> > > > Neue Informationen zu den Nachfolgern von Intels Atom

Neue Informationen zu den Nachfolgern von Intels Atom

Veröffentlicht am: von

intel3Es gibt Neuigkeiten zu Intels Low-Power-Plattformen, die den aktuellen Atom mit "Menlow"-Kern ablösen sollen. Die Informationen stützen sich auf eine Präsentation von Intels Investoren-Treffen 2009, die ihren Weg ins Internet gefunden hat. Darin stellt Intel seine "Low Power Roadmap" vor, in der der ungefähre Launch-Zeitplan für die Atom-Nachfolger dargestellt ist.

Die aktuelle Atom-Plattform mit Menlow-Core im 45-nm-Prozess wird bis 2011 weiter den Markt für Ultra Mobile PCs (UMPCs), die beliebten Netbooks und noch kleinere Mobile Internet Devices (MIDs) bedienen. Ende 2009 oder Anfang 2010 erhält der Menlow mit dem "Moorestown" (ebenfalls in 45 nm) Verstärkung. Die Leistungsaufnahme dieses Chips im Idle-Betrieb soll im Vergleich zum Vorgänger um den Faktor 50 verringert werden und dadurch soll er sich speziell für den Einsatz in MIDs eignen. Ab 2011 kommt dann der "Medfield" im neuen 32-nm-Verfahren, der einen noch geringeren Strombedarf aufweisen wird und sich einer neuen Zielgruppe erschließen soll: die sogenannten Smartphones.

 

intel_atom_slide_1_small

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht.

 Intel sieht in diesem Segment einen riesigen Markt von bis zu 400 Millionen Einheiten, von denen der Chiphersteller gerne einen Teil mit Medfield-CPUs ausstatten würde.

intel_atom_slide_2_small

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht.

Während zum Medfield verständlicherweise noch keine genaueren Details genannt werden, wird auf den Moorestown-Chip näher eingegangen. GPU und Speichercontroller sollen direkt ins Die integriert werden. Die Größe der Moorestown-Boards kann so auf die Hälfte der aktuellen Plattform geschrumpft werden. 

intel_atom_slide_3_small

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht.

 

Weitere Bilder siehe Quelle der News.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar65829_1.gif
Registriert seit: 10.06.2007
Erbach
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Hört sich gut an.
Wird die Leistungsaufnahme wirklich um den Faktor 50 reduziert ?
Dann läge die Leistungsaufnahme eines heutigen vergleichbaren Prozessors von max. 4 Watt, dann bei 0,08 Watt. Oder verringert sich die Leistungsaufnahme um 50%, was dann bei o.g. CPU 2 Watt ergeben würde.

Naja - mal sehen was die kleinen leisten und ob AMD ein pendant dazu stellt.
#2
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Wie du schon schreibst beziehen sich die 4W Verbrauch auf das Maximum eines aktuellen Atom-Prozessors. Moorestown wird im Idle 50x weniger Strom verbrauchen. So steht es jedenfalls in der Präsentation:....Up to 50x Reduction in idle Power...
#3
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Ich denke mal nicht das Intel die Leistung des Atom steigern wird. Er würde sonst wirklich anderen Produkten im eigenen Sortiment zu gefährlich werden.
#4
customavatars/avatar51860_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1505
Und wenn er es auch wird, so steigt auch der Preis womit insgesamt wieder Gleichgewicht herrscht. Und es geht bei Atom ja auch um Integrated Platforms. Zwei verschiedene Märkte. Ich fänds gut.. Hab mein Atom330 Board verkauft weil der Chipsatz bescheiden und die Leistung nicht vollends überzeugend war. Vielleicht gibts demnächst ja hochintegrierte Boards von Intel mit richtiger Leistung, wenig Verbrauch und akzeptabler Anschlussvielfalt.
#5
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
Zitat FlameZz;12057497
Und wenn er es auch wird, so steigt auch der Preis womit insgesamt wieder Gleichgewicht herrscht. Und es geht bei Atom ja auch um Integrated Platforms. Zwei verschiedene Märkte. Ich fänds gut.. Hab mein Atom330 Board verkauft weil der Chipsatz bescheiden und die Leistung nicht vollends überzeugend war. Vielleicht gibts demnächst ja hochintegrierte Boards von Intel mit richtiger Leistung, wenig Verbrauch und akzeptabler Anschlussvielfalt.


Ion?!
#6
customavatars/avatar51860_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1505
Atom/Ion ist wie gesagt zu schwach. Und andere (mobile) Cpus verbrauchen auch immer noch zuviel Strom. Suche was hochintegriertes mit der Leistung aktueller Core2Duo/Quad CPUs und 10-15 Watt (idle) Ausgangsverbrauch CPU-Board/GPU-RAM. Alles was bisher da war, waren doch halbe Sachen..
#7
customavatars/avatar102004_1.gif
Registriert seit: 06.11.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4311
ITX. Gibt da genug Boards mit S775 und einem PCIe x16 Slot für ne potente Graka.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]