> > > > Enthusiast System Architecture (ESA): Echtzeit-Management von PC-Komponenten

Enthusiast System Architecture (ESA): Echtzeit-Management von PC-Komponenten

Veröffentlicht am: von
Mit über 15 Partnern stellt [url=http://www.nvidia.de]NVIDIA[/url] nun einen neuen offenen, gebührenfreien Standard zum Echtzeit-Management von PC-Komponenten wie Stromversorgung, Chassis und Wasserkühlsystemen vor. Die Enthusiast System Architecture (ESA) spezifiziert ein Informationsprotokoll, über das Systemkomponenten miteinander kommunizieren können, um Betriebsparameter anzupassen und wichtige Systeminformationen an Anwender weiterzuleiten.

Bisher lassen sich ja bereits mit zahlreichen Tools diverse Informationen auslesen. Darunter sind Temperaturen, Umdrehungen oder einzelnen Lüfter und die Spannungen die durch das Netzteil zur Verfügung gestellt werden.ESA soll einen Schritt weiter gehen und alle bisherigen Tools in einem einzigen Programm vereinen. Hinzu kommen noch weitere Möglichkeiten die Parameter des Systems zu beeinflussen.

Um alle Funktionen nutzen zu können müssen die Hersteller einen Chip in die einzelnen Komponenten verbauen, der dann über ein USB verwandtes Protokoll alle Informationen weitergibt bzw. empfängt.

Weitere Informationen zu ESA werden in Kürze verfügbar sein. Mit ersten Produkten darf im nächsten Jahr gerechnet werden.

Zu den Unternehmen, die den ESA-Standard unterstützen und an seiner Entwicklung beteiligt waren, zählen neben NVIDIA:

  • die PC-OEMs Dell und HP
  • die Systemhersteller Alienware, Falcon Northwest und Maingear
  • die Motherboard-Hersteller ASUS, EVGA, Gigabyte, MSI und XFX
  • die PSU-, Chassis- und Kühltechnologie-Hersteller CoolerMaster, CoolIT Systems, PC Power & Cooling, SilverStone, Tagan, Thermaltake und Ultra.
  • Social Links

    Tags

    es liegen noch keine Tags vor.

    Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

    Das könnte Sie auch interessieren: