> > > > Auch Gateway mit All-In-One-Computer

Auch Gateway mit All-In-One-Computer

Veröffentlicht am: von
Nach Sony bringt nun auch Gateway mit dem "One" einen All-In-One-Computer auf den Markt und erhofft sich dadurch, Apple mit seinem iMac das Wasser abzugraben. In dem Gerät integriert ist ein 19-Zoll Bildschirm mit einer Auflösung von 1440 x 900 Pixeln. Auf der linken Seite befinden sich die Anschlüsse, drei mal USB2.0, ein mal Firewire, Kopfhörer- und Mikrofon-Anschluss, sowie ein Kartenlesegerät. Auf der rechten Seite befindet sich ein Slot-In-DVD-Brenner, welcher sämtliche DVD-Formate und auch zweilagige Medien beschreiben kann. Mehr Anschlüsse sind an dem Gerät selbst nicht zu finden, doch hat Gateway mitgedacht und weitere USB-Anschlüsse neben S/PDIF- und Ethernet-Anschlüssen im Netzteil untergebracht. Die mitgelieferte Tastatur und Maus sind drahtlos, so dass nur ein einzelnes Kabel hinten aus dem Gerät herauskommt. Bei der Webcam geht Gateway andere Wege als Sony und Apple und integriert diese nicht im Rahmen, sondern nutzt dazu ein eigenständiges Gerät, dass seinen Platz in einem USB-Anschluss am oberen Rand findet. Im inneren herrscht keine besonders große Platznot, so dass es sogar möglich war einen weiteren Steckplatz für 3,5-Zoll Festplatten für Aufrüstwillige über zu lassen.

Das günstigste Modell kostet 1.299 US-Dollar (USD) und verfügt über einen Intel Core 2 Duo T5250-Prozessor sowie eine 320 GB Festplatte. Bei der Grafikleistung muss der Käufer allerdings abstriche machen, bei diesem Modell steht nur die integrierte X3100 Grafiklösung zur Verfügung. Mehr Grafikleistung steht beim nächst teureren Modell zur Verfügung, welches für 1.499 USD mit einer HD-2600-XT Grafikkarte daher kommt. Während der Prozessor der gleiche bleibt, wurde die Festplatte gegen ein 400 GB großes Modell ausgetauscht. Das Top-Modell wird 1.799 USD kosten, dafür aber über einen T7250-Prozessor, 500 GB Festplattenspeicher und einen analogen und digitalen TV-Tuner verfügen.

Ob und wann die Geräte auch nach Deutschland kommen ist ungewiss. Eine ausführliche Fotostory findet sich bei Gizmodo.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]