> > > > AMD Phenom II X3 740 BE ab sofort verfügbar

AMD Phenom II X3 740 BE ab sofort verfügbar

Veröffentlicht am: von

amdDer Chiphersteller AMD hat bekanntgegeben, dass der AMD Phenom II X3 740 Black Edition ab sofort im Handel verfügbar ist. Das neue Flaggschiff mit drei Kernen wird mit einem Takt von 3,0 GHz pro Chip arbeiten. Das bisherige Spitzenmodell rechnete noch mit einem Takt von 2,8 GHz pro Kern. Der L3-Cache beträgt 6,0 MB und der L2-Cache liegt bei 3x 512 KB. Produziert wird die CPU im etwas älteren C2-Stepping. Des Weiteren wird die TDP mit 95 Watt angegeben. Die Black-Edition von AMD verfügt über einen frei wählbaren Multiplikator, was auch bei diesem Modell der Fall ist. Dadurch soll das Übertakten dieser Prozessoren etwas einfacher sein. Auf dem Die des Prozessors wurden vier Kerne verbaut, wobei einer dieser Kerne von AMD deaktiviert wurde. Unter gewissen Vorrausetzungen kann es sogar gelingen den vierten Kern wieder zu reaktivieren, sofern dieser nicht defekt ist.

AMD_be_15245

Der AMD Phenom II X3 740 BE wird für rund 85 Euro den Besitzer wechseln. Die Preisliste wurde von AMD noch nicht korrigiert, denn das ältere und schwächere Modell, der AMD Phenom II X3 720 BE, wird noch mit rund 106 Euro gelistet. Der neue 740 BE ist bereits in unserem Preisvergleich gelistet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar8703_1.gif
Registriert seit: 03.01.2004

Fregattenkapitän
Beiträge: 2737
Mich interessier die CPU auch.. aber mehr bezüglich Verbrauch mit 3 Kernen unter Idle und Last..
#7
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20877
Als X4 habe ich die CPU nicht viel getestet. Die CPU läuft auf einen ASUS M4A88T-I Deluxe. Hier die CPU als X4 - OC habe ich nicht getestet. Dazu ist der PC nicht gedacht.

AMD X4 40
200x10 = 2000MHz @ 1,032V
4GB G.Skill @ 669MHz @ 7-7-7-20 @ 1,5V
Bluetooth deaktiviert
WLan aktiviert

Verbrauch @ Prime: 102W



_____________________________________________________

Als X3 läuft die CPU bei mir so:

Ich bin nun bei 54W im IDLE.

AMD X3 740BE
200x10 = 2000MHz @ 1,044V
4GB G.Skill @ 669MHz @ 7-7-7-20 @ 1,5V
Bluetooth deaktiviert
LanController deaktiviert
Sound via HDMI deaktiviert
WLan aktiviert

CPU/NB @ 1,05V
NB Voltage @ 1,10V

Unter Last sind es rund 90W. Das ganze mit einer 120GB SSD, 450W Netzteil und Onboardgrafik.
#8
customavatars/avatar5275_1.gif
Registriert seit: 01.04.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3377
die herstellungswoche is ja mal krass 16kw 09 :)
#9
Registriert seit: 04.08.2010

Matrose
Beiträge: 6
Zitat darkcrawler;15477014
die herstellungswoche is ja mal krass 16kw 09 :)


was bedeutet das?
#10
customavatars/avatar34624_1.gif
Registriert seit: 02.02.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6181
Zitat Soggy;15494125
was bedeutet das?


das er in der 16 woche 2009 hergestellt wurde....also schon über ein jahr alt ;)
#11
Registriert seit: 13.10.2010

Matrose
Beiträge: 2
Irgendwie scheinen mir Felix Daten nicht zum Bild der CPU (das Bild stimmt) zu passen.

Bin kein Crack, aber mein Phenom 2 x3 740 BE läuft per Standard mit 3 GhZ. Also Google und mein CPU-Z zeigen das.
Und der Kern ist ein (drei) Heka.

Ausserdem:
- läuft die CPU für ein fünf Minuten auf 3400 stabil (Prime95)
- kann ich den vierten Kern nicht freischalten

..und habe eigentlich das Ziel, zu undervolten, da der PC meistens läuft.
Mal sehen, ob und wie das unter Linux geht.
#12
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
was hat linux mit undervolten zutun? Das übernimmt das bios für dich ;)
#13
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20877
Zitat delalux;15517624
Irgendwie scheinen mir Felix Daten nicht zum Bild der CPU (das Bild stimmt) zu passen.

Bin kein Crack, aber mein Phenom 2 x3 740 BE läuft per Standard mit 3 GhZ. Also Google und mein CPU-Z zeigen das.
Und der Kern ist ein (drei) Heka.

Ausserdem:
- läuft die CPU für ein fünf Minuten auf 3400 stabil (Prime95)
- kann ich den vierten Kern nicht freischalten

..und habe eigentlich das Ziel, zu undervolten, da der PC meistens läuft.
Mal sehen, ob und wie das unter Linux geht.


Was soll denn da nicht stimmen?

Nur weil die CPU normal 3GHz hat, heißt das ja nicht, dass ich sie so laufen lassen muss.
Zudem habe ich die CPU (den vierten Kern) freigeschaltet und somit ist es ein "Phenom" und kein "Heka" mehr. Wenn du dein Kern freischalten könntest, dann sehe es bei dir genau so aus.

Das sie mit 800MHz auf den Screen ist, liegt an C'n'Q. Und der Screen mit 2000MHz ist natürlich untertaktet und untervoltet.
Also stimmen die Daten alle auch zu der CPU, weiß nicht, was da nicht stimmen soll.

Habe ja nirgends geschrieben, dass ich die CPU auch so laufen lasse, wie ich sie gekauft habe.
#14
Registriert seit: 13.10.2010

Matrose
Beiträge: 2
Die Daten auf Deinem CPU Foto führen immer zu Heka Prozessoren.
Wie soll einer darauf kommen, dass die CPU ihren Codenamen durch den zusätzlich freigeschalteten Kern von Heka zu Daneb ändert?
CPU-Z scheint den also nicht auszulesen, sondern abzuleiten; Oder das BIOS macht das. Verstehe. Nun.
#15
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20877
Naja, weil sie dann die Eigenschaften eines Deneb aufweist und das Bios erkennt ihn als X4 mit Deneb-Kern. Somit wird der Mircocode auch als Deneb ausgelesen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]