> > > > Intels 'Sandy Bridge' mit bis zu 2 GPUs und Support für 4 Displays?

Intels 'Sandy Bridge' mit bis zu 2 GPUs und Support für 4 Displays?

Veröffentlicht am: von

intel3Intels kommende Prozessor-Architektur mit dem Codenamen "Sandy Bridge" soll voraussichtlich im nächsten Jahr erscheinen und erstmals CPU und GPU auf einem Die vereinen. Doch wie die Gerüchteküche fudzilla.com erfahren haben möchte, wird Sandy Bridge sogar mit bis zu zwei GPUs ausgestattet. Diese Information habe Intel an Geschäftspartner und Insider aus Industriekreisen weitergegeben. Außerdem soll Sandy Bridge insgesamt bis zu vier Displays unterstützen, wie Fudzilla in einem weiteren Artikel schreibt. Dabei soll die integrierte Grafik des Chips zwei Videoausgänge bieten, während zwei weitere mithilfe des kommenden „Cougar Point“-Chipsatzes (Intel 6 Series) via USB realisiert werden sollen.

Der IGP von Sandy Bridge soll außerdem per DisplayPort-Support eine Auflösung von bis zu 2560 x 1600 Pixeln ermöglichen. Nebenbei gebe es noch Unterstützung für HDMI 1.3 mit „premium audio“.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar127265_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1451
wiso? da steht was von bild für 2 monitore über usb mit dem neuen „Cougar Point“-Chipsatzes.
ärgerst du dich über usb-ports? die sind ja nciht zweckgebunden an die bildausgabe und auch heutzutage sind schon 1 dvi und/oder hdmi bei integrierten grafiklösungen auf der blende.
#4
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 11379
Zitat Athlon-64;13990955
also ich sehe da irgenwie keinen Sinn - erstens ist die Leistung der internen Graka eher für office ausgelegt und 2. ist dann ja praktsich 3/4 der i/o Blende am Mobo mit DVIs belegt

mfg


2x Displayport, und 2x USB ;)
#5
Registriert seit: 19.11.2005
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 69
wenn es intel hinbiegen könnte, dass man ein universelles hybrid system bauen könnte, wäre das doch mal nicht schlecht! unabhängig, ob eine graka den hybrid modus kann oder nicht, schaltet der pc automatisch auf die \"normale\" graka um. wäre das nicht möglich? oder man könnte ein profil anlegen, dass automatisch bei jeglichem starten einer directX anwendung, die grafikkarte die arbeit übernimmt.

naja ist vllt. nur wunschdenken^^
#6
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25666
ist doch bei laptops schon gang und gäbe?
#7
customavatars/avatar127265_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1451
gang ung gebe ist ein witz, amd hat es in 2 und nvidia erst in einem model auf dem markt...
#8
customavatars/avatar83053_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
München
Oberbootsmann
Beiträge: 794
Er meint sicher Intels Arrandale und da hat er ja recht. Aber zu haben ist er ja erst seit Januar.
#9
customavatars/avatar73489_1.gif
Registriert seit: 25.09.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1581
Zitat Poloniumium;13990914
die technik gräbt dann wohl einerseits an der einsatzberechtigung von matrox- und andererseits den ati-karten mit eyefinety-technik. natürlich nur im office-betrieb, wenn die leistungsfähigkeit nicht schnell große sprünge macht...


Weder noch. Beides ist eigentlich kein thema für lala-office rechner. Ausserdem macht matrox sein ding in einer kleinen nische wo weder AMD noch Nvidia und schon gar nicht Intel richtig positioniert sind.

Ausserdem gibts von matrox mittlerweile für den professionellen einsatz bis zu 8 ausgänge auf einer karte und das ohne sauteure aktive DP adapter die man extra kaufen muss - da kommt nicht mal eyefinity mit.
#10
customavatars/avatar127265_1.gif
Registriert seit: 16.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1451
sicher ist matrox als spezialist auf dem gebite (der biloge würde von perfekter einnieschugn sprechen ;-)), aber man kann es nciht von der hand weissen, dass bestrebungen wie eyefinety und die neue technik von intel in die richtung gehen. es sind erste schritte und dass man da noch nciht 8 office-panels ansteuern kann sehe ich als verschmerzbar an, man sammelt erste praktische erfahrungen.

wehe hier denkt wieder nur jemand an leistungsfähigkeit der karten, 8 monitore mit excel, word udn höchstens noch nem browser brauchen keine power, sondern nur möglichst günstig low-level-anschlüsse.
#11
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Endlich geht dass in die Richtige Richtung.
#12
customavatars/avatar24736_1.gif
Registriert seit: 08.07.2005
FRG
Kapitänleutnant
Beiträge: 1990
\"Außerdem soll Sandy Bridge insgesamt bis zu vier Displays unterstützen\"

Das kann die aktuelle Mobile/Embedded Platform bestehend aus Arrandale und Ibex-Peak (QM57) auch schon, ist also eigentlich nix neues. Ob Intel allerdings wirklich von der jetzt erst eingeführten Lösung sofort wieder abweicht und über USB was realisieren will ? Ich glaub es nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]