> > > > Intel Core i5 670 sehr taktfreudig

Intel Core i5 670 sehr taktfreudig

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Das Jahr 2009 hat nur noch wenige Stunden vor sich, auch der offizielle Start der 32-nm-Prozessoren von Intel rückt immer näher. Wie so häufig haben auch dieses Mal prädestinierte Overclocker die neuen Prozessoren in die Finger bekommen und ihnen gehörig eingeheizt. So erzielte NickShih aus dem XtremeSystems-Forum mit seinem Intel Core i5 670, welcher standardmäßig mit 3,47 GHz rechnet, satte 6921,8 MHz. Als Untersatz diente dem Zweikerner ein EVGA-P55-3X-Classified-Mainboard samt ATI Radeon HD 5870. Dabei wurde die CPU von einem mit Flüssigstickstoff gefüllten Pot auf -185 °C gehalten. Doch das kommende "Clarkdale"-Flaggschiff arbeitete nicht nur mit der doppelten Geschwindigkeit, sondern brachte es auch auf einen BCLK von 256 MHz. Die Betriebsspannung lag dabei bei satten 1,94 Volt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Doch NickShih hatte zudem auch einen Intel Core i5 660 parat und heimste mit diesem Modell ebenfalls einen neuen Rekord ein: Einen BCLK von 279 MHz – der Referenztakt liegt gerade einmal bei 133 MHz. Anfang Januar darf sich auch die breite Öffentlickeit über die neuen, wohl taktfreudigen Prozessoren hermachen, denn dann stellt Intel seine ersten 32-nm-Prozessoren auf Basis des "Clarkdales" in den Dienst. Auch wir konnten bereits vor Monaten einen kleinen Ausblick auf die Leistung der Prozessoren werfen. Den Test finden Sie unter diesem Link.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (94)

#85
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13755
ok, kenne ja nur das bild, udn das wirkte auf mich ehe rnach nem fehler, wenn ihr da genaue infos habt das es stoimmt nehm ich das hin ;)
#86
customavatars/avatar113835_1.gif
Registriert seit: 23.05.2009
Wien
Master of Wakü-Pics
Beiträge: 4385
AUf Computerbase gibts jetzt einen Test zu den neuen Dual Cores, gut mich interessieren die Dinger so oder so nicht. Auf alle Fälle hat er nicht soo gut abgeschnitten.
#87
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11845
Wurde dieser Link hier schon gepostet?
http://www.xtremesystems.org/forums/showthread.php?t=242448

Da sieht man, was die kleinen können und was nicht...

Resultat für uns OCler:
1M ja, alles andere nein...

In vielen Fällen limitiert die FSB-ähnliche Verbindung der CPU zum Speichercontroller... schade.

Zitat [W2k]Shadow;13691360
schon, aber eine cpu die normal mit 1,15v läuft auf 2,1v laufen zu haben?

Wie schon gesagt, kein Auslesefehler :)
In Anbetracht der Umgebungsvariablen sind diese Spannungen nicht so abwegig und solange die CPU im Takt noch mit der Spannung skaliert ist doch alles roger. Gut gehen wird es dennoch nicht lange, zumal es schon vermehrte Defekte bei 1,9V aufwärts gab. Aber bei -195Grad sieht die Welt eben etwas anders aus, als unter Luft/Wasser :wink:
#88
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13755
ja ok ;) sag ja ihr habt mich übergezeugt ;)
#89
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Zitat loopy83;13692539

In vielen Fällen limitiert die FSB-ähnliche Verbindung der CPU zum Speichercontroller... schade.


Mit einem FSB hat der genutzte QPI-Link nicht wirklich viel zu tun. ;) Limitieren tut da nix, nur die Latenz ist naturgemäß etwas höher. Das ein Clarkdale jetzt in vollständig parallelisierter Software nicht wirklich schneller sein kann, als ein halb so hoch taktender Nehalem oder Lynnfield mit SMT, ist ebenfalls logisch - es bleibt eine Dualcore-CPU, auch wenn die mit Abstand schnellste. ;)
#90
customavatars/avatar34509_1.gif
Registriert seit: 31.01.2006
Jena / Thüringen
Moderator
HWLUXX OC-Team
TeamMUTTI
Beiträge: 11845
Wie genau du den Bus da schimpfst, ist doch egal... meiner Meinung nach ähnelt es dem FSB mehr als dem QPI... ist in meinen Augen eine Northbridge mit IGP, nur eben mit im CPU Gehäuse. Ob nun die Bandbreite oder die Latenzen limitieren, ist auch egal... der externe Speicherctroller limitiert, fertig aus.

Und die Performance läßt nun mal in nahezu jedem Benchmark (außer eben 1M) zu wünschen übrig. Sogar im 3DMark03 wird er von einem 8600/i7 platt gemacht... und dieser Bench ist nicht Multithreadfähig... ebenso wenig wie 3DMark05, 01 und Aquamark... von 06er und Vantage rede ich jetzt gar nicht :)

Aber wie schon gesagt, OEM Produkt und kein HighEnd... also geht das schon in Ordnung :wink:
#91
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Zitat loopy83;13693127
Wie genau du den Bus da schimpfst, ist doch egal... meiner Meinung nach ähnelt es dem FSB mehr als dem QPI... ist in meinen Augen eine Northbridge mit IGP, nur eben mit im CPU Gehäuse. Ob nun die Bandbreite oder die Latenzen limitieren, ist auch egal... der externe Speicherctroller limitiert, fertig aus.


Die korrekte Bennenung ist hier schon wichtig. Eine Limitierung haben wir hier ganz sicher nicht, denn dann würde die Performance mit weiterer Kerntaktsteigerung nicht skalieren. ;) Clarkdale ist bei gleicher Taktrate in Speicherlatenz-lastigen Benches hier schlicht ein paar Prozentpunkte langsamer als ein Lynnfield.

Zitat loopy83;13693127
Und die Performance läßt nun mal in nahezu jedem Benchmark (außer eben 1M) zu wünschen übrig. Sogar im 3DMark03 wird er von einem 8600/i7 platt gemacht... und dieser Bench ist nicht Multithreadfähig... ebenso wenig wie 3DMark05, 01 und Aquamark... von 06er und Vantage rede ich jetzt gar nicht :)


Also der 05er profitiert beim CPU-Score definitiv von mehr als zwei Kernen, soviel kann ich dir garantieren - zu den anderen kann ich jetzt aus dem Kopf nichts genaues sagen, der 3DM03 lief aber schon sehr heftig ins GPU-Limit wie man erkennen kann. ;)


Zitat mr.dude;13686629
Aber nicht meine Diskussion.


Du hast Chrisch zitiert, der direkt auf amd-rules Beitrag eingegangen war. Etwas unpassend da zu behaupten, du würdest etwas anderes meinen.
#92
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5854
Zitat Maeximum30;13692428
AUf Computerbase gibts jetzt einen Test zu den neuen Dual Cores, gut mich interessieren die Dinger so oder so nicht. Auf alle Fälle hat er nicht soo gut abgeschnitten.

Die Architektur hat sich ja auch nicht geändert. Ist praktisch nichts anderes als ein halber 4-Kern Nehalem, bei dem der Speichercontroller wieder Off-Die ist, was das eine oder andere Prozent an Leistung kostet. Momentan sind einfach die Preise viel zu hoch. Das wirkt sich natürlich nicht gerade positiv auf ein Fazit aus. Da ist eine CPU mit 4 "echten" Kernen dann meistens die bessere Wahl als Clarkdale mit 4 logischen Kernen.
#93
customavatars/avatar24340_1.gif
Registriert seit: 27.06.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2824
Hm, die Sache mit dem Off-Die Speichercontroller ist schon alles andere als günstig. Aber man sieht auch, wie wenig Performance so ein IMC eigentlich bringt, wenn Clardale mit seiner QPI-IGP-Lösung noch so schnell ist. Man darf ja auch nicht vergessen, dass er nur 4 MB L3 hat.

Ein 32nm Lynnfield wär schon was feines fürn Server....
#94
Registriert seit: 23.08.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Nun, letztlich war das schon fast zu vermuten, wenn man sich die für eine FSB-Architektur extrem geringe Speicherlatenz des Core 2 sowie den effizienten Prefetcher betrachtet... Dazu kommt noch die große Cachemenge.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

AMD zeigt DOOM auf RYZEN und Vega – CPU-Takt bei 3,6 GHz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD_RYZEN

Nach der Vorschau zu RYZEN im Dezember und der ersten ausführlichen Vorstellung der Vega-Architektur ließ es sich AMD auf der CES 2017 natürlich nicht nehmen, die Hardware in einem gewissen Rahmen auch offiziell auszustellen. Das ausgestellte System ließ natürlich keinen Blick auf die Hardware... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

RYZEN: AMD präsentiert weitere Details zu den Dektop-Prozessoren mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD_RYZEN

Kurz vor Weihnachten zaubert AMD noch einmal alles aus dem Hut, was 2017 für Aufwind in den diversen Märkten sorgen soll. Mit der Radeon-Instinct-Serie spezialisiert sich AMD hinsichtlich der Hard- und Software auf das Machine Learning und Deep Learning. Im diesem Zuge wurden auch die ersten... [mehr]