> > > > Spezifikationen der ersten Sandy-Bridge-Prozessoren aufgetaucht

Spezifikationen der ersten Sandy-Bridge-Prozessoren aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

intel3Die Kollegen von Fudzilla.com wollen angeblichen die Spezifikationen der beiden kommenden Intel Core-i5- und Core-i7-CPUs herausgefunden haben. Die neuen Prozessoren mit dem Codenamen "Sandy Bridge" hören auf die Bezeichnungen Core-i5 2500 und Core-i7-2600. Der Core-i5 2500 soll über vier Kerne und somit auch vier Threads verfügen. Die Taktrate wird mit 3,3 GHz angegeben (über Turbo-Boost bis 3,7 GHz) und der L3-Cache soll 6,0 MB groß sein. Die integrierte Grafikeinheit soll mit einem Takt von 850 MHz laufen und auf bis zu 1100 MHz übertaktbar sein. Die maximale Verlustleitung soll 95 W betragen. Der Core-i5-2500K soll über identischen Spezifikationen und Technik verfügen. Der Unterschied ist jedoch, dass dieser "unlocked" ist und damit einfacher zu übertakten sein soll.

Der Core-i7 2600 arbeitet mit der identischen Technik des Core-i5 2500. Der Unterschied ist aber, dass anstatt der vier Threads insgesamt acht Threads zur Verfügung stehen. Die Veröffentlichung für beide Prozessoren ist für Anfang 2011 geplant.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (26)

#17
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3146
Naja... 12 Kerne... die wollen erstmal verwendet werden. Je mehr Kerne man hat, desto unwahrscheinlicher ist es, dass es Software gibt, die damit was anfangen kann - die meisten Rechenprobleme lassen sich schlichtweg nicht so massiv parallelisieren.

Und selbst wenn alle Kerne angesprochen werden können, verlieren für jeden Kern der dazukommt, durch den Overhead alle anderen ein wenig an Leistung. Je mehr Kerne es sind, desto größer wird dieser Verlust für jeden weiteren Kern, der hinzugefügt wird. Dadurch wird die Performance in Anwendungen schlechter, die nicht alle Kerne ausnutzen können.

Im Moment merkt man das nicht wirklich, weil der Overhead für 4-6 Kerne verschwindend gering ist... aber sobald man zweistellig wird, dürfte der Effekt schon in den Bereich des messbaren rücken.

Für all jene die des Englischen mächtig sind: ExtremeTech - How Many Cores Is Too Many?
#18
Registriert seit: 11.04.2010
Milchstr Sonnensystem Erde Europa Deutschland Niedersachsen
Banned
Beiträge: 549
Ja wenn man englisch kann liest man schnell raus ähm steht ja auch explizit dabei das es auf die
Prozessorarchitektur und vorallem das Betriebssystem ankommt.
Es handelt sich dabei schliesslich um einen nicht nativen 48 Kern Forschungschip ;)
#19
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Ich frage mich trotzdem ernsthaft wer einen 12 Kern Desktop Prozessor braucht?
#20
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat Bitch;15469840
Interessiert es noch, das Intel einen Nehalem EX in 32nm April-Mai mit 12 kernen rausbringt?

Bisher war eigentlich die Rede von 10 Kernen. Und das war nicht Nehalem-EX, sondern Westmere-EX.
#21
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003
Münsterland
Admiral
Beiträge: 14016
Korrekt, Westmere-EX soll mit 10 Kernen / 20 Threads kommen...



Ich denke das erst mit Sandy Bridge / Ivy Bridge-EX mehr wie 10 Kerne kommen werden.
#22
Registriert seit: 06.03.2010

Obergefreiter
Beiträge: 71
Zitat denni;15470239
Ich frage mich trotzdem ernsthaft wer einen 12 Kern Desktop Prozessor braucht?


ich... ;)
#23
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Eine Begründung wäre jetzt auch nicht ganz verkehrt gewesen.
#24
Registriert seit: 24.05.2009
82335
.
Beiträge: 795
Luxx. Das ist die Begründung.
#25
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Zitat DaMueller;15487529
Luxx. Das ist die Begründung.


Na dann bin ich wieder happy, ich dachte schon ich wäre falsch hier:shot:
#26
Registriert seit: 06.03.2010

Obergefreiter
Beiträge: 71
Rendering ist die Begründung. Jeder Kern und jedes MHz zählt - Wenn's nen 32-Core zum angemessenen Preis gäb, hätt ich dafür auch Verwendung...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]