, nämlich die Pineview-Atoms. Dazu noch die Clarksdales im selben Monat, allerdings "nur" iGPU mit auf dem Träger. Und Sandy Bridge kam vor Ontario/Zacate, zumindest im Sinne von verfügbar. Verschlafen meint also eher weniger GPU-Leistung.
#18
Registriert seit: 02.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3365
Zitat UHJJ36;17327927
Das frag ich mich auch^^
Mir wärs lieber hätte Intel den mist auf meinem CPU weg gelassen und den verschwendeten Platz für einen weiteren Kern genutzt.


Klar, Intel wäre so gutmütig und hätte den Platz für einen weiteren Kern benutzt. :haha: Dann hätte Intel SB-E für Desktop gleich ganz streichen können. Sehen wir es andersrum, aufgrund der verhältnismäßig kleinen IGP auf dem Die, kann es sich Intel problemlos leisten die kleinsten wie schnellsten Modelle damit auszustatten. Bei AMD geht das nicht.

Zitat fdsonne;17328532


Die Frage ist, möchte Intel in den quasi Gamermarkt vorstoßen


Gamermarkt müsstest du definieren. Intel sieht derzeit sich im Casual und Mainstream Spiele Bereich. Das deckt einen sehr großen Teil des Gamermarktes ab. Die Leistung ist interessanter als du denkst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]