1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Huron River: Erste Informationen zu Intels Notebook-Plattform in 2011

Huron River: Erste Informationen zu Intels Notebook-Plattform in 2011

Veröffentlicht am: von

intel3Im nächsten Jahr soll Intels neue CPU-Architektur "Sandy Bridge" an den Start gehen. Nach bisherigen Informationen werden die Dual- und Quad-Core-CPUs mit mindestens einer DirectX-10.1-GPU (Ironlake) ausgestattet. Die neue Notebook-Plattform mit dem Codenamen "Huron River" soll dann neben den mobilen "Sandy Bridge"-Chips auch einen Chipsatz der 6-Series (Cougar Point) enthalten und voraussichtlich im ersten Quartal 2011 erscheinen, laut digitimes.com. Die neuen Cougar-Point-Chipsätze sollen zwar den neuen SATA-6Gbps-Standard bieten können, allerdings keinen nativen USB-3.0-Support. Sollte dies zutreffen, müssten die Intel-Platinen auch in 2011 weiterhin mit Zusatzchips für USB 3.0 ausgestattet werden. Außerdem sollen Funkmodule mit den Codenamen "Rainbow Peak" und "Taylor Peak" zur neuen Plattform zählen. Wie fudzilla.com berichtet, soll Huron River dabei eine neue Generation der drahtlosen Bildübertragung WirelessHD mit sich bringen, womit sich sogar 1080p-HD-Videos kabellos an Monitore oder Fernseher übertragen lassen, wozu allerdings entsprechende Adapter nötig sein werden.

Wie Fudzilla weiterhin erfahren haben will, wird die Mobil-Variante von Sandy Bridge etwa 22 Prozent kleiner als entsprechende Chips der aktuellen Westmere-Generation ausfallen. Mit der Angabe von 22 Prozent soll die Gesamtgröße (in 3 Dimensionen) des kommenden BGA-Package gemeint sein und nicht die reine Die-Fläche. Nebenbei ist zu bemerken, dass sowohl Westmere als auch Sandy Bridge in 32 nm gefertigt werden, jedoch wird bei Westmere (Clarkdale/Arrandale) eine 45-nm-GPU neben dem CPU-Die platziert, während bei Sandy Bridge GPU und CPU in einem 32-nm-Die verschmelzen. Durch die verkleinerte Chipfläche und das kompakte BGA-Package wären höhere Taktraten bei gleicher TDP oder eine deutlich geringere Leistungsaufnahme bei gleichem Takt möglich. In diesem Zusammenhang wird eine im Vergleich zur aktuellen Calpella-Plattform erhöhte Batterielaufzeit für „Huron River“-Notebooks vorausgesagt. Angeblich sei das Ziel mit einer Akkuladung zwei komplette Blu-ray-Discs abspielen zu können, zumindest bei größeren Notebooks.

All diese Informationen gelten allerdings noch als inoffiziell und sollten daher mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Vielleicht wird Intel im April auf dem IDF 2010 in Peking konkretere Details zu Sandy Bridge und Huron River enthüllen.

Weiterführende Links:

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]