> > > > Neue Details zu Intels Sandy Bridge EP durchgesickert

Neue Details zu Intels Sandy Bridge EP durchgesickert

Veröffentlicht am: von

intel3Auch wenn Intels neue Sandy-Bridge-EP-Prozessoren noch immer auf sich warten lassen, wird die stets gut bediente Gerüchteküche immer wieder mit neuen Informationen gefüttert. Nun tauchte ein vermeintlich echter CPUz-Screen auf, der die Eckdaten eines Engineering-Samples der kommenden Xeon-Familie aufzeigt. Demnach sollen die insgesamt acht Kerne der neuen Server-CPU mit einem Takt von 3,0 GHz arbeiten und auf einen sehr üppigen L3-Cache von 20 MB zurückgreifen können. Jeder der acht Prozessor-Kerne besitzt zudem einen 256 KB großen Level-2-Zwischenspeicher und kann dank SMT-Unterstützung zwei Threads gleichzeitig bearbeiten. Im gezeigten Server-System werkeln gleich zwei der neuen Sandy-Bridge-EP-Prozessoren, weswegen der Taskmanager des Windows-Betriebssystems 32 Threads anzeigt. Die TDP der beiden Xeon-Prozessoren, welche im Übrigen im Sockel LGA2011 Platz gefunden haben, soll jeweils bei 150 Watt liegen.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Doch der große L3-Cache und die insgesamt acht Rechenkerne haben ihr Preis: Im direkten Größenvergleich mit Ivy Bridge (22nm LGA1155) fällt die Chipfläche des Sandy-Bridge-E-Prozessors (32nm, LGA2011) deutlich größer aus.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wann die neuen Server- und Desktop-Modelle offiziell vorgestellt werden, bleib abzuwarten. Gerüchte sprechen aber von einem Start Anfang 2012.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (42)

#33
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat mr.dude;17203941

3. das sind 4P Systeme; da könnte also auch das Quad Channel Speicherinterface einiges ausmachen (1/3 mehr Speicherbandbreite, noch mehr bei schnellerem Speicher), was für X79 allerdings vernachlässigbar ist
.


Kannst du dir vorstellen das ein SR2 Board kein normales Server Board auf 5520 Chipsatz Basis ist und dort der Speicher bereits bei adäquaten 1866MHZ anstatt 1333Mhz operiert.Die Speicherbandbreite kannst du getrost ad acta legen;)

Bei dem Sandy EP sollte nach meinem Dafürhalten noch unangetastete Serverware zum Einsatz kommen
#34
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Das ändert trotzdem nichts daran, dass Westmere-EP lediglich Triple Channel unterstützt und SB-EP eben Quad Channel. Also ein Drittel mehr Speicherbandbreite und bei höher getaktetem Speicher sogar mehr. Welcher Speicher konkret verwendet wurde, kann ich auf den Screens nicht erkennen.
#35
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat mr.dude;17205311
Also ein Drittel mehr Speicherbandbreite und bei höher getaktetem Speicher sogar mehr. Welcher Speicher konkret verwendet wurde, kann ich auf den Screens nicht erkennen.


Hast du schonmal ein Serien Server Board dieser Liga gesehen bei dem der Speicher zu übertakten geht:shot:

Und eine SR3 Dual Plattform werden sie wohl kaum verwendet haben

Es bleibt dabei die Speicherbandbreite bleibt außen vor auch mit Quad Channel
#36
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Nö, Quad Channel bietet mehr Speicherbandbreite als Triple Channel bei gleichem Speichertakt. Das ist ein Fakt. Und falls der Speicher höher getaktet ist, dann wird es eben ein noch grösserer Unterschied. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, unterstützt Westmere-EP bis zu DDR3-1333, SB-EP bis zu DDR3-1600. Was bedeutet, SB-EP besitzt maximal 60% mehr Speicherbandbreite. Aber wie gesagt, anhand der Screens sehe ich keine genauen Specs zum Speicher. Daher bleibt das unklar. Eine weitere Möglichkeit für die Unterschiede wäre noch AVX.
#37
customavatars/avatar134232_1.gif
Registriert seit: 07.05.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 275
Warten wirs ab
#38
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat mr.dude;17205426
Nö, Quad Channel bietet mehr Speicherbandbreite als Triple Channel bei gleichem Speichertakt. Das ist ein Fakt. .


Überliest du gekonnt die ganze Zeit das der Speicher des SR2 bereits mit stattlichen 1866 MHZ arbeitet?

Das sollte ausreichend sein um den "Nachteil" Quad/Triple Channel auszugleichen,da das Sandy EP Board nicht über seine Standard Frequenzen hinauskommt
#39
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Was soll ich denn überlesen? Ich sehe auf den Screens keine Angaben zum Speicher. Wenn du glaubst, diese zu kennen, dann poste sie doch einfach für beide Systeme inklusive Quelle. Mal davon abgesehen, Quad Channel + DDR3-1600 hat immer noch mehr Bandbreite als Triple Channel + DDR3-1866.
#40
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat mr.dude;17205698
Was soll ich denn überlesen? Ich sehe auf den Screens keine Angaben zum Speicher. Wenn du glaubst, diese zu kennen, dann poste sie doch einfach. für beide Systeme inklusive Quelle.


Ich kenn die Quelle nicht nur ich wasche sie sogar jeden Morgen

Zitat mr.dude;17205698

Mal davon abgesehen, Quad Channel + DDR3-1600 hat immer noch mehr Bandbreite als Triple Channel + DDR3-1866.


Siehst du du weißt doch worauf die Leute hinauswollen.Verwindest dich aber immer erst wie ein Aal

Und uh ja der Unterschied zwischen Quad Channel mit 1600MHZ Taktung und Triple Channel mit 1866Mhz ist "so signifikant" das er obige Ergebnisse hervor bringt/erklärt beim Multithreading;)
#41
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Worauf Leute hinaus wollen, ist aber nebensächlich. Ich fragte nach den konkreten Specs. Und wenn sie niemand nennen kann, bringt uns das herzlich wenig weiter. Zwischen Triple Channel DDR3-1866 und Quad Channel DDR3-1600 liegen zudem fast 15%. Das ist nicht nichts. Bei den Werten sind das immerhin 15-20K.
#42
customavatars/avatar134232_1.gif
Registriert seit: 07.05.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 275
Steht auch bei Computerbase
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]