> > > > Aldi Nord: 699 Euro Subnotebook mit AMD-Prozessor

Aldi Nord: 699 Euro Subnotebook mit AMD-Prozessor

Veröffentlicht am: von
Ab dem 22. Oktober wird bei Aldi Nord ein Subnotebook mit AMD-Prozessor für 699 Euro verkauft. Das in schwarz und weiß verfügbare Medion MD 96360 verfügt über ein mattes 12-Zoll-Display mit 1280x800 Pixeln und hat als Prozessor einen Turion64 X2 TL-56 mit 1,9 GHz Takt und 1 MB L2-Cache verbaut. Für die Grafikausgabe sorgt die im Chipsatz integrierte Mobility Radeon Xpress 1150-Grafiklösung. Der insgesamt 2 GB große Arbeitsspeicher besteht aus zwei ein GB Modulen. Weitere Steckplätze für Aufrüstungen sind nicht vorhanden. Die Festplatte arbeitet mit 5.400 Umdrehungen, hat 8 MB Cache und 160 GB Kapazität. Daten lassen sich mit Hilfe des integrierte Multi-Format-Brenners sichern, welcher ebenfalls mit zweilagigen Rohlingen umgehen kann. Das verbaute WLan-Modul funkt in b- und g-Netze mit bis zu 54 MBit/s. Den Zugang zu Speicherkarten erleichtert das integrierte 4-in-1-Lesegerät, welches SD-, MMC- und Memory Stick (Pro)-Speicherkarten aufnimmt. Neben den drei USB2.0 Anschlüssen bietet das Subnotebook ein analoges Modem, einen FireWire400-, S/PDIF- und Netzwerk-Anschluss und einen VGA-Ausgang. Des weiteren steht ein Express-Card-Slot 54 zur Verfügung. Das Gewicht beläuft sich auf 2,1 kg und mit dem mitgelieferten Li-Ionen-Akku soll die Laufzeit drei Stunden betragen.

Als Betriebssystem setzt Aldi auf Windows Vista Home Premium, welches bereits vorinstalliert ist und als DVD mitgeliefert wird. Die Softwarezugaben sind Microsoft Works 9, Nero Burning-ROM 7 Essentials (Nero Recode 2 Essentials, Nero Express 7 Essentials, Nero Vision 4 Essentials), WISO Mein Geld 2007, Ulead PhotoImpact 12 S, die T-Online Zugangssoftware, das Anti-Viren-Programm BullGuard Internet Security, welches nach 90 Tagen gekauft werden muss, und eine System-Wiederherstellungssoftware von Symantec.

Außerdem legt Aldi als Zubehör noch eine Notebook-Tasche und eine USB-Scroll-Maus bei. Das Angebot umfasst 36 Monate Garantie inklusive ganzjährig erreichbarer Hotline.



Quelle

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]

Schenker VIA 14: Ein kompakter 14-Zöller mit Vollmetallgehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_VIA14

Schenker Technologies hat am Donnerstag ein neues Modell für seine VIA-Serie vorgestellt, welches sich überwiegend an Business-Kunden und private Nutzer mit hohen Ansprüchen an Design, Haptik und Funktionalität richten soll. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim... [mehr]