> > > > Tablet-PC von Gigabyte auf Basis des Atom-Prozessors

Tablet-PC von Gigabyte auf Basis des Atom-Prozessors

Veröffentlicht am: von
Gigabytes kleines Notebook mit dem Namen M912 ist ein so genannter Tablet-PC in der gebräuchlichen Convertible-Bauform. Dies bedeutet, dass die Eingabe sowohl über den berührungsempfindlichen Bildschirm als auch über die Tastatur und das Touchpad erfolgen kann. Hierfür kann der Bildschirm um 180° gedreht und anders herum wieder zusammengeklappt werden. Das Display, mit der, bei einer Diagonalen von 8,9 Zoll, vergleichsweise hohen Auflösung von 1280 x 768 Pixeln, ist allerdings nicht auf die Eingabe mit Hilfe eines Stiftes angewiesen, sondern kann auch mit den Fingern bedient werden. Ob diese Auflösung nicht bereits zu hoch ist, um eine einwandfreie Bedienung zu ermöglichen wird sich zeigen müssen, doch stoßen selbst Geräte mit 12-Zoll-Displays, insbesondere bei der Bedienung mit Fingern, teilweise an ihre Grenzen. Für die Hintergrundbeleuchtung zeichnen sich LEDs verantwortlich.Wie schon bei einer Fülle von kleinen Computern, verwendet das M912 ebenfalls einen Prozessor der Atom-Serie mit einem Takt von 1,6 GHz. Der Atom arbeitet zusammen mit einer 945GSE-Northbridge, die auch für die Grafikausgabe zuständig ist. Für diesen Zweck zwackt sie ein paar MB von dem 1 GB großen Arbeitsspeicher ab. Die Grundfläche des Gerätes beträgt 235 x 180 mm bei einer Dicke von 28 bis 42 mm. Mit diesen Abmaßen ist es Gigabyte möglich, herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatten mit Kapazitäten von 120, 160 und 250 GB zu verbauen. Mit 1,2 kg wiegt das Notebook zwar etwas mehr als beispielsweise der ASUS Eee-PC, wiegt aber gleich viel wie MSIs Wind-NB.

An Funkverbindungen stehen Bluetooth in der Version 2.0 sowie WLAN für die Netze b und g zur Verfügung. Zudem wurden ein Ethernet-, drei USB-2.0-, je ein Mikrofon- und Kopfhöreranschluss sowie der obligatorische VGA-Anschluss verbaut. Ebenfalls schon fast zum Standard gehört die oberhalb des Displays angebrachte 1,3 Megapixel Webcam.

Mit einer Kapazität von 4400 mAh zählt der Akku zu den leistungsfähigeren und soll für eine Laufzeit von bis zu vier Stunden reichen. Auf der Homepage finden sich als Betriebssysteme nur Linux und Windows XP aufgelistet, doch hat Gigabyte auf der Computex Geräte ausgestellt, die mit Windows Vista und Ubuntu liefen. Vista hat zwar den Vorteil der besseren Handschrifterkennung im Vergleich zu Windows XP Tablet PC-Edition, doch wird das neue Betriebssystem auf dem Atom vergleichsweise zäh laufen. Zu Preis und Verfügbarkeit ist noch nichts bekannt.





Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Medion Akoya E6436 und E2228T ab 26. Oktober bei Aldi im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ab dem 26. Oktober sind bei Aldi Süd und Aldi Nord jeweils unterschiedliche Notebooks von Medion im Angebot. Beide visieren auch mit ihren unterschiedlichen Preisen verschiedene Zielgruppen an. Zuerst wäre da das Akoya E6436, das es für 599 Euro bei Aldi Süd geben wird. Dieses Modell... [mehr]