> > > > IKONIK stellt neue Gehäuse-Serie vor

IKONIK stellt neue Gehäuse-Serie vor

Veröffentlicht am: von
In seiner heutigen Pressemitteilung kündigte IKONIK eine weitere Gehäuse-Serie an. So umfasst die komplette Taran-Reihe mit dem A10, dem A20 und dem A30 insgesamt drei neue Modelle, welche sich vor allem durch ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen sollen. Während alle Neulinge 195 mm breit und 425 mm hoch sind, reicht die Tiefe von 448 über 463 bis hin zu 466 mm. Im Inneren der neuen PC-Behausungen, die wahlweise in Silber oder in Schwarz erhältlich sein sollen, können bis zu vier 5,25-Zoll-Laufwerke eingebaut werden. Auch fünf 3,5-Zoll-Geräte finden ihren Platz. Außerdem spendierte der noch recht junge Hersteller Platz für insgesamt sieben Lüfter. Während sich jeweils ein 120-mm-Lüfter an Vorder- und Rückseite befindet, schaufelt ein optional erhältlicher 140-mm-Rotor am Gehäuseboden frische Luft an. Zudem lassen sich vier weitere Lüfter über ein ebenfalls optional erhältliches Fensterkit montieren. Auch bei den Anschlüssen hat IKONIK einiges zu bieten und setzt das I/O-Panel auf die Oberseite der Gehäuse. Hinter der gummierten Abdeckung, welche vor Staub schützen soll, befinden sich zwei USB-2.0-Schnittstellen, ein eSATA-Anschluss sowie ein Line-Out-Ausgang für Kopfhörer. Die aus Stahl und gebürstetem Aluminium gefertigten Gehäuse der Taran-Reihe verfügen außerdem über zwei Schlauchdurchführungen an der Gehäuse-Rückseite. Die neuen IKONIK-Behausungen sollen ab sofort verfügbar sein. Als einer der ersten Händler hat der Online-Shop Alternate die Neulinge ab einem Preis von 58,90 Euro auf Lager.




Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]