1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel: Neue S775-Prozessoren und Preissenkung bei SSDs

Intel: Neue S775-Prozessoren und Preissenkung bei SSDs

Veröffentlicht am: von
Auch abseits seiner neuen Core-i7-Prozessorserie feilt der Branchenprimus Intel an seinen Produkten. So sollen am 18. Januar einige neue Prozessoren eingeführt werden, darunter drei energiesparende Vierkern-Prozessoren mit einer TDP von 65 Watt. Der Q8200s, Q9400s und Q9550s unterscheiden sich außer bei der TDP und im Preis nicht von ihren, bis auf den Buchstaben "s", gleichnamigen Brüdern. So verfügt der Q8200s über eine Taktrate von 2,33 GHz und 4 MB an L2-Cache während der Q9400s mit 2,66 GHz taktet und einen 6 MB großen L2-Cache besitzt. Der Q9550s hingegen taktet mit 2,83 GHz und besitzt 12 MB L2-Cache. Die drei Prozessoren sollen für 245, 320 beziehungsweise 369 US-Dollar über die Ladentheke gehen. Bereits am 30. November soll mit dem E5300 ein weiterer Pentium Dual-Core eingeführt werden, gefolgt von einem E5400 am 18. Januar.Der E5300 mit einem Takt von 2,6 GHz soll zunächst für 86 US-Dollar eingeführt werden und am 18. Januar auf 74 US-Dollar fallen. Seine Preisposition wird der E5400 erben, der zu seiner Einführung 84 US-Dollar kosten soll. Der bereits jetzt erhältliche E5200 soll am 18. Januar auf 64 US-Dollar fallen. In der Core-2-Duo-Serie soll zudem der E7500 als neuer schnellster Mittelklasse-Prozessor eingeführt werden. Bei einem Preis von 133 US-Dollar und einem 3 MB großen L3-Cache kommt dieser auf eine Taktrate von 2,93 GHz.




Auch bei den Mobilprozessoren soll sich einiges ändern. Hier plant Intel zu Beginn nächsten Jahres gleich fünf neue Prozessoren, unter anderem einen Vierkern-Prozessor mit 2,0 GHz Takt und 6 MB an L2-Cache. Preislich soll dieser mit 348 US-Dollar noch unterhalb des T9800 für 530 US-Dollar mit 2,7 GHz Takt und 6 MB L2-Cache angesiedelt werden. Der langsamste neue Prozessor ist der T8700 mit einem Takt von 2,53 GHz und 3 MB L2-Cache. Dafür soll dieser nur 241 US-Dollar kosten.




Die letzte Änderung betrifft die SSD-Speicher von Intel. So sollen die X25-E (2,5-Zoll) und die X18-M (1,8-Zoll) mit MLC-Zellen und 80 GB Kapazität am 30. November von 600 auf 525 US-Dollar fallen. Die Festplatten mit 160-GB-Kapazität sollen in der ersten Hälfte des Jahres 2009 auf den Markt erscheinen und zur Einführung 990 US-Dollar kosten. Die X25-E-SSDs mit SLC-Zellen und 32 GB Kapazität sollen am 30. November eingeführt werden und zunächst 700 US-Dollar kosten. Allerdings soll der Preis bereits am 28. Dezember auf 575 US-Dollar fallen. Ein 64 GB-Modell ist für die erste Hälfte des Jahres 2009 für 990 US-Dollar geplant.



Weiterführende Links:

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Der König ist bezwungen: AMD Ryzen 9 5900X und Ryzen 5 5600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5900X_5600X_REVIEW-TEASER

    Seit heute sind die ersten Ableger der neuen Ryzen-5000-Familie erhältlich. Mit ihnen will AMD die letzte Intel-Bastion zu Fall bringen und endlich auch bei der Spieleleistung wieder ganz vorne mitspielen, nachdem man dem Konkurrenten mit seinen Matisse-Ablegern in Sachen Preis und... [mehr]

  • Generations-Nachzügler: AMD Ryzen 9 5950X und Ryzen 7 5800X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5950X_5800X-TEASER

    Wie angekündigt hat uns AMD pünktlich zum gestrigen Marktstart der ersten vier Ryzen-5000-Modelle inzwischen auch mit den noch fehlenden zwei Modellvarianten versorgt. Wir komplettieren die Testreihen daher nun um das Topmodell mit 16 Kernen, den AMD Ryzen 9 5950X, und um den AMD Ryzen 7 5800X... [mehr]

  • Prozessor non grata: Rocket Lake-S als Core i7-11700K im Vorab-Test (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COREI7-11700K

    Gut einen Monat vor dem offiziell geplanten Verkaufsstart konnte jeder Nutzer bereits den Core i7-11700K erstehen. Mindfactory verkaufte den Prozessor tagelang und jeder der wollte, konnte diesen auch bestellen. Auch wir haben die Gelegenheit ergriffen und präsentieren bereits heute einen... [mehr]

  • Günstiger 10-Kern-Einstieg: Intel Core i9-10850K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Ende Juli stellte Intel in einem kleinen, zweiten Schwung einige weitere neue Modelle an Comet-Lake-S-Prozessoren vor. Die wichtigste Neuvorstellung ist dabei sicherlich der Core i9-10850K, der sich knapp unter dem Core i9-10900K aufstellt. Zehn Kerne, etwas niedrigere Taktraten, dafür ein um... [mehr]

  • Ohne K ein guter Allrounder: Der Intel Core i5-10400F im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-10400F

    Nach dem initialen Test des Core i5-10600K und dem Top-Modell Core i9-10900K schauen wir uns heute noch mit dem Core i5-10400F ein kleineres Modell an. Als Non-K-Modell verfügt er nicht mehr über einen offenen Multiplikator und weißt auch ansonsten unter Umständen noch einige... [mehr]

  • Refresh-Nachzügler: AMD Ryzen 7 3800XT und Ryzen 5 3600XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_MATISSE_REFRESH_TRIPLE-TEASER

    Wenige Tage nach unserem Test zum AMD Ryzen 9 3900XT versorgte uns die Chipschmiede mit den beiden kleineren Serienvertretern der Matisse-Refresh-Generation, die dank zahlreicher Verbesserungen im Fertigungsprozess und etwas höherer Taktraten die Effizienz gegenüber den bestehenden Modellen... [mehr]