> > > > Neue AMD E-Series-APUs im dritten Quartal

Neue AMD E-Series-APUs im dritten Quartal

Veröffentlicht am: von
AMD

Heute wurde bekannt, dass AMDs zukünftige Mainstream- und High-End-Prozessoren Bulldozer bzw. Llano im Juni/Juli auf den Markt kommen sollen (wir berichteten). Parallel sind jetzt auch Informationen darüber aufgetaucht, wie die nahe Zukunft der Budgetplattform Brazos aussehen wird.

Diese Plattform wird vor allem für Notebooks und Nettops eingesetzt. Auf ihr kommen Bobcat-APUs (Zacate bzw. Ontario) zum Einsatz, relativ niedrig getaktete Single- bzw. Dual-Cores mit integrierter Grafik. Im dritten Quartal 2011 sollen neue Modelle dieser E-Serie auf den Markt kommen. Sie werden durch eine leichte Taktsteigerung und vor allem durch AMDs Turbo Core (eine automatische Übertaktungsfunktion) etwas leistungsfähiger werden. Im Einzelnen soll es zwei neue Dual-Cores auf Bobcat-Basis geben - den E-300 und den E-450. Beide verfügen über eine integrierte Radeon HD 6310 bzw. 6320 mit 80 Stream-Prozessoren und weisen eine TDP von 18 Watt auf. Der E-300 mit 1,3 GHz Takt soll den E-240 (ein Single-Core-Modell) ersetzen, der E-450 ist eine Ergänzung zum bekannten E-350 (dem bisherige Top-Modell der Serie). 

Ungewöhnlich ist ein drittes neues Modell der E-Serie - der AMD E2-3250. Diese APU ist eigentlich ein beschnittenes Llano-Modell - sie basiert also auf zwei Husky-Kernen und nicht auf Bobcat. Die integrierte Grafik bietet 160 Stream-Prozessoren, die TDP liegt bei 65 Watt und damit deutlich höher als bei den Bobcat-APUs. Dieses Modell soll offensichtlich den Budget-Markt im Desktopsegment bedienen.

AMD wikk unter der E-Kennung scheinbar also nicht nur Bobcat-Modelle, sondern auch Llano-Ableger anbieten. Damit wird das bisherige Benennungsschema - E für Bobcat, A für Llano und FX für Bulldozer - durchbrochen. Immerhin lässt die Benennung als E2 und die vierstellige Ziffernfolge dahinter einen Unterschied zu den Bobcat-Modellen der E-Serie erkennen.

 

AMD E-Series Accelerated Processing Units Due in 2011

Model

Cores

Core Count

 

Stream Core Count

Clock-Speed

 

GPU Clock-Speed

Radeon Brand

Cache

 

Memory

 

Process Technology

TDP

 

Turbo Core

Packaging

 

E2-3250

Husky

2

160

TBD

443MHz

HD 6370

1MB

DDR3, 1600MHz

32nm

65W

TBD

FM1

E-450

Bobcat

2

80

1.65GHz

508/600MHz

HD 6320

1MB

DDR3, 1333MHz

40nm

18W

+

FT1

E-350

Bobcat

2

80

1.60GHz

492MHz

HD 6310

1MB

DDR3, 1066MHz

40nm

18W

-

FT1

E-300

Bobcat

2

80

1.30GHz

488MHz

HD 6310

1MB

DDR3, 1066MHz

40nm

18W

+

FT1

E240

Bobcat

1

80

1.50GHz

500MHz

HD 6310

512KB

DDR3, 1066MHz

40nm

18W

-

FT1

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]