> > > > TSMC: Kein High-k-Dielektrikum für den 32-nm-Prozess

TSMC: Kein High-k-Dielektrikum für den 32-nm-Prozess

Veröffentlicht am: von
Einem Bericht der EE Times zufolge wird TSMCs 32-nm-Prozess kein High-k-Dielektrikum bieten und dies erst bei einer Strukturbreite von 28 nm einführen. Konkurrenzfirmen wie Chartered, IBM und Samsung planen weiterhin 32 nm zusammen mit High-k ab der zweiten Hälfte des Jahres 2009 anzubieten. Laut TSMC ist dies aber nicht weiter schlimm, da das Unternehmen ab der ersten Hälfte des Jahres 2010 eine Fertigung in 28-nm-Strukturbreite und sowohl High-k als auch Siliziumoxynitrid anbieten will, während die Konkurrenz "nur" High-k und 32 nm bietet. Aufgrund der neuen Ausrichtung hat TSMC entschieden, den 32-nm-Prozess nur als kostengünstige Alternative zu seinem 40-nm-Verfahren anzubieten. Des Weiteren soll es für die 32-nm-Strukturbreite nur ein "performance"- und kein "low power"-Fertigungsverfahren geben, welches ab dem vierten Quartal 2009 zur Verfügung stehen soll. Erst bei 28 nm soll es wieder Fertigungsverfahren für beide Anwendungsgebiete geben.Bis heute ist Intel der einzige Halbleiterhersteller der Produkte mit High-k-Dielektrikum auf dem Markt hat. Aufgrund der derzeit schwierigen Finanzlage stellt sich ohnehin die Frage, ob die Nachfrage für High-k überhaupt vorhanden ist. Einige Fabriken sollen bereits innerhalb eines Monats 30 Prozent weniger Wafer-Starts durchgeführt haben. Auch die Auslastung von TSMC soll von 100 Prozent vor 90 Tagen auf unter 75 Prozent im vierten Quartal 2008 fallen.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]