> > > > Für Forschungszwecke: Intel zeigt Prozessor mit 48 Kernen

Für Forschungszwecke: Intel zeigt Prozessor mit 48 Kernen

Veröffentlicht am: von

intel3Gestern hat Intel im Standort Braunschweig den Prototypen eines Prozessors mit 48 Kernen gezeigt. Damit soll es gelungen sein, die bislang größte Anzahl an Rechenkernen auf einem Die zu vereinen. Als Teil des "Tera Scale Computing" Forschungsprogramms von Intel soll der sogenannte "Single-Chip Cloud Computer" möglichst viele gleichzeitige Berechnungen ermöglichen und könnte in Zukunft genügend Rechenleistung für die Interaktion von Computern mit Menschen bieten, so Intel. Dabei sei das Fernziel hundert oder mehr CPU-Kerne in einem Chip zu integrieren. Der 48-Kerner soll über eine schnelle Verbindung zum Datenaustausch zwischen den einzelnen Kernen verfügen und im Leerlauf nur 25 Watt Leistung benötigen. Bei maximaler Auslastung sollen 125 Watt anliegen.

intel_48core_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Natürlich stellt eine solch hohe Anzahl von Rechenkernen auch eine neue Herausforderung an die Software-Entwickler dar. Aktuelle Programme nutzen oft nicht einmal die vier oder sechs Kerne der aktuellen Prozessor-Generation. Daher plant Intel im nächsten Jahr Industrie und Hochschulen mit 100 oder mehr solcher Chips zu versorgen, damit neue Software und Programmiermodelle entwickelt werden können.

Nähere Details zur Architektur des Chips will Intel im Februar auf der International Solid State Circuits Conference (ISSCC) veröffentlichen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 03.09.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 444
Zitat Cubayashi;13463646
Ich denke, man kann schon davon ausgehen, daß der nicht sonderlich getaktet ist - soll ja auch nur zur Softwareentwicklung dienen, um überhaupt mal eine Vielzahl von Kernen zu berücksichtigen. Und der Chip ist auch noch weit davon entfernt, nächste Woche im Blödelmarkt-Prospekt zu landen! ;)
Aber ist schon klar, was Du meinst - Intel geht auch mit den am Markt erhältlichen Modellen voll auf die Threadduplizierung, nur leider gibt es dafür keine Software (Videoschnitt & CO mal ausgelassen). Und somit gibt es für diese CPUs (man denke an die kommenden Sechskerner - mit HT = 12 Threads!?) auch keinen wirklichen Bedarf/Markt.

Auf der anderen Seite die einzige Möglichkeit wirklich die Leistung zu erhöhen, da dem Takt nunmal Grenzen gesetzt sind (die angepeilten 10GHz mit dem P4 wurden ja nix ;) ), die nächsten Jahre werden in der Hinsicht schon interessant, wo die Reise nun wirklich hingeht.


vm farmen nicht zu vergessen, ram und ssds sind inzwischen so billig das inzwischen die cpus anfangen zu limitieren, was ja eigentlich bei vms bis heuer nicht das groesste problem war.

e: @ mr.dude : gerade fuer virtualisierung sind die dinger doch geradezu geschaffen, damit kann man ne menge web/service server realisieren fuer sehr geringe stromkosten.
#11
customavatars/avatar50775_1.gif
Registriert seit: 03.11.2006
Lübeck
Korvettenkapitän
Beiträge: 2112
Was kam denn nach dem 10Ghz-Reinfall?

Ungenutztes 64-Bit.

Gott sei Dank optimiert man die letzten Jahre die einzelnen Recheneinheiten. Damit im Hinterkopf darf gerne auf Multithreading optimiert werden.

Lasst uns hoffen, das hier nicht wieder die PR-Abteilung die Oberhand gewinnt. Wobei der Eco-Faktor inzwischen ein echter Nenner im Kopf der User ist.

Ich finde, es sieht gut aus.
#12
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat Fuzzles;13470260
gerade fuer virtualisierung sind die dinger doch geradezu geschaffen, damit kann man ne menge web/service server realisieren fuer sehr geringe stromkosten.

Aber nicht, wenn sie über keine Hardware-Virtualisierung verfügen. ;)
#13
Registriert seit: 03.09.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 444
natuerlich nicht, aber sogar die 500er atom cpus koennen vt von daher seh ich net ganz das probelm dem chip auch diesen befehlssatz mitzugeben, ept wird wohl eher nicht moeglich sein aber vt imho schon.
#14
Registriert seit: 20.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5400
Zitat Sgt.DarkerAngel;13463506
und übernächstes jah will Intel dann Sims 4 mit 50-Core-Supporthaben!?


Das ist ein Prozessor für die zukünftige Cloud.
Du wirst dann demnächst vll etwas Rechenleistung von ein paar Cores aus der Cloud bekommen für dein Sims 4. Also genau soviel wie du brauchst.
#15
customavatars/avatar10531_1.gif
Registriert seit: 21.04.2004
München
Oberbootsmann
Beiträge: 1016
evtl. ist der hier gezeigte Prozessor der ehemalige Larrabee Chip? Rein von den Daten der Rechenkerne her könnte das schon hinkommen.
#16
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21816
Zitat [email protected];13465276
Ich denke auch im Cluster-Bereich ist diese Entwicklung nur bedingt interessant. Für viele Jobs benötigt man einfach eine gewisse Menge an Speicher pro Core, das Board sieht nicht so aus als würden da hunderte GB passen.

Das Board ist eine Entwicklungsplattform, um überhaupt mal die CPU einsetzen zu können. Da macht es nicht wirklich viel Sinn, viele Slots zu verlöten.

Zitat mr.dude;13468661
Nicht mal annähernd. Vielleicht reicht es für einen 2P Nehalem Server. Das sind sehr einfache In-Order Pentium I Kerne, die lediglich den x86-32 Befehlssatz beherrschen. Die haben im Vergleich zu einem Nehalem Kern nicht sonderlich viel Performance. [...]

Das mag richtig sein. du hast da mehr Einblick als ich.
So wie ich das sehe, geht es bei dem ganzen Projekt stark um die Kommunikation der einzelnen Cores miteinander, da ist es schon fast egal, was die wirklich leisten, oder nicht?
#17
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6349
Zitat pajaa;13474882
So wie ich das sehe, geht es bei dem ganzen Projekt stark um die Kommunikation der einzelnen Cores miteinander ...

Sehe ich genauso. Nur dein Statement, dass man damit theoretisch 6 2P Nehalem Server ersetzen könnte, ist halt zu optimistisch.

Einfache Rechnung: nehmen wir mal Atom als Basis, der diesen Kernen wohl sehr ähnlich ist und grob 50% der IPC aktueller OoO Kerne wie Nehalem besitzt. Dazu kommen noch etwa 25% bei Nehalem durch SMT. Taktrate ist etwa halb so hoch beim Atom (1,6 vs 3,2 GHz). Und für 64-bit kannst du auch gerne noch 20% zusätzliche Performance hinzurechnen.

0,5 / 1,25 / 2 / 1,2 = 1/6

Dh, ein solcher Kern dieses 48 Kern Chips hat nur etwa 1/6 der Performance eines Nehalem Kerns. 48 / 6 ergibt 8. Eben so viele Kerne wie in einem 2P Nehalem Server.

Aber wie du schon sagst, die Anzahl der Kerne und die letztendliche Performance spielen hier wohl keine entscheidende Rolle. Es geht bei dem Projekt vor allem um die Vernetzung der einzelnen Kerne und die Softwareentwicklung dafür.
#18
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21816
Zitat mr.dude;13476149
Sehe ich genauso. Nur dein Statement, dass man damit theoretisch 6 2P Nehalem Server ersetzen könnte, ist halt zu optimistisch.


Ja, das ist wohl so, aber das hab ich ja schon korrigiert, nachdem du darauf hingewiesen hast, welche Kerne da genutzt werden.
#19
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 19190
müsste ein 2p nehalem nicht am ende sogar noch schneller sein dank SMT?
schlielich dürften real die kerne nie voll ausgelastet sein
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]