> > > > Intel: Zum Start der neuen 32-nm-Arrandale-Prozessoren soll es drei Modelle geben

Intel: Zum Start der neuen 32-nm-Arrandale-Prozessoren soll es drei Modelle geben

Veröffentlicht am: von

intel3Dass Intels bewährtes Tick-Tock-Verfahren bald  in die nächste Runde gehen wird, ist kein großes Geheimnis. So soll die Nehalem-Architektur demnächst im kleineren, 32-nm-Fertigungsverfahren gefertigt werden. Doch neben den Desktop-Modellen soll auch das Notebook-Segment mit neuen Prozessoren versorgt werden. Zum Start der kommenden Arrandale-CPUs soll es insgesamt drei Modelle geben, die sich der Core-i7- und Core-i5-Reihe anschließen werden. Das Topmodell, der Intel Core i7 640UM, rechnet dank TurboBoost mit einer Frequenz von bis zu 2,26 GHz und verfügt über einen 4096 KB großen Cache. Das nächst kleinere Modell begnügt sich dabei mit 2,00 GHz. Während die beiden Core-i7-Modelle noch mit Simultaneous Multithreading (SMT) daherkommen, verzichtet der Intel Core i5 520UM hingegen auf diese Fähigkeit, arbeitet aber ebenfalls mit maximal 2,00 GHz. Die Thermal Design Power (TDP) beziffert man für alle drei Varianten aktuell auf 18 Watt. Preislich peilt der Chipriese den Informationen zufolge 305, 278 bzw. 241 US-Dollar an – bei einer Abnahme von 1000 Stück. Alle drei Arrandale-Prozessoren sollen bereits im ersten Quartal 2010 auf den Markt kommen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar101953_1.gif
Registriert seit: 05.11.2008

Bootsmann
Beiträge: 643
18W? WTF! Da kommt aber gleich einer in meinen HTPC. Schneller als ein Core2Duo sollten sie aber schon sein.
#2
customavatars/avatar83037_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Elmshorn
Bootsmann
Beiträge: 711
"Während die beiden Core-i7-Modelle dank Simultaneous Multithreading (SMT) bis zu acht Threads gleichzeitig bearbeiten können"

Das sind Dualcores, die können doch "nur" 4 Threads gleichzeitig bearbeiten. Das es Quadcores sein sollen lese ich zum ersten mal.
#3
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14644
Ist in der Quelle etwas irreführend. Während die Tabelle von Quadcores und 8 Threads spricht, ließt man im Fließtext hingegen DualCore...
#4
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003
Münsterland
Admiral
Beiträge: 14103
Arrendale = 32nm DualCore (max. 4 Threads mit SMT)



Die Tabelle der Quelle ist falsch.
#5
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
@Chrisch
Die CPU sieht sehr schlecht aus, mein alter 486 sieht schöner aus :D
#6
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33840
denke fürs aussehn kann chrisch aber nichts ;)
welches davon ist die "gpu"? links?
#7
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
war ja nur auf das CPU aussehen von Intel bezogen ;)
#8
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
nada rechts, sitzt auch noch der Speichercontroller da drüben und 45 nm braucht halt Platz.
#9
customavatars/avatar2514_1.gif
Registriert seit: 16.08.2002
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 683
Warum heißt Speedstep eigentlich auf einmal Turboboost und alle Welt geht einer drauf ab?
#10
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
Turboboost ist die Auto-\"Übertaktung\"-Funktion, wenn weniger als alle Kerne aktiv beansprucht werden.

EIST ist immer noch mit von der Partie.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]