> > > > Genaue Spezifikationen des Eee-PC 1000 und der Eee-Box

Genaue Spezifikationen des Eee-PC 1000 und der Eee-Box

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Ende letzten Monats berichteten wir über ASUS' Pläne, den Eee-PC 1000 mit 10-Zoll-Display aufgrund von zunehmender Konkurrenz vorzuziehen. Dementsprechend wurde eine Vorstellung auf der heute gestarteten Computex und eine Ausstattung ähnlich dem Eee-PC 901 erwartet. Zumindest Letzteres scheint sich nicht zu bestätigen, denn die britische Webseite HEXUS.net war in der Lage, die Spezifikationen des Eee-PC 1000 abzulichten. Demnach verfügt er, wie erwartet, über einen Atom-Prozessor, allerdings auch über bis zu 2 GB Arbeitsspeicher und 80 GB Festplattenkapazität (XP-Version). Ob die Linux-Variante, wie bei den bisherigen Modellen, mit größerer Festplatte daherkommt ist unbekannt. Genauso ist noch nicht bekannt, ob es sich abermals um Flash-Speicher handelt. Unsere Vermutung ist, dass es sich hierbei um eine magnetische 1,8-Zoll-Festplatte handelt, um Kosten zu sparen.Sollte es sich abermals um Flash-Speicher handeln, könnte der Eee-PC 1000 zumindest preislich nicht mit MSIs Wind-NB mithalten. Das Display wird in zwei verschiedenen Konfigurationen verfügbar sein, einmal mit genau 10-Zoll- und einmal mit 10,2-Zoll-Diagonale. Erstmals ist auch Bluetooth bei einem Eee-PC mit an Board. Das Gewicht soll sich aufgrund der zusätzlichen Funktionen auf 1,45 kg erhöht haben. Die Akkulaufzeit wird mit 3,2 bis 5 Stunden angegeben. Um diese Laufzeit zu erreichen, dürfte ein recht leistungsstarker Akku mit über 4000 mAh zum Lieferumfang gehören. Weitere Informationen, insbesondere bezüglich Preis und Verfügbarkeit, werden bei der offiziellen Vorstellung folgen.




Ein anderes Mitglied der Eee-PC-Familie ist die Eee-Box B202, ein kleiner und günstiger Desktop-PC. Wie auch schon die Eee-PCs wird die Eee-Box sowohl mit Linux als auch Windows XP ausgeliefert, wobei die Linux-Version mehr Festplattenkapazität bekommt. So soll die Eee-Box Mitte Juli in drei Versionen erhältlich sein. Die günstigste Version kostet 269 US-Dollar, nutzt Linux als Betriebssystem und verfügt über 1 GB an Arbeitsspeicher sowie 80 GB Festplattenkapazität. Die Eee-Box mit der gleichen Ausstattung und Windows XP als Betriebssystems soll 30 US-Dollar mehr kosten. Ebenfalls für 299 US-Dollar bekommt der Kunde allerdings schon eine Eee-Box mit Linux, die dafür 2-GB-RAM bietet und eine Festplattenkapazität von 120 GB. Die weiteren Ausstattungsmerkmale lesen sich wie folgt:
  • BS: Linux / Hardware ist kompatibel mit Windows XP
  • Prozessor: Intel Atom N270 (1.6 GHz, FSB 533)
  • Arbeitsspeicher: DDRII 512 MB / 1 GB / 2 GB
  • Festplattenkapazität: 80 GB / 120 GB / 160 GB / 250 GB
  • Chipsatz: 945GSE + ICH7M
  • Grafik: Onboard Intel GMA 950 ; Maximale Auflösung 1600 x 1200 Pixel
  • Netzwerk: 10/100/1000 Mbit/s LAN, 802.11n WLAN, Bluetooth optional
  • Speicherkartenlesegerät: SD, SDHC, Mini SD, (Micro SD mittels Adapter) ; MMC, MMC plus, MMC4.x, RS MMC, RSMMC4.x (MMC mobile mittels Adapter);MS,MS PRO
  • Audio: Azalia ALC888
  • Vordere Anschlüsse: USB x 2 ; Kartenlesegerät x 1 ; Kopfhörer-Ausgang x 1 ; Mikrofon x 1
  • Hintere Anschlüsse: USB 2.0 x 2 ; Gigabit LAN x 1 ; DVI x 1 ; Line-Out (L/R) mit S/PDIF x 1 ; WiFi-Antenne
  • Abmaße: 216 x 178 x 25 mm
  • Gewicht: 1 kg


Es wird deutlich, dass deutlich mehr Konfigurationen abgedeckt werden, als offenbar in den USA angeboten werden sollen. Es bleibt also abzuwarten, in welchen Varianten die Eee-Box in Europa auf den Markt erscheinen wird.







Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Google legt im Bereich Notebooks eine Pause ein

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hat Googles Vizepräsident für Hardware, Rick Osterloh, erklärt, dass zunächst keine weiteren Premium-Chromebooks von Google geplant seien. Es werde in absehbarer Zeit auch kein neues Pixel-Notebook geben. Damit schickt Google offenbar seine... [mehr]