> > > > Intel: E2210 steht in den Startlöchern

Intel: E2210 steht in den Startlöchern

Veröffentlicht am: von

intel3Die kleinen Intel-Core2-Modelle sowie die Dual-Core-Pentiums haben in letzter Zeit viele Käufer gefunden und erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Nicht zuletzt aufgrund ihres günstigen Preises - so wechseln die Prozessoren in unserem Preisvergleich bereits ab etwa 50 Euro ihren Besitzer - sondern auch wegen ihres großen Overclocking-Potentials. Bislang werden diese allerdings noch im etwas älteren 65-nm-Fertigungsverfahren hergestellt. Wie mann nun auf der Intel-Webseite entdecken konnte, soll die fortschrittlichere 45-nm-Strukturbreite nun auch in der E200-Familie Einzug erhalten. Den Anfang macht dabei der Dual-Core-Pentium E2210, welcher mit einem Takt von 2,2 GHz ans Werk geht und über einen 800 MHz schnellen Front-Side-Bus besitzt. Dazu gibt es insgesamt 1024-KB-L2-Cache. Die Thermal-Design-Power (TDP) beziffert Intel auf 65 Watt TDP. Diese Leistung soll bei einer Spannung zwischen 0,85 und 1,3625 Volt erreicht werden. Wann der Neulinge allerdings die Händler-Regale erreichen wird, ist noch nicht bekannt. Auch erste handfeste Informationen zum Preis stehen noch aus.

In unserem Preisvergleich sucht man den Zwei-Kerner ebenfalls noch vergebens. Dort ist der große Bruder, welcher über die gleichen Leistungsdaten verfügt aber noch im 65-nm-Fertigungsverfahren daherkommt, zumindest schon für 55 Euro zu haben.

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 7086
Naja, da muss Intel ihn preislich aber sehr niedrig ansetzen, um ihn gegenüber dem E5200 (mittlerwiele ja schon 65 inkl.) mit doppeltem Cache attraktiv zu machen. Ich bin mal gespannt :fresse:
#2
customavatars/avatar66419_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2832
Der E2210 wird es sicherlich nicht leicht haben, siehe E5x00. Es macht jedoch trotzdem Sinn, wenn die E2xx0-Serie auf 45nm umgestellt wird. Damit dürften die 65nm E2xx0 bald verschwinden, sobald die Produktion angelaufen ist.
#3
customavatars/avatar16745_1.gif
Registriert seit: 23.12.2004
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3246
Der E5200 knattert bei mir auf einem AGP board mit 3.65 GHz im Zweitrechner auf einem ASROCK 865PE board. Und 65 € habe ich garantiert nicht bezahlt. Trotz boxed Version. Eher 55. :)
Die 45 NM laufen so fein, dass ich beim besten Willen nicht weiss, warum sich da jemand etwas anderes kauft.
#4
customavatars/avatar99997_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
Coburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1811
Das heist nm und nicht NM :):D
#5
customavatars/avatar75053_1.gif
Registriert seit: 16.10.2007
Stuttgart
Vizeadmiral
Beiträge: 7240
die e2210 werden sich sicher auch auf 4ghz takten lassen. hoffe der e2XXX 65nm Thread wird jetzt nicht mit 45nm erweitert :fresse:
#6
customavatars/avatar74880_1.gif
Registriert seit: 14.10.2007
Käbschütztal
Vizeadmiral
Beiträge: 7555
Erweitert? Nein, da findet bestimmt auch ein Shrink statt. ;)
#7
customavatars/avatar75833_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 5445
wieder ne CPU die kein mensch braucht ^^

naja zum quälen kauf ich mir aber eine :fresse:

hoffentlich haben die kein FSB wall :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]