> > > > TSMC: Kein High-k-Dielektrikum für den 32-nm-Prozess

TSMC: Kein High-k-Dielektrikum für den 32-nm-Prozess

Veröffentlicht am: von
Einem Bericht der EE Times zufolge wird TSMCs 32-nm-Prozess kein High-k-Dielektrikum bieten und dies erst bei einer Strukturbreite von 28 nm einführen. Konkurrenzfirmen wie Chartered, IBM und Samsung planen weiterhin 32 nm zusammen mit High-k ab der zweiten Hälfte des Jahres 2009 anzubieten. Laut TSMC ist dies aber nicht weiter schlimm, da das Unternehmen ab der ersten Hälfte des Jahres 2010 eine Fertigung in 28-nm-Strukturbreite und sowohl High-k als auch Siliziumoxynitrid anbieten will, während die Konkurrenz "nur" High-k und 32 nm bietet. Aufgrund der neuen Ausrichtung hat TSMC entschieden, den 32-nm-Prozess nur als kostengünstige Alternative zu seinem 40-nm-Verfahren anzubieten. Des Weiteren soll es für die 32-nm-Strukturbreite nur ein "performance"- und kein "low power"-Fertigungsverfahren geben, welches ab dem vierten Quartal 2009 zur Verfügung stehen soll. Erst bei 28 nm soll es wieder Fertigungsverfahren für beide Anwendungsgebiete geben.Bis heute ist Intel der einzige Halbleiterhersteller der Produkte mit High-k-Dielektrikum auf dem Markt hat. Aufgrund der derzeit schwierigen Finanzlage stellt sich ohnehin die Frage, ob die Nachfrage für High-k überhaupt vorhanden ist. Einige Fabriken sollen bereits innerhalb eines Monats 30 Prozent weniger Wafer-Starts durchgeführt haben. Auch die Auslastung von TSMC soll von 100 Prozent vor 90 Tagen auf unter 75 Prozent im vierten Quartal 2008 fallen.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]