> > > > AMD mit Business-Class-Plattform

AMD mit Business-Class-Plattform

Veröffentlicht am: von
Die Schwierigkeiten des CPU-Fabrikanten AMD sind nicht zu übersehen - doch will sich dieser mit anderen Projekten wieder im positiven Bereich bewegen. So launcht der Hersteller heute die "Business-Class"-Plattform, die vor allem für Firmen interessant sein soll. Angelehnt an Intels vPro-Plattform soll auch die "AMD Business Class" dafür sorgen, dass Firmen unkompliziert und schnell Computer auf Athlon- und Phenom-Basis erstellen können und diese trotzdem optimal auf das Unternehmen abgestimmt sind. HP, Dell und Fujitsu-Siemens sind die ersten Hersteller, die Computer dieser Art anbieten werden. Die Produkte sind denen der Consumer-Klasse nachempfunden - nur mit einem Unterschied: die CPUs haben alle ein angehängtes "B" für Business. Erhältlich sind zu Anfang der AMD Phenom X4 9600B, X3 8600B, der Athlon X2 4450B sowie der Athlon 1640B. Käufer dieser Produkte haben neben der dreijährigen Garantie noch die Gewissheit, dass ihre Produktlinie mindestens zwei Jahre am Markt bleibt. Natürlich werden auch bekannte Stromspartechniken eingesetzt.Wie der Inquirer berichtet, setzt AMD als Chipsatz auf den 780V, der in Unternehmen überflüssige Funktionen wie Hybrid-Crossfire oder HD-Video-Decoding erst gar nicht mitbringt. Somit entsteht eine schnelle und stabile Plattform - genau das was Businesskunden wollen. Als Wartungs- und Managementtools kommen AMD DASH und SIMFIRE zum Zug. Sie sind zwar nicht so umfangreich, was den Funktionsumfang angeht, doch dafür offener als Intels vPro-Software. Ebenfalls mit eingeführt: ein neues Logo (siehe unten).

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren: