> > > > Genaue Spezifikationen des Eee-PC 1000 und der Eee-Box

Genaue Spezifikationen des Eee-PC 1000 und der Eee-Box

Veröffentlicht am: von
Ende letzten Monats berichteten wir über ASUS' Pläne, den Eee-PC 1000 mit 10-Zoll-Display aufgrund von zunehmender Konkurrenz vorzuziehen. Dementsprechend wurde eine Vorstellung auf der heute gestarteten Computex und eine Ausstattung ähnlich dem Eee-PC 901 erwartet. Zumindest Letzteres scheint sich nicht zu bestätigen, denn die britische Webseite HEXUS.net war in der Lage, die Spezifikationen des Eee-PC 1000 abzulichten. Demnach verfügt er, wie erwartet, über einen Atom-Prozessor, allerdings auch über bis zu 2 GB Arbeitsspeicher und 80 GB Festplattenkapazität (XP-Version). Ob die Linux-Variante, wie bei den bisherigen Modellen, mit größerer Festplatte daherkommt ist unbekannt. Genauso ist noch nicht bekannt, ob es sich abermals um Flash-Speicher handelt. Unsere Vermutung ist, dass es sich hierbei um eine magnetische 1,8-Zoll-Festplatte handelt, um Kosten zu sparen.Sollte es sich abermals um Flash-Speicher handeln, könnte der Eee-PC 1000 zumindest preislich nicht mit MSIs Wind-NB mithalten. Das Display wird in zwei verschiedenen Konfigurationen verfügbar sein, einmal mit genau 10-Zoll- und einmal mit 10,2-Zoll-Diagonale. Erstmals ist auch Bluetooth bei einem Eee-PC mit an Board. Das Gewicht soll sich aufgrund der zusätzlichen Funktionen auf 1,45 kg erhöht haben. Die Akkulaufzeit wird mit 3,2 bis 5 Stunden angegeben. Um diese Laufzeit zu erreichen, dürfte ein recht leistungsstarker Akku mit über 4000 mAh zum Lieferumfang gehören. Weitere Informationen, insbesondere bezüglich Preis und Verfügbarkeit, werden bei der offiziellen Vorstellung folgen.




Ein anderes Mitglied der Eee-PC-Familie ist die Eee-Box B202, ein kleiner und günstiger Desktop-PC. Wie auch schon die Eee-PCs wird die Eee-Box sowohl mit Linux als auch Windows XP ausgeliefert, wobei die Linux-Version mehr Festplattenkapazität bekommt. So soll die Eee-Box Mitte Juli in drei Versionen erhältlich sein. Die günstigste Version kostet 269 US-Dollar, nutzt Linux als Betriebssystem und verfügt über 1 GB an Arbeitsspeicher sowie 80 GB Festplattenkapazität. Die Eee-Box mit der gleichen Ausstattung und Windows XP als Betriebssystems soll 30 US-Dollar mehr kosten. Ebenfalls für 299 US-Dollar bekommt der Kunde allerdings schon eine Eee-Box mit Linux, die dafür 2-GB-RAM bietet und eine Festplattenkapazität von 120 GB. Die weiteren Ausstattungsmerkmale lesen sich wie folgt:
  • BS: Linux / Hardware ist kompatibel mit Windows XP
  • Prozessor: Intel Atom N270 (1.6 GHz, FSB 533)
  • Arbeitsspeicher: DDRII 512 MB / 1 GB / 2 GB
  • Festplattenkapazität: 80 GB / 120 GB / 160 GB / 250 GB
  • Chipsatz: 945GSE + ICH7M
  • Grafik: Onboard Intel GMA 950 ; Maximale Auflösung 1600 x 1200 Pixel
  • Netzwerk: 10/100/1000 Mbit/s LAN, 802.11n WLAN, Bluetooth optional
  • Speicherkartenlesegerät: SD, SDHC, Mini SD, (Micro SD mittels Adapter) ; MMC, MMC plus, MMC4.x, RS MMC, RSMMC4.x (MMC mobile mittels Adapter);MS,MS PRO
  • Audio: Azalia ALC888
  • Vordere Anschlüsse: USB x 2 ; Kartenlesegerät x 1 ; Kopfhörer-Ausgang x 1 ; Mikrofon x 1
  • Hintere Anschlüsse: USB 2.0 x 2 ; Gigabit LAN x 1 ; DVI x 1 ; Line-Out (L/R) mit S/PDIF x 1 ; WiFi-Antenne
  • Abmaße: 216 x 178 x 25 mm
  • Gewicht: 1 kg


Es wird deutlich, dass deutlich mehr Konfigurationen abgedeckt werden, als offenbar in den USA angeboten werden sollen. Es bleibt also abzuwarten, in welchen Varianten die Eee-Box in Europa auf den Markt erscheinen wird.







Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Nach dem Gigabyte Aero 15X-v8 oder dem MSI GS65 Stealth Thin und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus M bereitet auch der Leipziger Built-to-Order Anbieter Schenker Technologies ein entsprechend schlankes Gaming-Notebook auf Basis der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren vor. Dieses verfügt über... [mehr]