> > > > Details zu Intels zukünftiger CPU-Generation Ivy Bridge aufgetaucht

Details zu Intels zukünftiger CPU-Generation Ivy Bridge aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

intel3Mit Ivy Bridge wird entsprechend Intels Entwicklungsphilosopie auf das "Tock" Sandy Bridge ein neues "Tick" folgen - also ein kleinerer Fertigungsprozess. Im Netz sind nun einige Folien aufgetaucht, die weitere Details zu dieser Architektur verraten.

Ivy Bridge wird sich von Sandy Bridge im Wesentlichen durch die Fertigung im 22-nm-Prozess unterscheiden. Die jüngsten Folien bestätigen, dass Ivy Bridge weiterhin auf Sockel LGA 1155-Mainboards laufen wird. Es wird zwar neue Chipsätze der 7er-Reihe (Panther Point) geben, aber die neuen CPUs sollen nach BIOS-Update auch auf den meisten Mainboards mit 6er-Chipsatz laufen (nicht unterstützt werden allerdings die Chipsätze Q65, Q67 und B65). Umgedreht wird Sandy Bridge auch auf Mainboards mit Panther Point-Chipsatz laufen. Ivy Bridge bietet ansonsten einige Optimierungen gegenüber Sandy Bridge. Die integrierte Grafik ist beispielsweise DirectX 11-fähig, Quick Sync ist in einer neuen Version an Bord. Es soll Ivy Bridge-Modelle mit einer TDP im Bereich von 35-95 Watt geben.

Ivy Bridge wird im ersten Quartal 2012 erwartet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Ohne Software die daraus Profit schlägt auch keine sinnvolle Nutzung von SMT
#14
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Mit Windows-7 arbeitet SMT schon vernünftig, bis 30% Speedup durch SMT ist gut, möglich das Windows-8 weitaus besser für kommende SMT & CMT/CMP skalierung ausgelegt wird.
#15
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Duplex;16651617
Mit Windows-7 arbeitet SMT schon vernünftig, bis 30% Speedup durch SMT ist gut, möglich das Windows-8 weitaus besser für kommende SMT & CMT/CMP skalierung ausgelegt wird.


Also ich kann gut und gerne sagen das es für Windows 7 keinen spürbaren Unterschied macht ob ich nun mit 6 Cores +6virtuelle loslege oder 12 Kerne und 12Virtuelle nutze:)


Ich denke Microsoft ist schon stolz wenn sie 6Kern CPUs nebst SMT eine vernünftige Skallierung verpassen können mit ihrem OS
#16
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Nehmen wir als Beispiel 2x Quad Core´s auf Sandy Bridge Basis :)

2500k ohne SMT
2600k mit SMT

Test: Intel

Hier sieht man das Anwendungen von SMT profitieren können ;)

26% Speedup


42% Speedup
#17
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Das sind aber "nur" 4 Kerner nebst SMT

Ich redete aber von 6Cores + 6SMT bzw 12Cores +12SMT (auf das OS bezogen)dort wird das ganze schon extrem ineffizient bis hin zu gar nicht mehr spürbare Verbesserung

Abgesehen davon ist Cinebench ja nunmal eine Applikation die extrem auf Parallelisierung getrimmt ist davon ist das Os von Microsoft meilenweit entfernt
#18
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Hast du Win7 x64 ?
#19
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Duplex;16651669
Hast du Win7 x64 ?


Jupp
#20
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
i7-980x Test (Westmere)
Test: Intel Core i7-980X Extreme Edition (Seite 8) - 11.03.2010 - ComputerBase

In Singlethread bringt SMT nichts...


wenn alle 12 logischen Prozessoren (6C/12) ausgelastet werden, dann gibt es wieder bischen Speedup

#21
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5677
Zitat scully1234;16651666

Abgesehen davon ist Cinebench ja nunmal eine Applikation die extrem auf Parallelisierung getrimmt ist davon ist das Os von Microsoft meilenweit entfernt


Welche CPU-Last des Betriebssystemes ist denn so nennenswert, dass sie überhaupt exzessiv parallelisiert werden müsste? Alles was dem Prozessor merklich Leistung abfordert, ist doch zusätzlich installierte Software - und hier sind in realen Anwendungen bei entsprechender Parallelisierung bis zu 20% selbst auf dem 6-Kerner durchaus drin. Das dies bzgl. subjektiver Spürbarkeit durchaus grenzwertig ist, mag allerdings sein - nimmt man doch aber dennoch gerne mit. ;)
#22
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat Undertaker 1;16651755
Welche CPU-Last des Betriebssystemes ist denn so nennenswert, dass sie überhaupt exzessiv parallelisiert werden müsste? Alles was dem Prozessor merklich Leistung abfordert, ist doch zusätzlich installierte Software - und hier sind in realen Anwendungen bei entsprechender Parallelisierung bis zu 20% selbst auf dem 6-Kerner durchaus drin. Das dies bzgl. subjektiver Spürbarkeit durchaus grenzwertig ist, mag allerdings sein - nimmt man doch aber dennoch gerne mit. ;)


Das sagte ich ja bereits nur fällt die Anzahl der Applikationen die sich ins unermessliche parallelisieren lassen bzw mit jedem zusätzlichen Core skallieren doch sehr dürftig aus im Otto Normal Bereich


Keyshot wäre was für Manycore aber auch schon wieder speziell und nicht mehr Mainstream Software:)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]