> > > > AMD präsentiert seine beiden Phenom-II-Prozessoren samt Dragon-Plattform

AMD präsentiert seine beiden Phenom-II-Prozessoren samt Dragon-Plattform

Veröffentlicht am: von
Auch wenn eigentlich schon alle Details bekannt sein sollten, widmen wir uns dennoch den frisch vorgestellten Phenom-II-Prozessoren aus dem Hause AMD. Pünktlich zum Start der Consumer-Electronic-Show in Las Vegas, auf der Hardwareluxx auch vor Ort ist (wir berichteten), präsentierten die US-Amerikaner heute ihre neuesten Prozessoren mit dem dazugehörigem Unterbau. Den Informationen zufolge setzt die Dragon-Plattform auf den schon längst bekannten 790GX-Chipsatz zusammen mit einer Grafikkarte der AMD-Radeon-HD4800-Serie. Bandbrechende Neuerungen bringen also lediglich die beiden neuen Phenom-II-Prozessoren. Während die alten Agena-CPUs noch im 65-nm-Fertigungsverfahren gefertigt wurden, kommen die neuen Deneb-Modelle bereits in einer Strukturbreite von 45 nm daher und können auf einen größeren L3-Cache zurückgreifen. Das Topmodell arbeitet demnach mit einer Geschwindigkeit von 3,0 GHz, einem 2 MB großen Level-2-Cache und insgesamt 6 MB shared-L3-Cache. Die TDP des Phenom II X4 940 Black Edition beläuft sich auf 125 Watt. Der kleine Bruder hat 200 MHz weniger auf der Brust und muss auf den nach oben hin geöffneten Multiplikator verzichten. Auch wenn die neuen Kerne eigentlich DDR3-1333-Support bieten, müssen sie aufgrund des aktuellen AM2+-Sockels mit DDR2-1066 vorlieb nehmen. Die AM3-Prozessoren werden erst im Februar erwartet. Der Einstiegspreis der neuen Prozessoren liegt bei 235 US-Dollar. Für das Topmodell hingegen möchte AMD 275 US-Dollar haben. In unserem Preisvergleich wechselt der Phenom II X4 920 bereits für 213 Euro den Besitzer. Der Phenom II X4 940 Black Edition schlägt hingegen mit 250 Euro zu Buche. Alle wichtigen Informationen zur Architektur, der Leistung und dem Overclocking-Potential finden sie in der aktuellen Ausgabe der Hardwareluxx [printed] 02/2009, welche seit heute im Zeitschriftenhandel bereit liegt.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]