1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Neue AMD E-Series-APUs im dritten Quartal

Neue AMD E-Series-APUs im dritten Quartal

Veröffentlicht am: von
AMD

Heute wurde bekannt, dass AMDs zukünftige Mainstream- und High-End-Prozessoren Bulldozer bzw. Llano im Juni/Juli auf den Markt kommen sollen (wir berichteten). Parallel sind jetzt auch Informationen darüber aufgetaucht, wie die nahe Zukunft der Budgetplattform Brazos aussehen wird.

Diese Plattform wird vor allem für Notebooks und Nettops eingesetzt. Auf ihr kommen Bobcat-APUs (Zacate bzw. Ontario) zum Einsatz, relativ niedrig getaktete Single- bzw. Dual-Cores mit integrierter Grafik. Im dritten Quartal 2011 sollen neue Modelle dieser E-Serie auf den Markt kommen. Sie werden durch eine leichte Taktsteigerung und vor allem durch AMDs Turbo Core (eine automatische Übertaktungsfunktion) etwas leistungsfähiger werden. Im Einzelnen soll es zwei neue Dual-Cores auf Bobcat-Basis geben - den E-300 und den E-450. Beide verfügen über eine integrierte Radeon HD 6310 bzw. 6320 mit 80 Stream-Prozessoren und weisen eine TDP von 18 Watt auf. Der E-300 mit 1,3 GHz Takt soll den E-240 (ein Single-Core-Modell) ersetzen, der E-450 ist eine Ergänzung zum bekannten E-350 (dem bisherige Top-Modell der Serie). 

Ungewöhnlich ist ein drittes neues Modell der E-Serie - der AMD E2-3250. Diese APU ist eigentlich ein beschnittenes Llano-Modell - sie basiert also auf zwei Husky-Kernen und nicht auf Bobcat. Die integrierte Grafik bietet 160 Stream-Prozessoren, die TDP liegt bei 65 Watt und damit deutlich höher als bei den Bobcat-APUs. Dieses Modell soll offensichtlich den Budget-Markt im Desktopsegment bedienen.

AMD wikk unter der E-Kennung scheinbar also nicht nur Bobcat-Modelle, sondern auch Llano-Ableger anbieten. Damit wird das bisherige Benennungsschema - E für Bobcat, A für Llano und FX für Bulldozer - durchbrochen. Immerhin lässt die Benennung als E2 und die vierstellige Ziffernfolge dahinter einen Unterschied zu den Bobcat-Modellen der E-Serie erkennen.

 

AMD E-Series Accelerated Processing Units Due in 2011

Model

Cores

Core Count

 

Stream Core Count

Clock-Speed

 

GPU Clock-Speed

Radeon Brand

Cache

 

Memory

 

Process Technology

TDP

 

Turbo Core

Packaging

 

E2-3250

Husky

2

160

TBD

443MHz

HD 6370

1MB

DDR3, 1600MHz

32nm

65W

TBD

FM1

E-450

Bobcat

2

80

1.65GHz

508/600MHz

HD 6320

1MB

DDR3, 1333MHz

40nm

18W

+

FT1

E-350

Bobcat

2

80

1.60GHz

492MHz

HD 6310

1MB

DDR3, 1066MHz

40nm

18W

-

FT1

E-300

Bobcat

2

80

1.30GHz

488MHz

HD 6310

1MB

DDR3, 1066MHz

40nm

18W

+

FT1

E240

Bobcat

1

80

1.50GHz

500MHz

HD 6310

512KB

DDR3, 1066MHz

40nm

18W

-

FT1

Weiterführende Links:

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Der König ist bezwungen: AMD Ryzen 9 5900X und Ryzen 5 5600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5900X_5600X_REVIEW-TEASER

    Seit heute sind die ersten Ableger der neuen Ryzen-5000-Familie erhältlich. Mit ihnen will AMD die letzte Intel-Bastion zu Fall bringen und endlich auch bei der Spieleleistung wieder ganz vorne mitspielen, nachdem man dem Konkurrenten mit seinen Matisse-Ablegern in Sachen Preis und... [mehr]

  • Generations-Nachzügler: AMD Ryzen 9 5950X und Ryzen 7 5800X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5950X_5800X-TEASER

    Wie angekündigt hat uns AMD pünktlich zum gestrigen Marktstart der ersten vier Ryzen-5000-Modelle inzwischen auch mit den noch fehlenden zwei Modellvarianten versorgt. Wir komplettieren die Testreihen daher nun um das Topmodell mit 16 Kernen, den AMD Ryzen 9 5950X, und um den AMD Ryzen 7 5800X... [mehr]

  • Prozessor non grata: Rocket Lake-S als Core i7-11700K im Vorab-Test (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COREI7-11700K

    Gut einen Monat vor dem offiziell geplanten Verkaufsstart konnte jeder Nutzer bereits den Core i7-11700K erstehen. Mindfactory verkaufte den Prozessor tagelang und jeder der wollte, konnte diesen auch bestellen. Auch wir haben die Gelegenheit ergriffen und präsentieren bereits heute einen... [mehr]

  • Günstiger 10-Kern-Einstieg: Intel Core i9-10850K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Ende Juli stellte Intel in einem kleinen, zweiten Schwung einige weitere neue Modelle an Comet-Lake-S-Prozessoren vor. Die wichtigste Neuvorstellung ist dabei sicherlich der Core i9-10850K, der sich knapp unter dem Core i9-10900K aufstellt. Zehn Kerne, etwas niedrigere Taktraten, dafür ein um... [mehr]

  • Refresh-Nachzügler: AMD Ryzen 7 3800XT und Ryzen 5 3600XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_MATISSE_REFRESH_TRIPLE-TEASER

    Wenige Tage nach unserem Test zum AMD Ryzen 9 3900XT versorgte uns die Chipschmiede mit den beiden kleineren Serienvertretern der Matisse-Refresh-Generation, die dank zahlreicher Verbesserungen im Fertigungsprozess und etwas höherer Taktraten die Effizienz gegenüber den bestehenden Modellen... [mehr]

  • Zen 2 optimiert: So funktioniert der ClockTuner for Ryzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CTR

    Bereits vor einigen Wochen wurde der ClockTuner for Ryzen (CTR) angekündigt. Ab heute ist er nun für Jedermann verfügbar und kann ausprobiert werden. 1usmus, der Entwickler hinter dem DRAM Calculator for Ryzen, hat auch den ClockTuner for Ryzen entwickelt. Durch einen Custom... [mehr]