> > > > Notebook mit Cell-Prozessor von Toshiba

Notebook mit Cell-Prozessor von Toshiba

Veröffentlicht am: von
Mit dem Qosmio G55 hat Toshiba das erste Notebook vorgestellt, das zusätzlich über einen Cell-Prozessor verfügt. Dieser Prozessor, den Toshiba in Zusammenarbeit mit IBM und Sony entwickelt hat, wird beispielsweise in der Playstation 3 verbaut. Während in der PS3 der Cell-Prozessor den Großteil der Arbeit übernimmt, setzt Toshiba eine Version mit vier Kernen und einem Takt von 1,5 GHz nur für Hilfsarbeiten ein. So soll der "Quad Core HD Prozessor" getaufte Cell den Prozessor bei der De- und Enkodierung von MPEG-2- und H.264-Material mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln behilflich sein. Hierbei verbraucht er zehn bis zwanzig Watt an Leistung. Entsprechendes HD-Material muss auf dem verbauten 18,4-Zoll-Display allerdings interpoliert werden, da es nur eine Auflösung von 1680 x 945 Pixeln bietet. Dank eines durch die GeForce 9600M GT bereitgestellten HDMI-Anschlusses, lässt sich allerdings ein größerer Bildschirm anschließen.Mit zwei 250-GB-Festplatten bietet Toshibas Notebook genug Speicherplatz, um ein problemloses Arbeiten mit HD-Material zu ermöglichen. Insgesamt wiegt das Centrino-2-Notebook stolze 4,9 Kilogramm. Der Preis soll bei 1549 US-Dollar liegen. Weitere Informationen ließ Toshiba nicht verlauten.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Medion Erazer X6805: Attraktives Gamer-Notebook mit üppiger Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_ERAZER_X6805_TEST-TEASER

Innerhalb der Erazer-Familie von Medion gibt es immer mal wieder spannende Gaming-Notebooks, die vor allem mit einem attraktiven Preis auf sich aufmerksam zu machen versuchen. Eines davon ist das Medion Erazer X6805 mit Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060, schneller PCIe-SSD,... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

ASUS ROG G703: Ein High-End-Gaming-Notebook mit Kämpferherz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_GI703-TEASER

Auch wenn Gaming-Notebooks über die letzten Jahre hinweg von Generation zu Generation kompakter und optisch weniger auffällig gestaltet wurden, so gibt es die richtig dicken High-End-Geräte mit aggressiver Optik noch immer. Das große Volumen macht aber eine starke Kühlung für ein... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]

ASUS TUF Gaming FX504 im Test: Einstiegs-Gaming mit Abstrichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_FX504G-TEASER

In den letzten Wochen hatten wir ausschließlich Gaming-Notebooks der gehobenen Preis- und Leistungsklasse auf dem Prüfstand – bestes Beispiel ist hier das ASUS ROG G703, welches als Desktop-Replacement mit einem Preis von fast 4.500 Euro den absoluten Enthusiasten anspricht. Doch der... [mehr]