1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Weitere Benchmarks: Bulldozer-Performance zwischen Core i7 2600K und Core i7 990X (Update: Ergebnisse wohl eine Fälschung)

Weitere Benchmarks: Bulldozer-Performance zwischen Core i7 2600K und Core i7 990X (Update: Ergebnisse wohl eine Fälschung)

Veröffentlicht am: von

AMDIn den letzten Tagen und Wochen sind vermehrt Benchmarks mit frühen Samples der kommenden High-End-Desktop-Prozessoren aus dem Hause AMD aufgetaucht. Über das Wochenende hat sich DonanimHaber wieder einmal mit diesem Thema beschäftigt und präsentiert weitere Benchmarks mit einem 3,2 GHz schnellen AMD FX-8130P Sample. Wieder einmal fehlen die Angaben zum Stepping, so dass sich die ermittelten Werte schwer einordnen lassen. Aus diesem Grund fehlen wohl auch direkte Vergleiche mit der Konkurrenz. Dennoch präsentiert man dort einige Benchmark-Ergebnisse, die sich mit Werten ähnlicher Systeme vergleichen lassen. Über die Aussagekraft solcher Werte lässt sich sicher streiten, allerdings sind sie bislang die einzigen Möglichkeit die Performance von "Bulldozer" einzuordnen.

Benchmark-Ergebnisse:

  • 3DMark 11: P6265
  • Cinebench R10: 24434 Punkte
  • x264-Bench: 136,29 FPS (Pass 1) / 45,39 FPS (Pass 2)

Verwendet wurde ein Testsystem auf einem Gigabyte 990FXA-UD5 Mainboard mit einer NVIDIA GeForce GTX 580.

Im 3DMark 11 kommt ein Intel Core i7 2600K mit einer GeForce GTX 580 typischweise auf etwa 6000 Punkte im Performance-Setting. Ein Core i7 990X schafft etwas mehr als 6000 Punkte. Vergleicht man die Werte des Cinebench R10, landet die "Bulldozer"-CPU zwischen dem Intel Core i7 2600K und einem i7 990X. Ein Phenom II X6 1100T erreicht hier etwa 19500 Punkte. Schaut man sich weiterhin das Ergebnis des x264-Bench (Pass 2) an, so liegt der neue AMD-Prozessor wieder zwischen den beiden Intel Top-Modellen, wobei man dem Core i7 990X schon sehr nahe kommt. Der Phenom II X6 1100T erreicht hier knapp über 30 FPS und wird schon sehr deutlich abgehängt.

Wie bereits erwähnt, ist eine Beurteilung der Ergebnisse nur sehr schwierig. Wir können nur mit Ergebnissen aus eigenem Hause vergleichen, kennen das Testsystem aber nicht genau. Es macht allerdings den Anschein, als läge AMD mit dem aus vier Modulen bestehenden "Bulldozer"-Prozessor teilweise sehr nahe am Sechskerner Intel Core i7 990X. Hauptkonkurrent aber ist der Core i7 2600K. Vorteile hat AMD offenbar, wenn es um Anwendungen geht, die nicht so sehr von vielen Kernen profitieren. Hier kann "Bulldozer" sein 1-GHz-Plus mittels Turbo Core ausspielen.

Der Release der "Bulldozer"-Prozessoren wird Ende August oder Anfang September erwartet und vermutlich werden wir dann auch wissen, wie es um die Performance bestellt ist.

Update:

Wie nun bekannt wurde, sollen die Benchmark-Ergebnisse des Bulldozer-Prozessors gefälscht worden sein. So hat "Czechs Obermaier" sich in seinem Blog zu Wort gemeldet und dort unter anderem die Bilder von DonanimHaber ohne Wasserzeichen veröffentlicht. Des Weiteren soll er angeblich von den türkischen Kollegen Geld für diese Screenshots bekommen haben. Der Redakteur der Webseite, Erdi Özüag, spricht bereits von einem großen Fehler und entschuldigt sich für die falschen Informationen. Durch diese Aussage kann davon ausgegangen werden, dass die Ergebnisse wirklich gefälscht sind und nicht der Realität entsprechen.

Die endgültigen Benchmark-Ergebnisse eines Bulldozer-Prozessors werden wir wohl wirklich erst nach dem offiziellen Startschuss erfahren. Bis dahin sind wohl wirklich alle veröffentlichten Informationen mit Vorsicht zu genießen und nur als Gerücht anzusehen.

Vielen Dank an unseren Moderator lord86 für diesen Hinweis!

bulldozer_benchmakrs_flschung

Weiterführende Links:

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]

  • AMD Ryzen 3 3300X und Ryzen 3 3100 im Test: Kleine Ryzen für Gamer ganz groß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_3_3300X_3100_REVIEW

    Mit dem AMD Ryzen 3 3300X und dem Ryzen 3 3100 skaliert AMD seine aktuellen Ryzen-3000-Prozessoren weiter nach unten und drückt die Einstiegskosten seiner CPUs auf knapp 130 bis 110 Euro. Mit vier Kernen und SMT sowie weiterhin hohen Taktraten und allen Vorzügen der... [mehr]