> > > > Intel Xeon E3-1290 erreicht dank Turbo-Boost einen Takt von 4,0 GHz

Intel Xeon E3-1290 erreicht dank Turbo-Boost einen Takt von 4,0 GHz

Veröffentlicht am: von

intel3Obwohl aktuelle Intel-Prozessoren mittels Übertaktung durchaus in der Lage sind, die 4,0-GHz-Schallmauer zu durchbrechen, hat sich der Chipriese bislang geweigert ein entsprechendes Modell vorzustellen – man hat wohl aus dem Debakel der Netburst-Architektur gelernt und wolle den Fehler nicht ein zweites Mal machen. Im Zuge der anstehenden Bulldozer-Prozessoren von AMD wird sich Intel der magischen Grenze aber wieder annähern. So führt ein aktuelles Datenblatt einen Intel Xeon E3-1290, welcher zumindest dank Trubo-Boost mit einer Taktfrequenz von 4,0 GHz arbeiten darf. Ohne der lastabhängigen, werksseitigen Übertaktung arbeiten die vier Kerne der Server-CPU mit 3,6 GHz. Die bisher schnellste Desktop-CPU, der Intel Core i7-2600K, kommt per Turbo-Boost nur auf 3,8 GHz, bei einem Basistakt von 3400 MHz.

Da Westmere-EX aber der SandyBridge-Plattform sehr ähnlich ist, läge es nahe, dass Intel in Kürze ein entsprechendes Modell für den Desktop-Bereich nachliefern könnte.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 28.03.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 882
Hm wo sind die Vorteile des Xeons gegenüber einem i7 2600k bis auf die Unterstützung von ECC RAM?
Ich hatte mit mehr als 4 Cores oder zumindest mehr Cache gerechnet.

Naja mal abwarten bis die EP-Versionen raus sind. Ich hoffe, dass man die gegen ende des Jahres kaufen kann.
#2
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Na mal sehen, wer von beiden die 4GHz Schallmauer beim Basistakt zuerst durchbricht. Die Fertigungsprozesse und Architekturen sind scheinbar langsam bereit dafür.
#3
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5676
Der Xeon X5698 kommt mit einem Basistakt von 4,4GHz. OEM only.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]