> > > > Toshiba: 12 Zoll Notebook mit 768 g Gewicht

Toshiba: 12 Zoll Notebook mit 768 g Gewicht

Veröffentlicht am: von
In Japan hat Toshiba das "dynabook SS RX1" vorgestellt, welches in Sachen Gewicht neue Rekorde aufstellt. Bisher war das leichteste 12 Zoll Notebook das Sony Vaio VGN-G11, welches 1122 Gramm auf die Wage brachte und über ein Display in 4:3 Format besitzt. Dies unterbietet das dynabook mit herkömmlicher Festplatte, großem Akku und DVD-Laufwerk zwar nur um 32 Gramm, doch wenn man es mit dem bisher leichtesten Notebook mit Breitbildschirm vergleicht, wächst der Abstand schon auf 162 Gramm. Wählt man die leichteste Ausstattung, also den kleineren Akku, mit dem das Gerät noch 5h anstatt 11h ohne Netz auskommt, die 64 GB große SSD-Festplatte anstatt die herkömmliche HDD und lässt das DVD-Laufwerk weg, sinkt das Gewicht von 1090 Gramm auf auf 768 Gramm. Gewichts- und Platzersparnisse wurden auch durch das neue DVD-Laufwerk erreicht, welches anstatt wie üblich 9,5 mm nur 7 mm hoch ist. Aufgrund der Platzverhältnisse werden in dem Gerät Festplatten im 1,8 Zoll Format verbaut, bei denen der Kunde zwischen 3 Varianten wählen darf. Zwei herkömmliche Festplatten mit 80 und 120 GB sowie besagte SSD mit 64 GB. Als Display kommt ein bei Notebooks ungewöhnlicher transflexiver Bildschirm mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixeln zum Einsatz. Transreflexiv bedeutet, dass es Umgebungslicht reflektiert und daher auch bei Sonnenlicht ablesbar ist. Für genügend Leistung sorgen ein Intel Core 2 Duo U7600, welcher über 2 mb L2 Cache und 1,6 GHz Takt verfügt sowie der Chipsatz GM945, welcher gleichzeitig für die Bildausgabe sorgt. Der Ram kann je nach Model von 1,5 bis 2 GB betragen und auch ansonsten muss bei den Schnittstellen keine Abstriche gemacht werden. Gigabit-Lan, WLan, USB, SD-Slot, CardBus-Slot, Firewire und sogar ein TPM-Modul sind mit an Board.

In Japan wird das RX1 ab dem 22. Juni für einen Preis ab 2000 US-Dollar erhältlich sein. Die Variante mit der SSD-Festplatte dürfte wohl deutlich teurer sein. In Deutschland wird das Gerät unter dem Namen Portégé R500 für einen unbekannten Preis über die Ladentheke gehen. Ebenfalls unbekannt ist das Datum, ab wann man es erwerben kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu der jeweiligen vergrößerten Ansicht





Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren: